Willkommen bei unserem großen Eiweißbrot Produkt Test  2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich das beste Eiweißbrot zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Eiweißbrot kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eiweißbrot enthält viele wichtige Nährstoffe für deinen Körper. Es enthält Mineralien, Proteine, Ballaststoffe, Kohlenhydrate, ungesättigte Fettsäuren und Vitamine.
  • Eiweißbrot kann zu einer ausgewogenen, gesunden Ernährung in Verbindung mit Sport beitragen.
  • Pflanzliche Eiweißquellen die in Eiweißbroten enthalten sind, sind beispielsweise Weizeneiweiß, Sojaeiweiß, Lupineneiweiß, Erbseneiweiß sowie Ackerbohneneiweiß.

Eiweißbrot Test: Das Ranking

Platz 1: Mestemacher Eiweißbrot 2x 250 g

Das Mestemacher Eiweißbrot liefert deinem Körper sowohl tierisches- als auch pflanzliches Eiweiß. Geschmacklich kann das Produkt überzeugen und kann herzhaft und süß verzehrt werden.
In einer Packung sind fünf Scheiben Eiweißbrot enthalten. Das Mestemacher Eiweißbrot ist auch in größeren Vorratspackungen erhältlich.

Platz 2: Body Attack Low Carb Eiweißbrot

Das Body-Attack Eiweißbrot ist in verschiedenen Größen erhältlich und enthält tierisches Eiweiß in Form von Molkepulver und pflanzliches Eiweiß in Form von Weizen, Soja und Erbsen. Weiterhin enthält es unter anderem Leinsaat, Sonnenblumenkerne und Sesam.

Platz 3: Best Body Nutrition Fit4Day Protein Brot Backmischung

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Eiweißbrot kaufst

Was ist die Besonderheit an Eiweißbrot?

Eiweißbrote bieten dir in deiner Ernährung eine Eiweißquelle, die einen hohen Proteingehalt hat und zudem wenig Kohlenhydrate enthält.

Eiweißbrot enthält kaum Kohlenhydrate. Um genau zu sein enthält Eiweißbrot lediglich zwischen 4,5 % und 7 % Kohlenhydrate. Es ist jedoch, wie der Name bereits vermuten lässt, reich an Eiweißen. Sowohl tierische als auch pflanzliche Eiweiße sind, je nach Hersteller, im Eiweißbrot enthalten.

Eiweißbrot enthält eine Vielzahl von essentiellen Nährstoffen für deinen Körper. Besonders nahrhaft und lecker ist die Zugabe von Sonnenblumenkernen. (Bildquelle: pixabay.com / Couleur)

Pflanzliche Eiweiße im Eiweißbrot sind zum Beispiel Weizeneiweiß, Sojaeiweiß, Lupineneiweiß, Erbseneiweiß sowie Ackerbohneneiweiß. Tierische Eiweiße werden vor allem durch Molkepulver hinzugefügt.

Durch den hohen Eiweißgehalt im Brot ist auch der Fettanteil deutlich höher als bei herkömmlichen Broten. Dieser entspricht ca 10 % bis 13 %. Folglich steigen auch die Kalorien. Diese sind mit ca. 250 kcal pro 100 Gramm um ein Vielfaches höher als bei herkömmlichen Brot.

Zwar enthält es viel Fett, es enthält jedoch durch Soja, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne auch wichtige ungesättigte Fettsäuren und enthält zudem viele Ballaststoffe.

Der Verzehr von Eiweißbrot trägt zu einer ausgewogenen Ernährung bei.

Dein Körper benötigt Eiweiß, um die Funktionen von Hormonen und Enzymen in deinem Körper zu gewährleisten. Weiterhin dient Eiweiß als Baustein für Zellen und Gewebe. Sie verhelfen deinem Körper zudem zu mehr Energie.

Für wen eignet sich Eiweißbrot?

Eiweißbrot eignet sich grundsätzlich für Jedermann.

Besonders geeignet ist es für dich, wenn du dich Low-Carb ernährst. Durch die kaum vorhandenen Kohlenhydrate ist das Eiweißbrot perfekt für dich geeignet, wenn du trotz kohlenhydratarmer Ernährung nicht auf Brot verzichten möchtest.

Eiweißbrot eignet sich zudem für dich, wenn du viel Sport treibst und deinen Muskelaufbau begünstigen möchtest. Proteine begünstigen den Muskelaufbau. Sie sind jedoch nicht dringend notwendig.

Eiweißbrot beinhaltet im Gegensatz zu anderen Broten überdurchschnittlich viel Eiweiß und eignet sich daher bestens als Proteinquelle und ist daher eine gute Ergänzung zu deiner Fitness.

Weiterhin kann Eiweißbrot gut in deine vegane Ernährung eingebunden werden. Viele Hersteller verwenden nur pflanzliche Eiweiße, wodurch deine Eiweißzufuhr schnell und vegan begünstigt wird.

Ist Eiweißbrot gesund?

Grundsätzlich sind alle Inhaltsstoffe, die in Eiweißbrot enthalten sind, gesund. Zu beachten ist jedoch, wie bei jedem Lebensmittel, dass du das Brot in Maßen genießen solltest.

Eiweißbrot eignet sich für eine bewusste Ernährung. Besonders gut schmeckt es herzhaft in Kombination mit Ei, Salat und Avocado. (Bildquelle: pixabay.com / ponce_photography)

Die Zufuhr von Eiweiß sollte am Tag nicht überdurschnittlich überschritten werden. Bei einer überproportionalen Zufuhr von Eiweiß kann dies die Nieren schädigen.

Als Richtwert gilt hier eine tägliche Eiweißzufuhr von 2 g Eiweiß pro 100 g Körpergewicht. Wird dieser Richtwert eingehalten, eignet sich Eiweißbrot gut als Proteinquelle für deinen Körper.

Einsatzgebiete von Eiweiß in deinem Körper:

  • Muskelaufbau, Knochenaufbau, Hautaufbau, Knorpelaufbau
  • Teil von Hormonen und Enzymen
  • stabilisieren das Gewebe, Immunsystem und die Organe
  • Transport von Sauerstoff

Eiweiße sind essentielle Nährstoffe für deinen Körper. Diese können durch Eiweißbrot zugeführt werden oder durch andere Proteinquellen.

Eiweißbrot enthält zudem Ballaststoffe sowie weitere nahrreiche Zutaten wie beispielsweise Chia-Samen, Sonnenblumenkerne oder Leinsamen.

Das Brot enthält jedoch auch eine Menge Fett. Sowohl gesättigte Fettsäuren als auch ungesättigte Fettsäuren sind enthalten. Durch ungesättigte Fettsäuren lieferst du deinem Körper unter anderem Mineralstoffe wie Calcium, Eisen, Zink und Magnesium. Auch Vitamine sind enthalten. Dennoch hat das Eiweißbrot ca. 10 mal so viel Fett wie herkömmliches Brot.

Eiweißbrot kann somit zu einer ausgewogenen, gesunden Ernährung in Verbindung mit Sport beitragen. Gesünder wirst du durch den Verzehr von Eiweißbrot allerdings nicht.

Hilft Eiweißbrot beim Abnehmen?

Eiweißbrot wird gerne in Verbindung mit einer Low-Carb-Diät verzehrt. Die Low-Carb-Diät orientiert sich an einer kohlenhydratarmen Ernährung, wodurch Eiweißbrot zunächst als perfekte Brot-Alternative angesehen wird. Auch für Diäten wie Schlank-im-Schlaf Atkins-Diät oder New-York-Body-Plan erfüllt Eiweißbrot alle Regeln.

Auch wenn Eiweißbrot gerne in den oben beschriebenen Ernährungsformen genossen wird, ist es nicht gleichzeitig ein gutes Produkt zum Abnehmen. Durch den hohen Fettgehalt und somit auch hohen Kaloriengehalt kann Eiweißbrot sogar bei übermäßigen Genuss zu einer Gewichtszunahme beitragen.

Auch wirst du durch die pure Einnahme von Eiweißbrot nicht dünner. Es ist nur ein hilfreiches Mittel zum Abnehmen in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung und Sport. Eiweißbrot ist daher nicht nötig, um abzunehmen.

Sehr wohl kann Eiweißbrot deinem Körper aber wichtige Mineralien, Ballaststoffe, Proteine und Vitamine liefern und gleichzeitig dein Hungergefühl mindern. Nach dem Verzehr von Eiweißbrot stellt sich schnell und langfristig ein Sättigungsgefühl ein. Es kann somit Heißhungerattacken vorbeugen.

Was kostet Eiweißbrot?

Eiweißbrot variiert stark im Preis mit dem Hersteller und Inhaltsstoffen. Beim Bäcker kosten ein Eiweißbrot meist zwischen 4-6€. Beim Händler erhältst du Eiweißbrot bereits ab 1,30€.

Menge Preis
100 g ab 0,40€ bis 0,70€
250 g ab 1,43€
500 g ab 1,99€

Eiweißbrot ist demnach teurer als normales Brot.

Wo kann ich Eiweißbrot kaufen?

Eiweißbrot ist mittlerweile in vielen Lebensmittelgeschäften, Supermärkten, Bäckern und online zu kaufen, beispielsweise:

  • Rewe
  • Edeka
  • Lidl
  • Edeka
  • Alnatura
  • mytime.de
  • DM

Welche Brot Alternativen gibt es zu einem Eiweißbrot?

Brot ist eines der Lieblingsessen der Deutschen. Kein Wunder also, dass es mittlerweile viele Alternativen zu einem herkömmlichen Brot gibt. Neben Eiweißbrot gibt es zudem Alternativen zu Brot wie Süßkartoffel-Toast, Chia-Brot, Reiswaffel oder Purple-Bread.

Alternative Benefit/Vorteil
Süßkartoffel-Toast Kohlenhydratarm, Glutenfrei
Chia-Brot Nährstoffreich zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren, Glutenfrei, sättigend
Reiswaffel Kalorienarm
Purple-Bread Enthält Antioxidantien, lang sättigend

Falls du Unverträglichkeiten bei dem Verzehr von Brot hast, aber nicht auf Brot verzichten möchtest, sind die Brot-Alternativen wie Eiweißbrot genau das Richtige für dich.

Du möchtest Eiweißbrot selbst backen? Wir haben dir hier ein tolles Rezept herausgesucht:

Entscheidung: Welche Arten von Eiweißbrot gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du Eiweißbrot kaufst, gibt es zwei Alternativen zwischen denen du auswählen kannst. Diese zwei Sorten möchten wir dir vorstellen:

  • Eiweißbrot
  • Eiweißbrot-Backmischung

Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet ein Eiweißbrot aus und was sind dessen Vor- und Nachteile?

Eiweißbrot enthält viele wichtige Nährstoffe für deinen Körper. Es enthält Mineralien, Proteine, Ballaststoffe, Kohlenhydrate, ungesättigte Fettsäuren und Vitamine. Es ist mittlerweile bei vielen Händlern erhältlich.

Vorteile
  • verzehrfertig
  • dient als Proteinquelle
  • unterstützt deine Low-Carb-Ernährung
  • unterstützt dein Fitnessprogramm
Nachteile
  • ist meist nicht frisch
  • kann Allergien auslösen
  • enthält viel Fett

Was zeichnet eine Eiweißbrot-Backmischung aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Backmischungen enthalten wie Eiweißbrote die gleichen Nährstoffe für deinen Körper. Durch die eigene Zubereitung mit Backmischung ist das Brot frisch und fluffig und jederzeit zu Verfügung nach dem Kauf.

Vorteile
  • Backmischung ist lange haltbar
  • frisches Brot
  • dient als Proteinquelle
  • unterstützt deine Low-Carb-Ernährung
  • unterstützt dein Fitnessprogramm
Nachteile
  • ist nicht verzehrfertig
  • kann Zusatzstoffe enthalten
  • kann Allergien auslösen
  • enthält viel Fett

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Eiweißbrot vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Eiweißbroten entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Eiweißbrot vergleichen kannst, umfassen:

  • Eiweißquelle
  • Proteingehalt
  • Gluten
  • Bio
  • Vegan

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Eiweißquelle

Eiweißbrote enthalten Proteine aus verschiedenen Eiweißquellen. Sowohl tierische als auch pflanzliche Eiweißquellen sind oftmals in Eiweißbroten enthalten. Wenn du Veganer bist, solltest du auf Eiweißbrote mit Molkepulver verzichten.

Pflanzliche Eiweißquellen die in Eiweißbroten enthalten sind, sind beispielsweise Weizeneiweiß, Sojaeiweiß, Lupineneiweiß, Erbseneiweiß sowie Ackerbohneneiweiß.

Für einen besseren Überblick haben wir dir alle Vorteile der einzelnen Eiweißquellen zusammengefasst:

Pflanzliche Eiweißquellen Wirkung
Sojaeiweiß enthält Aminosäuren, Zink, Magnesium, Kalium, Eisen, Vitamin E, B-Vitamine, Phosphor und ungesättigte Fettsäuren
Lupineneiweiß Verwendung als Lupinenmehl oder Samen für einen besseren Geschmack
Erbseneiweiß enthält viele Aminosäuren, fördert Muskelaufbau, senkt Blutzuckerspiegel
Ackerbohneneiweiß Samen im Eiweißbrot für einen besseren Geschmack
Weizeneiweiß Bissfestigkeit, neutraler Geschmack und Geruch

Während Weizeneiweiß für die Bissfestigkeit sorgt, sorgt Ackerbohnen Eiweiß und Lupineneiweiß für einen besseren Geschmack. Allen Eiweißquellen ist gemein, dass sie deinem Körper essentielle Nährstoffe liefern wie beispielsweise Aminosäuren, Vitamine oder Eisen.

Proteingehalt

Der Proteingehalt von Eiweißbrot schwankt pro Hersteller und mit der enthaltenen Menge des Eiweißbrotes.

Der Proteingehalt schwankt zwischen 20 g pro 100 g und 26 g pro 100 g Eiweiß.

Der Unterschied mag für dich vielleicht nicht groß sein, verglichen mit anderen Lebensmitteln und deren Proteingehalt, wird der erhebliche Unterschied allerdings sichtbar.

Pro 100 g enthält Reis lediglich 7 g Eiweiß, Hafer 13 g Eiweiß und Kichererbsen 8 g Eiweiß. Erdnussbutter hingegen enthält pro 100 g , 25 g Eiweiß und Linsen sogar 24 g.

Eiweißbrot hat demnach einen hohen Proteingehalt.

Gluten

Eiweißbrot kann sowohl Gluten enthalten als auch glutenfrei gekauft werden. Daher ist Eiweißbrot ein guter Brotersatz für dich, wenn du Weizen nicht verträgst oder glutenintolerant bist.

Zöliakie und Glutenunverträglichkeit – Wenn das Immunsystem zum Gegenspieler wird

Doch auch glutenhaltige Eiweißbrote, enthalten kaum Gluten, da bei Eiweißbroten die Kohlenhydrate minimiert werden. Sprich: so wenig Gluten wie möglich.

Zwar enthalten die meisten Eiweißbrote Gluten, jedoch gibt es mittlerweile vor allem in Reformhäusern oder als Backmischung glutenfreie Varianten. Auch einzelne, fertige Eiweißbrote sind glutenfrei.

Bio

Ein weiteres Entscheidungskriterium ist, ob das Eiweißbrot Bio-Qualität entspricht. Das Bio-Zeichen kannst du auf jeder Verpackung von Eiweißbroten, die diese Aufschrift tragen, erkennen.

Bioanbau bedeutet, dass bei dem Anbau auf moderne Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger verzichtet wird. Das grüne EU-Bio-Siegel garantiert nachhaltige Produktion, Umweltschutz, Qualität und Tierschutzstandards.

View this post on Instagram

Hallo ihr Lieben, seid ihr gut in die neue Woche gestartet? Am Wochenende wurde in meiner Fernwehküche einmal wieder fleißig gebacken. Nachdem ich für meinen neuen Lissabon-Beitrag gerade ganz viele Bilder meiner Herzensstadt durchstöbere, überkam mich ein akkuter Anfall von Pastéis de Nata-Gelüsten, der augenblicklich bekämpft werden musste. Also wurde mal eben so ein Stück Portugal nach Hause geholt und die Sehnsucht war für einen kurzen Augenblick gestillt. Die Portugiesen backen ja in der Regel mit reichlich Eiern. Bei den meisten Rezepten wird allerdings nur das Eigelb verarbeitet! Deshalb suche ich immer gerne nach Möglichkeiten, das Eiweiß dann sinnvoll weiterzuarbeiten. Am Wochenende habe ich aus dem übrig gebliebenen Eiweiß noch dieses leckere Eiweißbrot gebacken. Ich bin richtig begeistert vom dem Brot! Das Rezept ist super unkompliziert und die kleine Proteinbombe macht papp satt. Das wird es bestimmt öfters geben ☺ Das Rezept habe ich euch im zweiten Bild verlinkt. Seid ihr auch Eiweißbrotfans? . . . #brotbacken #eiweißbrot #zuckerfreier2019 #zuckerfreierezepte #frühstücksliebe #cleaneating #nosugar #fernwehküche #gesundessenmachtglücklich #gesundessenundtrotzdemgenießen #foodbloggerliebe #abnehmen #fitfood #brotzeit #zuckerfrei #gesundesbrot #brot #brotliebe #brotbacken #rezepte #brotrezept

A post shared by Fernwehküche (@fernwehkueche) on

Vegan

Eiweißbrote können eine vegane Ernährung unterstützen und in diese eingebunden werden. Vorsicht ist jedoch geboten: Nicht jedes Eiweißbrot ist vegan. Bei deinem Bäcker solltest du zuvor nachfragen und im Handel auf die Nährwerte schauen.

Oftmals werden Eiweißbrote mittlerweile jedoch vegan produziert. Diese enthalten keine tierischen Eiweißquellen. Sie bestehen nur aus rein pflanzlichen Eiweißquellen.

Sie sind somit für eine gesunde, bewusste Ernährung gut geeignet.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Eiweißbrot

Kann ich Eiweißbrot einfrieren?

Eiweißbrot kann grundsätzlich eingefroren werden. Am sinnvollsten ist es, wenn du das Eiweißbrot vorab in Scheiben schneidest und dann einfrierst. So kannst du dir je nach Bedarf die Scheiben einzeln aus dem Gefrierfach holen.

Das Auftauen funktioniert übrigens am Besten mit einem Toaster. So werden sie schön knusprig, bleiben aber trotzdem fluffig.

Wie bewahre ich Eiweißbrot auf?

Eiweißbrot sollte grundsätzlich im Brotkasten gelagert werden- am Besten eignet sich hierfür ein Brotkasten aus Tongut und Steingut.

Selbst gebackenes Eiweißbrot kann auch im Kühlschrank gelagert werden, dies sollte bei gekauften Eiweißbrot allerdings dringend vermieden werden.

Auch das Verpacken in Plastik sollte vermieden werden. Eiweißbrot kann zudem ohne Probleme eingefroren werden.

Was sind Nebenwirkungen von Eiweißbrot?

Durch den hohen Eiweißgehalt und Puringehalt können viele Unverträglichkeiten und Nebenwirkungen auftreten. Unter anderem können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Übersäuerung des Organismus und Calciummangel
  • Funktionsstörung der Nieren
  • Allergische Reaktionen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Übelkeit
  • Müdigkeit

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/schlankheitsmittel-und-diaeten/eiweissbrot-11175

[2] https://www.netdoktor.de/ernaehrung/eiweiss/

[3] https://www.stylight.de/Magazine/Lifestyle/Brot-Alternativen/

[4] https://lowcarbkompendium.com/eiweissbrot-low-carb-brot-richtig-aufbewahren-5221/

[5] http://www.schattenblick.de/infopool/natur/chemie/chera330.html

Bildquelle: pixabay.com / Couleur

Bewerte diesen Artikel


51 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,43 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von FOODLUX.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.