Willkommen bei unserem großen Streuwagen Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Streuwagen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Streuwagen zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Streuwagen kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Avocadoöl wird aus den Früchten des Avocadobaums gewonnen und stammt ursprünglich aus Zentralamerika.
  • Seine natürliche Farbe ist dunkelgelb-braun mit einer grünlichen Trübung und sein Geruch mild-fruchtig-lieblich aber auch leicht muffig und säuerlich.
  • Durch die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe gilt Avocadoöl als sehr gesund und kann vielfältig angewendet werden. Egal ob als Speiseöl in der Küche, im Bereich der Naturkosmetik als Körperöl, Haaröl oder als Bestandteil von Avocado-Cremen – es ist ein wahrer Allrounder.

Avocadoöl Test: Das Ranking

Platz 1: Bio Avocadoöl in Rohkostqualität

Platz 2: Naissance Avocadoöl

Platz 3: PUR Avocadobutter

Platz 4: Kräuterland Avocadoöl

Platz 5: Skin is you Avocadoöl

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Avocadoöl kaufst

Für wen eignet sich Avocadoöl?

Wenn du ein gesundheitsbewusster Mensch bist oder viel Wert auf Naturkosmetik legst, bist du mit Avocadoöl super beraten. Im Kosmetikbereich ist es für alle Hauttypen geeignet, also sowohl für trockene, als auch für fettige oder Mischhaut.

Es kann bei trockener und geschädigter Haut wahre Wunder bewirken, Falten ausgleichen und dabei helfen, Hautschuppen loszuwerden. Durch seine entzündungshemmende Wirkung kann es auch wirksam gegen Pickel und Mitesser sein.

Avocadoöl als Gesichtspflegeprodukt ist für alle Hauttypen bestens geeignet!

Aus welchen Inhaltsstoffen besteht Avocadoöl?

Das Fruchtfleischöl besteht aus einer Vielzahl an Vitaminen, Fettsäuren und sekundären Pflanzenstoffen. In der folgenden Tabelle siehst du eine grobe Übersicht der wichtigsten Bestandteile und ein paar Beispiele für ihre Wirkung.

Inhaltsstoff Wirkungsbeispiele
Lecithin

anaboler Lipidstoffwechsel
kataboler Fettstoffwechsel

Carotinoide

Farbstoff
antioxidativ

Vitamin A

Sehvermögen
Zellwachstum
Knochenwachstum

Vitamin D

Muskelfunktion
Mineralstoffregelung

Vitamin E

Keimdrüsensteuerung
Herzschutz
Entzündungshemmung

Ölsäure

Blutdrucksenkung
Cholesterinsenkung
Herz-Kreislaufsystem

Linolsäure

Positiv für Haut und Haare
Wasserregulierung

Palmatinsäure

Hautschutz
Calciumaufnahme

Phytosterine

antikanzerogen
Cholesterinsenkung

Stearinsäure

Hautschutz
rückfettend

Durch eine komplexe Zusammensetzung von Vitaminen, Fettsäuren und sekundären Pflanzenstoffen gilt Avocadoöl als sehr gesund.

Woher kommt Avocadoöl?

Der immergrüne Avocadobaum stammt ursprünglich aus Mexiko. Mittlerweile wird die Avocado auf der ganzen Welt angebaut und es gibt bereits über 400 Kultursorten.

Die birnenförmige Frucht kann bis zu 1,5 kg wiegen und ihre Schale hat je nach Sorte eine rötlich-braune, schwarze oder grüne Farbe. Das Öl kann aus allen Sorten gewonnen werden.

Was kostet Avocadoöl?

Je nach Hersteller und Qualität bezahlst du für das Öl etwa zwischen 2 € bis 20 € pro 100ml.

Seife mit Rosen, Senfkörnern und Öl

Das vielfältige Avocadoöl kannst du sowohl als Speiseöl als auch als Kosmetik verwenden. (Bildquelle: pixabay.com / silviarita)

Wo kann ich Avocadoöl kaufen?

Avocadoöl gibt es in einigen Lebensmittelgeschäften wie zum Beispiel Rewe, Lidl undCoop und in Drogerien wie dm und Reformhaus. Außerdem findest du Avocadoöl in der Apotheke und bei zahlreichen Online-Versand Anbietern:

  • Amazon
  • Alnatura

Welche Alternativen gibt es zu Avocadoöl?

Beispiele für andere Öle, die so gesund und vielfältig einsetzbar sind wie Avocadoöl sind:

  • Mandelöl
  • Kokosöl
  • Sojaöl
  • Olivenöl
  • Arganöl
  • Hanföl

Wie und wo wird Avocadoöl angewendet?

Avocadoöl wird hauptsächlich zum Kochen oder als Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten für Haut und Haare angewendet. Beispiele dafür sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Nahrungsmittel Hautpflege Haarpflege
Butterersatz Handcreme Shampoo
Braten von Fleisch und Fisch Duschgel und Seife Spülung
Verfeinern von Gemüsegerichten und Salaten Körperbutter und Körpermilch Haarkur
in Kombination mit anderen Ölen Hautcreme Sprühtonic
Zutat von Pesto und Dips After-Sun-Creme

Aus der Avocado lässt sich ein vielseitiges, gesundheitsförderndes Öl produzieren.

Wie wird Avocadoöl hergestellt?

Um Avocadoöl herzustellen, werden zuerst die Früchte geschält und entkernt. Je nachdem, ob man raffiniertes oder kaltgepresstes Öl haben möchte, folgen diese weiteren Schritte:

  • Herstellung von raffiniertem Avocadoöl:
    Das zerkleinerte Fruchtfleisch wird mithilfe von Wärme zentrifugiert. Dadurch entsteht ein gelblich-grünes bis tiefgrünes Öl mit dezent nussigem Geschmack. Anschließend werden chemische Stoffe zugesetzt, um eben diese Eigenschaften loszuwerden und ein klares, neutrales Öl zu erhalten. Durch diese Vorgehensweisen verliert das Öl fast alle Inhaltsstoffe, ist aber dafür günstiger und nicht so empfindlich gegenüber Hitze und Licht.
  • Herstellung von kaltgepresstem Avocadoöl:
    Bei dieser schonenden Methode wird das Fruchtfleisch der Avocados in einem Desintegrator und einem Malaxeur bearbeitet. Dann wird die Masse mithilfe eines Dekaners in Öl und entöltes Fruchtfleisch getrennt und von einem Polier-Separator gesäubert. Es wird entweder mit 2- oder mit 3-Phasen-Dekantern gearbeitet, wobei die 2-Phasen-Methode wesentlich umweltfreundlicher und ökonomischer ist.

Entscheidung: Welche Arten von Avocadoöl gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir Avocadoöl kaufen möchtest, gibt es im Handel 2 verschiedene Arten zur Auswahl:

  • kaltgepresstes, natives Avocadoöl
  • raffiniertes Avocadoöl

Sie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Herstellung und Qualität. Damit du herausfinden kannst, welches Mandelöl für deine Zwecke am geeignetsten ist, haben wir dir hier die Unterschiede noch genauer erläutert:

Was ist kaltgepresstes/natives Avocadoöl?

Bei Kaltpressung von Ölen wird auf chemische Zusätze und Wärmezufuhr von außen verzichtet. Die Herstellung erfolgt wie oben beschrieben mechanisch. Dadurch erhält man ein naturbelassenes Öl mit all seinen Inhaltsstoffen.

Vorteile
  • Hohe Qualität
  • Naturbelassenheit
  • Wertvolle Inhaltsstoffe bleiben erhalten
Nachteile
  • Teurer
  • Lichtempfindlich
  • Hitzeempfindlich

Kaltgepresstes oder natives Avocadoöl ist zwar sehr wertvoll und am besten für die Gesundheit, aber dafür auch empfindlicher und kostspieliger.

Was ist raffiniertes Avocadoöl?

Bei der Herstellung von raffinierten Ölen wird das Avocado Fruchtfleisch unter sehr hohen Temperaturen bearbeitet. Das Endprodukt ist ein farbloses Öl, welches viele seine wertvollen Fettsäuren verloren hat.

Positiv können jedoch ein Neutralisierung im Geschmack, günstigere Herstellung und einfachere Lagerung sein, da sie nicht mehr so licht- und sauerstoffempfindlich sind. Außerdem ist raffiniertes Avocadoöl stärker erhitzbar.

Vorteile
  • Günstiger
  • Unempfindlicher
  • Geschmacksneutral
Nachteile
  • Verlust wichtiger Inhaltsstoffe
  • Geschmacksneutral

Durch die Raffinierung verlieren Öle zwar an Qualität, dafür sind sie unkomplizierter und universeller im Einsatz. Auch der typische Geschmack ist nach dem Verarbeitungsprozess weg, was je nach Gericht und Vorliebe sowohl positiv, als auch negativ sein kann.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Avocadoöl vergleichen und bewerten

Um dir bei  einer Kaufentscheidung zu helfen, haben wir dir hier ein paar Kriterien aufgelistet, die dir helfen sollen das perfekte Produkt für dich zu wählen:

  • Preis
  • Menge
  • Verwendung
  • Herstellung und Qualität

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Öl anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Preis

Der Preis variiert je nach Qualität und Marke. Tendenziell sind native, kaltgepresste Öle etwas teurer als raffinierte.

Menge

Je nachdem für welchen Zweck und wie viel Avocadoöl du brauchst, kannst du verschiedene Flaschengrößen auswählen. Bedenke dabei, dass man das Öl innerhalb 12 Monaten aufbrauchen soll.

Verwendung

Welches Avocadoölprodukt für dich das richtige ist, hängt in erster Linie von deinem geplanten Verwendungszweck ab. Du kannst Avocadoöl entweder direkt als pures Öl kaufen, oder als Inhaltsstoff von zahlreichen Kosmetikprodukten für Haut und Haare.

Herstellung und Qualität

Meist kannst du zwischen kaltgepresstem, nativem und raffiniertem Avocadoöl in Bio-Qualität oder nicht wählen. Welche Herstellungsart für dich am passendsten ist, hängt vom geplanten Anwendungsbereich ab. Kaltgepresste Avocadoöle sind besser zum Verzehr geeignet, da alle Inhaltsstoffe bei der Herstellung erhalten bleiben.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Avocadoöl

Wie lange ist Avocadoöl haltbar?

Bei richtiger Lagerung ist das Öl etwa ein Jahr haltbar. Aufbewahrung in dunklen, geschlossenen Flaschen um es vor Licht zu schützen ist unabdingbar. Außerdem sollte es bestenfalls im Kühlschrank gelagert werden. Dies gilt auch für selbstgemachte Kosmetik- und Pflegeprodukten mit Avocadoöl, da sie sonst schnell ranzig werden können.

Ist Avocadoöl schlecht, kennt man das sehr schnell am Geruch. Dann solltest du es auf keinen Fall mehr verwenden, da Hautreizungen und Magenbeschwerden folgen können.

Avocadoöl selbst herstellen

Möchtest du Avocadoöl selber machen, haben wir hier eine kleine DIY Anleitung für dich. Das einzige was du brauchst sind etwa 2 kg überreife Avocados und etwas Kokosöl.

  1. Entkerne die Avocados, schäle und schneide sie in Stücke.
  2. Püriere das Fruchtfleisch zusammen mit dem Kokosnussöl und etwas Wasser mithilfe eines Mixers.
  3. Sobald eine sämige Masse entstanden ist, kannst du diese in einem Topf unter rühren erhitzen, bis sie eine dunkle Farbe annimmt.
  4. Anschließend brauchst du eine Schüssel und ein Baumwolltuch, mit welchem du die Schüssel auslegst.
  5. Gib die Masse dort hinein und lass sie auskühlen.
  6. Zum Schluss kannst du das Avocadoöl aus dem Tuch pressen und in eine Glasflasche umfüllen.

Darf man Avocadoöl erhitzen?

Durch das Erhitzen verliert kaltgepresstes Avocadoöl viele seiner wertvollen Substanzen. Jedoch kann man Avocadoöl aufgrund der abschirmenden Wirkung seiner Inhaltsstoffe Stearinsäure und Palmatinsäure kurz erhitzen.

Längeres Erhitzen oder Temperaturen über 75° Celsius sind allerdings nicht zu empfehlen, wenn man die gesundheitsfördernde Wirkung des Öles nicht verlieren möchte.

Wie wird Avocadoöl gelagert?

Am besten lagerst du Avocadoöl im Kühlschrank oder an einem vor Licht geschützten, kühlen Ort und in einer getönten Glas- oder Plastikflasche.

Kann Avocadoöl beim Abnehmen helfen?

Auch wenn Avocadoöl sehr viele Kalorien hat, kann der Verzehr in Maßen bei einer Diät unterstützend wirken. Dies liegt an den ungesättigten Fettsäuren und der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe, die das Öl so gesund für deinen Körper machen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Avocadoöl


[2] https://www.bildderfrau.de/gesundheit/article214374403/Avocadooel-Wirkung.html

Bildquelle: 123rf.com / 37093532

Bewerte diesen Artikel


38 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von foodlux.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.