Willkommen bei unserem großen Chili Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Chili. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Chili zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Chili kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Chili wird aufgrund seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung zahlreiche positive Effekte für Körper und Geist zugeschrieben.
  • Auf der Welt existieren über hunderten von Chilisorten, die verschiedene Aromen haben und aus verschiedenen Gebieten stammen. Was aber sie verbindet ist das aromatische Feuer.
  • Chilis werden getrocknet oder weiterverarbeitet, um sie haltbar zu machen.

Chili Test: Das Ranking

Platz 1: direct&friendly ganze scharfe Bio Chili Cayenne

Der Chili von direct&friendly kommt aus Simbabwe. Es handelt sich um Cayenneschoten in Bio-Qualität (Kontrollstelle: DE ÖKO 007). Die Schoten solltest du dunkel, kühl und trocken lagern: So werden sie recht lange haltbar.

Du kannst die Schoten im Ganzen mitkochen, zu Pulver mahlen oder im Mörser grob zu Flocken zerkleinern. Die kleinen, orangeroten Cayenne-Schoten aus Afrika zählen mit ca. 50.000 Scoville-Einheiten zu den scharfen Chilis.

Wenn du dieses Produkt auf Amazon suchst, bekommst du in der Beschreibung auch leckere Rezepte, die selbst von den Herstellern empfohlen werden. Die Kunde, die diese Chilischoten gekauft haben sind sehr zufrieden und bestätigen ihre hohe Qualität.

Platz 2: Azafran BIO Piment d’Espelette (OEM Version) Baskischer Chili

Dieser Chili ist geschrotet gemahlen und stammt von einem original-französischen Hersteller (AOP) aus Espelette und wurde in Deutschland in Aromatüten abgefüllt. Es handelt sich um einen Baskische Chili: diese Chilisorte gehört mit zu den edelsten Chilisorten weltweit. Der Schärfegrad ist 4/10.

Der Chili wird Ihnen frisch verschweißt geliefert. So enthält es das beste Aroma. Der Hersteller empfiehlt, die häufige Öffnung der Tüte zu vermeiden. Um das Aroma zu schützen, könntest du ab und zu eine kleine Menge in ein Glas abfüllen und dann die Tüte wieder festschließen.

Platz 3: 100 g Bird Eyes Chili ca. 300 Stück- sehr scharfe Chilischoten Schärfegrad 8-9

Der Chili von Achterhof ist 100% naturrein und enthält keine Konservierungsstoffe. Diese Chilischoten kommen aus Malawi und der Hersteller garantiert, dass das Produkt in Deutschland untersucht wird und dass er eine Spitzenqualität besitzt.

Dieser Chili gehört der Bird-Eye-Sorte und wächst in Afrika. Er ähneln dem Tabasco-Chili und gehört in die Hauptgruppe der Vapsicum frutescens. Die kulinarische Chili Birds-Eyes zählen über 100.000 Scoville-Einheiten und gehören zu den schärfsten Chili-Schoten weltweit.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Chili kaufst

Wie gesund ist Chili?

Chili wird aufgrund seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung zahlreiche positive Effekte für Körper und Geist zugeschrieben. Aber was genau bewirkt Chili im Körper?

Frische Chilis werden verarbeitet, um sie länger haltbar zu machen. (Bildquelle: unsplash.com / Elle Hughes)

Es wurde von Studien belegt, dass Chili, mit seinen Schleimhautschutzstoffen, bei Magenbeschwerden wie Magengeschwüren oder Gastritis eine positive Wirkung hat. Die enthaltenen entzündungshemmende und antibakterielle Wirkstoffe schützen den Körper vor Krankheitserregern wie Bakterien und Pilze.

Noch mehr wird den Verzehr von frischem Chili, da er bis zu dreimal so viel Vitamin C als Zitrusfrüchte enthält. So stärkt Chili auch das Immunsystem.

Chili kann dir beim Abnehmen helfen! Der Scharfmacher kann den Hunger unterdrücken und den Energieverbrauch ankurbeln. Dazu regt Chili den Stoffwechsel an und hilft dir, Kalorien zu verbrennen.

Wie bereits erwähnt, hat Chili eine Positive Wirkung auch auf deinen Geist. Er wirkt nämlich stimmungsaufhellend, weil sobald das Capsaicin (der scharf schmeckende Stoff im Chili) auf unsere Schleimhäute im Mund gelangt, empfindet das der Körper als Schmerz in Form von starkem Brennen.

Um diesen Schmerz zu lindern, schüttet unser Körper vermehrt Hormone wie Adrenalin und Endorphine aus. Die „Nebenwirkung“ ist hier, dass die Hormone für Glücksgefühle sorgen und hellen so unsere Stimmung auf.

Aber warum ist Chili eigentlich scharf?

“Dr.“Wissenschaftsoziologe

Der Stoff, der den Chilischoten ihre Schärfe gibt, heißt Capsaicin. Dieses Capsaicin ist ein so genanntes Alkaloid und vor allem in den weißen Scheidewänden von Chilis konzentriert. (Quelle: scienceblogs.de)

Wie kann ich Chili verwenden?

Wenn du mit Chili kochen möchtest, solltest du nur zwei Regeln beachten: 1. Immer vorsichtig dosieren, 2. Danach die Hände waschen. Die Schärfe des Chilis ist äußerst ergiebig. Du solltest auch darauf achten, dass deine Hände nicht in die Nähe von Augen und Schleimhäuten kommen, da es zu gefährlichen Reizungen kommen kann.

Nachdem du Chili verwendet hast, reibe sofort deine Hände mit Öl! Capsaicin ist fettlöslich und nur so kannst du sie entfernen. Dann wasche einfach deine Hände mit Wasser und Seife, um das Öl abzuwaschen.

Du kannst Chili für zahlreiche Rezepte verwenden. Du muss aber wissen, dass je länger die Garzeit und je länger Chili mitkocht, desto kräftiger seine Schärfe hervortreten wird. Wenn du also Chili con Carne, Fleisch, Gemüse- oder Fischgerichten, Tofu, Quinoa, Suppen, Saucen und Dips oder Bohnen nur leicht würzen möchtest, solltest du den Chili erst gegen Ende des Garens eingeben.

Andere Ideen von Gerichten, die mit Chili superlecker schmecken sind zum Beispiel Chili Cheese Fries, oder Chili cheese Nuggets. Hast du Chililikör schon probiert? Er hat ein großartiges Aroma. Wir empfehlen auch Chilischokolade: ihr werden aphrodisische Effekte zugeschrieben!

Welche Chilisorten gibt es?

Man kann nicht sagen, dass es nur einen Chiligeschmack gibt. Bei über hunderten von Sorten kommen auch ebenso viele Aromen hinzu. Was aber sie verbindet ist das aromatische Feuer. In der folgenden Tabelle findest du eine Liste von bekannten und feinschmeckenden Chilisorten. Möchtest du auch wissen, welcher der schärfste Chili der Welt ist? Dann lies bitte weiter!

Chilisorte Herkunft Schärfegrad (1-10) Beschreibung
Chili de Cayenne Mexiko 8 Die schlanken Schoten werden zwischen 5 und mehr als 20 cm lang. Es gibt verschiedene Varietäten von Cayenne Chili. Diese Sorte wird meist getrocknet verwendet.
Bird’s eye Chili Thailand 8 Manchmal auch Bird-Eye-chili, Bird’s Chili, Piri Piri or Thai chili genannt. Diese ist eine der schneidend scharfen Chilisorten.
Piment d’Espelette Frankreich 4 Diese Sorte wird in der Region um den kleinen Ort Espelette im baskischen Teil Südwest-Frankreichs angebaut – und nur dort.
Lemon Drop Chili Südamerika 7 Er wird auch Hot Lemon, Aji limón oder Aji lemon benannt.
Naga Morich Chili Indien, Bangladesch 10 „Schlangen Chili“, ist mit Jolokia-Sorten verwandt und ist der superscharfe indische Cousin der Habaneros

Was kostet Chili?

Zwischen den verschiedenen Möglichkeiten, die es gibt, Chili zu kaufen gibt es eine große Preisspanne. Diese Spanne kann von zirka 4 bis 100 Euro reichen. Bio Chili ist natürlich teuer. Andere Faktoren, die den Preis beeinflussen sind die Herkunft und die Menge in der Packung und die Sorte.

Natürlich, wenn du Chili ausprobieren möchtest, kannst du dir eine kleinere Packung bestellen, um sicher zu sein, dass du ein hochwertiges Produkt bekommst. Der teuerste Chili der Welt wächst im Burgenland schlägt sogar den Wert von Safran und Vanille. Er heißt Charapita und schmeckt fruchtig, blumig und exotisch – ein unvergleichliches Aroma. (Quelle: kurier.at)

Wir haben aber herausgefunden, dass die beliebtesten Sorten der Chili sind ganz, geschrotet, Pulver und Chilisauce sind. In der folgenden Tabelle siehst du welche die Preisespanne für die einzigen Produkte sind.

Produkt Preis
Chili ganz ca. 4-100€
Chili geschrotet ca. 2-90€
Chili Pulver ca. 7-90€
Chilisauce ca. 2-30€

Wo kann ich Chili kaufen?

Chili ist sehr beliebt, deshalb kannst du es heutzutage ziemlich einfach finden. In jedem Geschäft kannst du Gewürzmischungen mit Chili finden oder frischen, getrockneten, gemahlenen oder geschroteten Chili. Es gibt aber auch ganz viele andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel auch in vielen Online-Shops, um bestimmte Chilisorten zu kaufen.

Online kannst du unter anderem Chili bei diesen Anbietern bestellen:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • die-chili-manufaktur.de
  • spicebar.de

Welche Alternativen gibt es zu Chili?

Wenn du nach alternativen zum Chili suchst, dann haben wir einige Vorschläge für dich! Es kommt darauf an, was für einen Geschmack du suchst… Möchtest du etwas, das ein wenig an Chili erinnert aber nicht scharf ist? Oder möchtest du etwas Scharfes aber mit einem anderen Geschmack?

Es gibt so viele andere bunte Gewürze, die du ausprobieren könntest! (Bildquelle: unsplash.com / Akhil Chandran)

Pfeffer: Beim Pfeffer handelt es sich um einen Scharfmacher. Wenn du Pfeffer kaufen möchtest, hast du auch da eine sehr breite Wahl: Pfeffer kann Nuancen von holzig bis hin zu fruchtig und zitronig reichen und unterschiedliche Reifegrade und Veredlungsprozesse ergeben verschiedene Pfeffersorten, die sich in Schärfe und Farbe voneinander unterscheiden.

Paprikapulver: Paprikapulver kannst du in verschiedenen Geschmackrichtungen kaufen: süß, mild oder scharf. Das Gewürz wird aus getrockneten Paprikafrüchten hergestellt. Paprika kann man auch zum Kochen von verschiedenen Gerichten verwenden und passt gut zu Fleischgerichten, Käse, pikanten Saucen und Gemüsegerichten.

Entscheidung: Welche Arten von Chili gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du Chili kaufen möchtest, gibt es vier Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Chili ganz
  • Chili geschrotet
  • Chili Pulver
  • Chilisauce

Die Unterscheidung zwischen schwarzem und grünem Pfeffer betrifft lediglich der Verarbeitungsprozess und, in dem Fall der Chilisauce, welche Zusätze werden zum Chili hinzugefügt.

Die Entscheidung zwischen den zwei unterschiedlichen Sorten bringt jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Chilischoten ganz aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Unter „Chilischoten ganz“ versteht man die getrockneten Schoten des Chilis.

Bevor sie geerntet werden können, werden die Chilischoten ca. 6 Monate angebaut. Im Frühling erreichen sie schon eine gewisse Größe und können geerntet werden. Mitte Mai sind die Temperaturen so wie es die Chilis mögen und sie dürfen an die frische Luft. Sie werden ans Sonnenlicht gewöhnt und nach weiteren 1-2 Monaten werden dann die Früchte reif.

Die Chilischoten werden getrocknet: Am besten wird das an der Sonne gemacht und es kann bis zu mehreren Tagen dauern. Oft werden sie nicht zu 100 % getrocknet und haben somit die Fähigkeit wieder Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen. Das ist wichtig, denn nur so kann der Chili deine Gerichte wirklich würzen.

Vorteile
  • Weniger Verarbeitungsprozesse
  • Man kann die Chilisorte erkennen
  • Sie halten das Aroma länger
Nachteile
  • Zum Kochen müssen sie geschnitten oder gemahlen werden
  • Zur Verwendung, Handschuhe nötig!
  • Nicht einfach dosierbar.

Was zeichnet Chili geschrotet aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Unter „Chilischoten geschrotet“ versteht man Chiliflocken.

Chili wird grob gemahlen, nachdem er vorher getrocknet wurde. Als Gewürz kannst du die scharfen Flocken praktisch in jedem Supermarkt finden und in orientalischen und asiatischen Restaurants ist das Gewürz oft auf dem Esstisch vorhanden.

Chiliflocken werden im Supermarkt oft in einer Mühle verkauft, damit sie dann zu Hause noch gemahlen werden können, um das Aroma zu schützen.

Vorteile
  • Super für Chili con Carne
  • Einfach erhältlich
  • Sie können zu Hause noch gemahlen werden.
Nachteile
  • Für Suppe sind die Flocken zu grob
  • Sie sind oft Mischungen von verschiedenen Chilisorten
  • Sie werden schnell trocken.

Was zeichnet Chili Pulver aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Chili Pulver ist oft für Bohnen und andere Gerichte nach mexikanischer Tradition verwendet. Außerdem ist es ein typisches Gewürz der Tex-Mex-Küche.

Chilipulver hat eine relativ geringe Schärfe von etwa 500 bis 1.000 Scoville, während Cayennepfeffer mit 2.500 bis 60.000 Scoville schärfer ist.

Chilipulver ist eine scharfe US-amerikanische Gewürzmischung aus Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Knoblauch und Oregano. Es ist oft mit feingemahlenem Chili verwechselt. Im deutschsprachigen Raum wird aber feingemahlener Chili „Cayennepfeffer“ benannt.

Vorteile
  • Einfacher zu verwenden
  • Keine Mühle nötig
  • Feiner für Saucen und andere Gerichte.
Nachteile
  • Chili kann mit anderen Gewürzen gemischt sein
  • Es verliert schnell sein Aroma
  • Nicht sehr scharf

Was zeichnet Chilisauce aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Ein bisschen anders sieht es beim Verarbeitungsprozess der Chilisauce. Sie enthält auch nicht lediglich Chili, sondern ist eine Mischung aus Chilischoten und anderen Zutaten wie beispielsweise unterschiedlichen Obst- und Gemüsefrüchten, Essig und Gewürzen.

Chilisauce wird normalerweise in Flaschen verkauft und es ist sehr einfach sie in jedem Supermarkt oder asiatischen Restaurant zu finden. Oft wird sie nämlich auch von asiatischen Köchen verwendet, nicht nur um ihre Gerichte scharf zu machen, sondern auch um den Geschmack der Gerichte zu verändern.

Vorteile
  • Sie kann mit Pommes und Burger statt andere Saucen verwendet werden
  • Weitverbreitet
  • In den verschiedensten Versionen erhältlich
Nachteile
  • Enthält zusätzliche Zutaten
  • Oft muss man sie im Kühlschrank aufbewahren
  • Nicht reiner Chili.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Chili vergleichen und bewerten

Nachfolge werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an Möglichkeiten entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Chili vergleichen kannst umfassen:

  • Herkunft
  • Haltbarkeit
  • Herstellung und Verarbeitung
  • Schärfegrad

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Herkunft

Chili existiert in so vielen Sorten, dass es schwer zu sagen ist, wo der Scharfmacher wirklich stammte. Er sollte ursprünglich aus dem amerikanischen Kontinent kommen. Heute werden die scharfen Schoten hauptsächlich in Mexiko, Thailand, China und Japan angebaut.

Man kann auch die Qualität des Chilis auf Basis seiner Herkunft bestimmen. Es ist nämlich so, dass jede verschiedene Chilisorte aus unterschiedlichen Gebieten stammt. Es hängt daher davon ab, welche Art von Chili du suchst:

Chili de Cayenne kommt beispielweise aus Mexiko, Piment d’Espelette aus Frankreich und Bird’s eye Chili aus Thailand.

Haltbarkeit

Wenn du Chili kaufst solltest du überprüfen, wann er produziert und verpackt wurde. Damit kannst du ungefähr wissen wie lange, er haltbar sein wird.

Frische Chilis sollte man nicht länger als eine Woche aufbewahren, eingelegte Chilis gehören nach dem Öffnen in den Kühlschrank. Chilipulver und -flocken halten rund zwei Jahre.

Du solltest aber einige Sachen beachten, zum Beispiel wo du ihn in der Küche hast. Sie müssen immer trocken, dunkel und in einem gut verschließbaren Behälter aufbewahrt werden.

Herstellung und Verarbeitung

Was viele Hersteller vielleicht nicht so genau sagen, ist wie sie ihre Produkte verarbeiten. Man muss immer sicherstellen, dass die Verarbeitungsprozesse nicht zu aggressiv sind.

Chili wird nach der Ernte frisch verspeist oder auf bestimmte Weisen haltbar gemacht. Wenn Chili getrocknet wird, wird der Geschmack intensiver. Durch Einfrieren verlieren Chilis ihr festes Fruchtfleisch, doch Vitamine und Mineralien bleiben gut erhalten.

Chilis sind für viele Zubereitungen und Verarbeitungsprozesse geeignet: Sie werden getrocknet, zu Pulver und Flocken gemahlen oder auf andere Weise verarbeitet. Sie sind also in den verschiedensten Formaten erhältlich.

Schärfegrad

Nicht alle vertragen scharfes Essen! Aber wie kannst du bestimmen, ob du eine gewisse Speise vertragen wirst?

Hier hilft die Schärfe-Tabelle, und zwar die Scoville-Skala: Du kannst sie überall auf dem Internet oder auch in manchen Restaurants (z.B. manchen mexikanischen Restaurants) und so kannst du bestimmen, ob du das Risiko eingehen möchtest, oder ob du lieber etwas milderer bestellen solltest!

foco

Wusstest du, dass die schärfste Chilisorte „Dragons Breath“ heißt?
Mit 2,4 Millionen Einheiten in der Scoville-Skala ist der „Dragons Breath“ Chili, der schärfste der Welt… und er ist tödlich. Bisher war es der Rekordhalter, der „Carolina Reaper“ mit 2,2 Millionen Scoville-Einheiten. Im Jahr 2017 überträfe der „Dragon Breath“ den bisherigen Rekordhalter um knapp eine Million!

Bei der Scoville-Skala handelt es nicht um subjektive Einschätzungen, sondern um genaue Messtechniken. Dabei geht die Zählweise vom Scoville-Grad 0 bis auf die Höhe von 16.000.000. Ein Scoville-Grad von 0 entspricht keiner Schärfe. Ungefähr ab einem Scoville-Grad von 16 nehmen Menschen eine leichte Schärfe wahr.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Chili

Wie wird Chili con Carne am besten zubereitet?

Möchtest du Chili con Carne selber zubereiten? Wenn du es zu Hause machst, schmeckt es viel besser! Hier findest du ein Rezept:

Dafür brauchst du: 1 Zwiebel, 1 grüne Paprikaschote, 1 Knoblauchzehe, 400 g Hackfleisch, 1 Dose Tomaten, 1 Dose Kidneybohnen, 1 Dose Mais, 6 El Tomatenmark, 1 Chilischote, 3 Basilikum-Blättchen, Cayennepfeffer, etwas Zucker, Salz und 3 Tl Paprikapulver.

Du solltest die Zwiebel fein würfeln, die Knoblauchzehe fein hacken, die Paprikaschote und die Tomaten in Würfel schneiden. Dann die Kidneybohnen in ein Sieb geben und abspülen. Die Chilischote solltest du aufschneiden und die Kerne entfernen, anschließend in kleine Streifen schneiden (Erinnere dich, die Handschuhe zu verwenden!).

Dann lasse das Öl in einer großen Pfanne oder einer Kasserolle heiß werden und da das Hackfleisch scharf anbraten, bis es grau und krümelig ist.

Nun kannst du die zerkleinerte Zwiebel, Paprikaschote und Knoblauchzehe dazugeben! Das Ganze solltest du so lange braten, bis das Fleisch etwas angebräunt ist.

Jetzt solltest du die Kidneybohnen, den Mais mit dem Maissaft aus der Dose, dem Tomatenmark, den gewürfelten Tomaten und etwas Wasser hinzufügen. Das Ganze solltest du bei mittlerer Wärmezufuhr zugedeckt etwa 20 Minuten weiterschmoren lassen.

Anschließend solltest du die Chilischote mit den anderen Gewürzen hinzufügen und alles unter ständigem Rühren etwa 10 Minuten offen köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

(Quelle: essen-und-trinken.de)

Welches Bier passt mit Chili con Carne gut? Zu Chili con Carne empfehlen wir ein Zwickelbier!

Um Chili sin Carne zuzubereiten, kannst du einfach das Hackfleisch durch Gemüse wie Karotten und Zucchini ersetzen! Dieses Gericht wird so vegan und eignet sich auch für Vegetarier und Veganer!

Wie kann ich Chili einlegen?

Chilis einlegen bedeutet, sie haltbar durch das Einlegen in Öl oder Essig zu machen.

Welches Öl eignet sich am besten dafür? Wir empfehlen Olivenöl, aber das hängt davon ab, welche Geschmacksrichtung du magst. Du solltest auch berücksichtigen, dass Olivenöl teurer ist und dass du ganz viel dafür benötigen würdest.

Um die Chilis einzulegen solltest du die Chilis gründlich in kaltem Wasser waschen und der Stiel restlos entfernen. Dann solltest du sie längs aufschneiden und bei Bedarf das Kerngehäuse entfernen.

In einem großen Topf solltest du Wasser zum Kochen bringen und pro Liter Wasser 200ml Essig, 10g Zucker und 20g Salz hinzugeben. Die vorbereiteten Chilis werden nun 2-5 Minuten ins kochende Wasser gegeben. Anschließend solltest du die Chilis gut Abtropfen und auf ein sauberes Küchenhandtuch legen.

Du solltest dann die Chilis in die Dosen legen: Sie sollten ca. 90% des Glases einnehmen, damit sie restlos vom Öl bedeckt werden und keinen Kontakt zur Luft haben. So erhälts du Chilis, die ca. 4-6 Monate haltbar sind.

Wie kann ich Chili trocknen?

Um Chili haltbar zu machen, kannst du die Chilischoten trocknen oder auch einfach einfrieren. Chili trocknen ist ganz einfach und du kannst es zu Hause machen!

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Chilis aufzuhängen und sie einfach zu Hause trocknen lassen. (Bildquelle: unsplash.com / Priscilla Du Preez)

Zuerst solltest du natürlich die Chilis gründlich waschen und anschließend zum Abtropfen in ein Nudelsieb oder auf ein Küchenhandtuch legen.
Dann solltest du den Stiel entfernen, die Chilis längs aufschnitten und aufklappen, damit die Schoten schneller trocknen. Die Chilis solltest du nun gleichmäßig auf einem Blech mit Backpapier auslegen und in den Ofen schieben. Bei 100 Grad Umluft benötigen sie ca. 2-3 Stunden. Die Ofentür sollte einen Spalt geöffnet bleiben.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] netdoktor.at/gesundheit/rezepte/chili-6894023

[2] zentrum-der-gesundheit.de/chili.html

[3] focus.de/gesundheit/videos/brennt-wie-feuer-von-schweissausbruechen-bis-magenschmerzen-das-bewirkt-chili-im-koerper_id_6980095.html

[4] focus.de/gesundheit/ernaehrung/scoville-skala-die-schaerfe-tabelle_id_6976329.html

[5] kurier.at/genuss/chili-aus-peru-erich-stekovics-zuechtet-das-teuerste-gewuerz-der-welt/221.156.025

[6] welt.de/kmpkt/article164795570/Das-ist-die-schaerfste-Chili-der-Welt-und-sie-ist-toedlich.html

Bildquelle: unsplash.com / Tanushree Rao

Bewerte diesen Artikel


41 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5