Willkommen bei unserem großen basisches Brot Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten basischen Brote. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste basische Brot zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir basisches Brot kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  •  Basisches Brot ermöglicht es dir, eine basenreiche Ernährung einzuhalten, ohne dass du auf Gewohntes, wie Brot, verzichten musst.
  •  Basisches Brot kann dir helfen deine Gesundheit und dein Allgemeinbefinden zu verbessern. Außerdem eignet es sich optimal für Allergiker oder Menschen mit Unverträglichkeiten, wie Laktose oder Glutenintoleranzen.
  • Damit das Brot basisch wird, wird für die Zubereitung ausschließlich gekeimtes Getreide verwendet.

Basisches Brot Test: Das Ranking

Platz 1: Bio Buchweizenkeimbrot 500 g

Das Buchweizenkeimbrot wurde ausschließlich hergestellt aus gekeimtem Buchweizen, welcher zerkleinert und anschließend mit Grander Wasser und etwas Meersalz zu einem Brot verarbeitet wurde (Angabe des Herstellers).

Somit ist es komplett frei von Zusatzstoffen. Es handelt sich um eine basisches Brot, welches außerdem glutenfrei, laktosefrei, vegan und weizenfrei ist.

Das Brot wird als 500g Laib geliefert, wodurch es durch optimale Lagerung bis zu zwei Wochen haltbar ist. Vom Käufer werden besonders der Geschmack des Brotes, sowie dessen Qualität gelobt.

Platz 2: Bio Dinkelkeimbrot  mit Chia Samen 500g

Das Dinkelkeimbrot besteht aus frisch gekeimten Ur-Dinkelkörnern, welche laut Hersteller nur mit Chia Samen, Grander Wasser und Meersalz angereichert wurden, weswegen das Brot basisch, laktosefrei und vegan ist.

Die Nährwertangaben des Herstellers belaufen sich bei 100g auf 217 kcal, 4,3g Fett, 31,5g Kohlenhydrate, 8,3g Ballaststoffe und 10,9g Eiweiß.

Das Brot wird frisch für dich gebacken und überzeugt die Käufer in seinem hervorragenden Geschmack und seinem hohen Gehalt an natürlichen Eiweiß.

Platz 3: Bio Demeter Lebenskeimbrot

Das Lebenskeimbrot besteht hauptsächlich aus frisch gekeimtem Ur-Dinkel. Dieser wird simpel mit Grander Wasser und Mehrsalz zu einem basischen Brot verarbeitet.

Das Brot ist dadurch basisch, laktosefrei, vegan, weizen- und hefefrei ist. Laut Angaben des Herstellers belaufen sich die Nährwerte pro 100g auf 228,4 kcal, 1,2g Fett, 51,9g Kohlenhydrate und 11,8g Eiweiß.

Aufgrund seiner eiweiß-, basen- und ballaststoffreichen Eigenschaften wird das Brot von den Käufern sehr gelobt. Es ist mit Hilfe richtiger Lagerung bis zu zwei Wochen haltbar, kann aber auch ohne Probleme eingefroren werden.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du basisches Brot kaufst

Aus was besteht basisches Brot?

Brote, die basisch sind, werden aus Keimmehl oder gekeimten Getreide hergestellt.

Gekeimtes Getreide kannst du ganz einfach zu Hause herstellen. Hierzu füllst du die Getreidekörner in ein Keimglas und füllst dieses mit Wasser auf. Nach einer Einweichzeit wird das Wasser abgelassen und die Keimlinge werden nun mehrmals täglich gespült. Nach ca. 2-3 Tagen ist der Keimvorgang abgeschlossen. (Bildquelle: pixabay.com / manuelamichel0)

Gekeimtes Mehl kann durch etwas Aufwand selbst herstellt werden. Dazu lässt du dein Getreide am Besten in einem Keimglas keimen, trocknest es und mahlst es schlussendlich zu Mehl.

Wenn du dir diesen Prozess sparen willst, kannst du auch ganz einfach basisches Brot aus gekeimtem Getreide herstellen. In diesem Fall wird das gekeimte Getreide nicht getrocknet und gemahlen, sondern nach dem Keimvorgang püriert und als Masse weiterverarbeitet.

Deinem Brotteig mischst du schlussendlich nach Belieben Brotgewürz, Salz, Kerne oder Samen hinzu. Achte dabei nur darauf, dass die Zutaten basisch, also säurearm, sind.

Für wen eignet sich basisches Brot?

Basisches Brot eignet sich prinzipiell für jeden. Eine basenüberschüssige Ernährung kann dir helfen dein Allgemeinbefinden zu verbessen und ist dazu verträglicher als herkömmliches Weizen- oder Vollkornbrot.

Wer besonders auf einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt achtet und trotzdem nicht auf Gewohntes verzichten möchte, für den ist basisches Brot eine super Ergänzung im Alltag.

Leidest du unter beispielsweise unter

  • Müdigkeit
  • Stoffwechselproblemen
  • Vitalstoffmangel
  • Blutzuckerproblemen
  • Glutenunverträglichkeit
  • Laktoseintoleranz
  • Verdauungsbeschwerden
  • Hautproblemen

Dann versuche es einfach mal mit basischem Brot als Ersatz zu herkömmlichen Broten!

Welche Vorteile bietet basisches Brot im Vergleich zu herkömmlichem Brot?

Durch den Keimprozess des Getreides, vervielfacht sich zum einen der Vitamin- und Mineralstoffgehalt im Korn, zum anderen erhöht sich der Eiweißgehalt.

Stoffe wie Tannine oder Phytinsäuren werden beim Keimen des Getreides abgebaut, wodurch das Korn für den Darm einfacher zu verdaulich ist.

Enthaltene Ballaststoffe wirken unterstützend um den Darm anzuregen und fördern den Verdauungsprozess. Zusätzlich haben diese einen hohen Sättigungseffekt auf den Körper.

Leidest du unter einer Glutenunverträglichkeit, so wirst du mit basischem Brot besser klar kommen als mit herkömmlichen Brot.

Im Folgenden haben wir dir alle Vorteile des basischen Brotes zusammengefasst:

  • Vervielfachter Vitamin- und Mineralstoffgehalt
  • stark erhöhter Eiweißgehalt
  • geringer Gesamtfettgehalt
  • viele ungesättigte Fettsäuren
  • leichter verdaulich
  • erhöhter Ballaststoffanteil
  • geeignet bei Glutenunverträglichkeit
  • vegan
  • laktosefrei

Was kostet basisches Brot?

Je nachdem, ob du dein Brot selbst aus Keimmehl, gekeimtem Getreide oder einer basischen Backmischung herstellst oder es online, im Reformhaus oder beim Bäcker kaufst, variiert natürlich der Preis.

Basisches Keimmehl bekommst du in Onlineshops für ca. 2-3 € pro 100 Gramm. Dieses enthält wertvolle Nährstoffe aus meist einer Kombination aus verschiedenen Keimlingen und kann gut als Alternative zu Weizen- oder Dinkelmehl genutzt werden.

Wenn du dein Getreide selbst aufkeimen lassen möchtest, dann raten wir dir auf Bio Qualität zu achten. Dieses stammt aus kontrolliert ökologischem Anbau und sollte möglichst direkt vom Bauern in Rohkostqualität bezogen werden. Die Rohkostqualität ist wichtig für die Keimfähigkeit des Getreidekorns.

Getreide Preis pro Kilogramm
Weizen 2€
Dinkel 3€
Buchweizen 5€

Weizen stellt sich mit ca. 2€ pro Kg als sehr günstige Alternative heraus, ein Kilogramm Dinkel bekommst du für ca. 3€. Der Preis für Buchweizen ist etwas höher und liegt ungefähr bei 5€ pro Kilogramm.

Beachte allerdings, dass du bei dieser Variante optimaler Weise für den Keimvorgang noch ein Keimglas oder eine geeignete Schale benötigst. Bei Keimgläsern liegt die Preisspanne je nach Größe und Material bei 6€ bis 15 € pro Glas.

In der folgenden Tabelle haben wir dir abschließend die Kosten für alle Varianten aufgelistet:

]

Variante Preis
basisches Brot mit Keimmehl 6€-10€
basisches Brot mit gekeimtem Getreide 2€-5€
basische Backmischung 6€-12€

Wo kann ich basisches Brot kaufen?

Basisches Brot findest du online in vielen Onlineshops, in Reformhäusern und speziellen Bäckereien.

Onlineshops, in denen wir in unseren Recherchen über basisches Brot gestolpert sind, habe ich für dich einmal zusammengefasst:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • baeckerei-spiegelhauer.de
  • lebenskeimbrot.de

Meistens kannst du das frische Brot zu dir nach Hause liefern lassen und auf Vorrat bestellen.

Welche Alternative gibt es zu basischem Brot?

Eine andere gesunde Variante zum normalen Hausbrot ist das Eiweißbrot. Durch den erhöhten Eiweißgehalt bekommst du mehr Energie für den Tag.

Als Alternative zu basisches Brot stößt du auch oft auf basisches Knäckebrot. Hierbei wird das Brot nicht als Leib gebacken, sondern flach auf einem Blech ausgebreitet. Basisches Knäckebrot findest du ebenso in Onlineshops, dem Reformhaus und speziellen Bäckereien.

Wenn das Brot nicht rein basisch sein muss, dann kannst du darauf achten säurearme Brote zu kaufen.

Diese kannst du an zwei einfachen Dingen ausmachen:

  1. Das Brot sollte das volle Korn enthalten. Dadurch ist das Brot nährwerter für den Körper und bleibt mineralstoffreicher. Diese Mineralstoffe helfen dem Körper eine Übersäuerung zu vermeiden. Am besten eignen sich Vollkornbrote aus Dinkel oder Roggen.
  2. Verzichte auf Brot aus Hefeteig oder Sauerteig, da diese stark säurebildend sind.

Entscheidung: Welche Arten von basischem Brot gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du basisches Brot versuchen möchtest, gibt es für dich drei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Basisches Brot aus Keimmehl
  • Basisches Brot aus gekeimtem Getreide
  • Basisches Brot aus einer basischen Backmischung

Je nach Erfahrung, den vorhandenen Küchengeräten oder dem Zeitumfang, haben wir dir Vor- und Nachteile dieser drei Alternativen im nächsten Absatz zusammengefasst.

Was zeichnet basisches Brot aus Keimmehl aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Beim Brot backen mit Keimmehl hast du zwei Alternativen zur Verfügung. Entweder du kaufst bereits fertiges Keimmehl oder du scheust keine Mühe und stellst es selbst aus gekeimtem Getreide her.

Hierzu suchst du dir ein keimfähiges Getreide in Bio-Qualität aus (z.B. Weizen, Dinkel oder Buchweizen), lässt dies 2-3 Tage keimen, trocknest es und mahlst es anschließend zu feinem Keimmehl.

Vorteile
  • Backen mit gekauftem Keimmehl verlangt einen geringeren Zeitaufwand
  • Verarbeitung von gekauftem Bio-Getreide ist kostengünstiger als fertiges Keimmehl
  • Gute Nährstoffe bleiben dem Brot erhalten
  • Kerne, Samen oder Gewürze können nach Belieben in den Teig gemischt werden
Nachteile
  • Herstellung des selbstgemahlen Keimmehl ist zeitaufwendig und benötigt zusätzliche Küchenutensilien wie Keimgläser
  • Gekauftes Keimmehl kostet mehr als keimfähiges Bio-Getreide

Was zeichnet basisches Brot aus gekeimtem Getreide aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Möchtest du lieber dein Basenbrot aus gekeimtem Getreide herstellen, so werden die Keimlinge nach 2-3 Tagen kurz in den Mixer gegeben und zu einer Masse verarbeitet.

Du kannst in den Teig nach Belieben Samen oder Kerne geben, nur achte darauf das diese säurearm und basisch sind.

Vorteile
  • Die Vorbereitungszeit des Brotes beschränkt sich auf den Keimprozess des Getreides
  • Sehr schonende Zubereitung, wodurch Nährstoffe im Brot erhalten bleiben
  • Kerne, Samen oder Gewürze können nach Belieben in den Teig gemischt werden
Nachteile
  • Keimprozess dauert 2-3 Tage an, somit kann das Brot nicht spontan gebacken werden
  • Für den Keimprozess werden Keimgläser oder geeignete Schalen benötigt
  • Lange Backzeit

Die Backzeit bei dieser Variante kann längere Zeit in Anspruch nehmen, da der Brotteig meist dünn auf einem Bachblech ausgebreitet wird

Was zeichnet eine basische Backmischung aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Backmischungen eignen sich prinzipiell für alle, die sich das erste Mal an basischem Brot versuchen möchten. Um basisches Brot selbst herzustellen bedarf es einen Zeitaufwand, welcher durch die Backmischung reduziert werden kann.

Es braucht keiner langen Vorbereitungszeiten, speziellen Küchenutensilien und die Zubereitung ist genaustens erläutert.

Vorteile
  • Geringer Zeitaufwand und einfache Zubereitung
  • Keine zusätzlichen Küchengeräte
  • Backmischung ist optimal angereichert mit allen notwendigen Nährstoffen
Nachteile
  • Kann Spuren von Nüssen oder sonstigen Allergenen enthalten

Die Backmischungen sind ebenfalls mit verschiedenen Getreiden in Onlineshops erhältlich.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du basische Brote vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, auf welche Aspekte du beim Backen oder beim Kauf von basischen Broten achten kannst.

Die Kriterien, an denen du dich orientieren kannst, umfassen folgende Eigenschaften:

  • basisch
  • laktosefrei/vegan
  • glutenarm/ glutenfrei
  • getreidefrei

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Basisch

Egal, ob es sich um selbst gebackenes Brot, gekauftes Brot oder um Backmischungen handelt, wichtig ist für dich zu erkennen, ob dein Brot tatsächlich basisch ist.

Ob dein Brot basisch ist oder nicht kannst du dir ganz einfach selbst beantworten:

  • Wurde herkömmliches Mehl oder Getreide bei der Verarbeitung verwendet oder wird explizit Keimmehl bzw. gekeimtes Getreide erwähnt? Denn die basische Eigenschaft des Getreides gewinnt dein Brot nur durch den Keimprozess.
  • Ist dein Brot laktosefrei bzw. Vegan?
  • Wurde andere säurebildende Lebensmittel wie bspw. Nüsse verarbeitet?

Laktosefrei / Vegan

Da Produkte aus tierischem Eiweiß zu den säurebildenden Nahrungsmitteln gehörten, solltest du bei deinem Basenbrot auf  Milchprodukte oder Eier verzichten.

Die meisten basischen Brote kommen allein mit gekeimten Getreide, Wasser und Salz aus. Auch beim Kauf von Backmischungen solltest du zusätzlich sicherheitshalber einen Blick in die Zutatenliste werfen.

Egal, ob selbst gemacht oder gekauft, bei basischem Brot gibt es einige Aspekte, die du beachten solltest. (Bildquelle: pixabay.com / ponce_photography)

Außerdem eignet das Basenbrot sich durch diese Eigenschaft optimal für dich, wenn dein Körper Probleme mit dem Verarbeiten von Laktose hast oder du Wert auf einen veganen Lebensstil legst.

Glutenarm/ Glutenfrei

Solltest du Probleme mit Gluten haben, wirst du basische Brote besser verdauen können als herkömmliche Brote. Durch den Keimprozess verringert sich der Glutenhaushalt im Korn und das Brot wird automatisch glutenärmer.

Allerdings solltest du bei einer Glutenunverträglichkeit genaustens darauf achten, dass glutenfreie Rohstoffe bei der Zubereitung verwendet wurden.

Getreidefrei

Sollte dein Brot basisch und getreidefrei sein, dann ist basisches Brot aus Buchweizen genau das richtige für dich.

Buchweizen gehört der Familie der sogenannten „Knöterichgewächsen“ an und ist somit kein Getreide.

Getreidefreie Alternativen zu Buchweizen sind zum Beispiel “Pseudogetreide” wie Amaranth und Quinoa.

Alternativ kannst du für dein Brot Ölsaaten wie Sesam, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne keimen lassen und diese anstelle von gekeimten Getreide verarbeiten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema basisches Brot

Grundrezept: Basisches Brot

Wenn du dich nun selbst an einem basischen Brot aus gekeimtem Getreide versuchen möchtest, haben wir dir hier ein einfaches Grundrezept für dich.

Zutaten:

  • 200g keimfähiges Bio-Getreide
  • Je 1 TL Kerne oder Samen (wie Kürbiskerne, Chiasamen oder Leinsamen) nach belieben
  • Prise Salz

Zubereitung:

  1. Lasse das Getreide 2-3 Tage keimen
  2. Verarbeite das gekeimte Getreide mit einem Mixer o.ä. zu einer Masse
  3. Je nach Geschmack kannst du nun den Teig mit Salz, Gewürzen, Kernen oder Samen abschmecken
  4. Mische den Teig gut und lasse ihn eine Weile quellen
  5. Nun verteilst du deinen Teig auf einem Backblech zu einem Fladen
  6. Falls du einen Dörrautomaten besitzt kannst du nun dein Brot ca. 6-12 Stunden bei 42 Grad trocknen.
    Alternativ kannst du dein Brot auch im Ofen mit geringer Hitze und leicht geöffneter Ofentür so lange trocknen lassen bis es fest wird.

Rezeptvorschlag für einen basischen Brotaufstricht

Damit du auf dein basisches Brot mit einem leckeren basischen Brotaufstrich genießen kannst, haben wir dir hier noch ein Rezept für einen orientalischen Karotten-Aufstrich:

 

Basischer Karotten-Aufstrich

Zutaten:

  • 2 Karotten
  • 1 Apfel
  • 2 EL Hanfsamen
  • 1 Scheibe frischen Ingwer
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 TL Curry
  • Prise Salz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Karotten waschen, in grobe Stücke schneiden und anschließend dünsten.
  2. Den Apfel waschen, zerkleinern und entkernen.
  3. Karotten- und Apfelstücke zusammen mit Hanfsamen, Ingwer und den Gewürzen in einen Mixer geben und pürieren bis ein feines Mus entsteht.
  4. Den Aufstrich nochmals abschmecken und in ein Glas zum Aufbewahren geben.

Wie starte ich in eine basische Ernährung?

Nicht jeder weiß immer, was mit einer basischen Ernährung gemeint ist. Das folgende Video soll dir dies erklären und dir einen Start in gesunde, basische Ernährung näher bringen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/brot.html

[2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/brot-aber-basisch.html

[3] https://www.saeure-basen-ratgeber.de/blog/basische-brotsorten/

Bildquelle: 123rf.com / Anton Eine

Bewerte diesen Artikel


23 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5