Ingwer wird seit Jahrhunderten in Europa als Gewürz geschätzt. Noch vergleichsweise jung ist die Geschichte der Wurzelknolle als Heilpflanze. Die Wirkung wurde bereits in mehreren Studien nachgewiesen. Damit findet auch die Jahrtausende alte Verwendung des Ingwers als Heilpflanze in der Traditionellen Chinesischen Medizin ihre Bestätigung.

Auf welchen Inhaltsstoffen basiert die Ingwer Wirkung?

Frischer Ingwer besteht zu etwa 80 Prozent aus Wasser. Daneben sind mehr als 160 weitere Inhaltsstoffe enthalten. So lassen sich Eiweiße, Fette, Vitamine, Mineralstoffe und ätherische Öle nachweisen. Je nach Sorte und Herkunft lassen sich große Unterschiede im Hinblick auf die Zusammensetzung feststellen.

Ingwer und Zitrone

Ingwer ist aufgrund seiner vielen verschiedenen Inhaltsstoffe so gesund. (Bildquelle: pexels.com / Angele J)

Welche verschiedenen Ingwersorten gibt es und wie lassen sie sich unterscheiden?

Ingwer-Sorte Unterscheidungsmerkmal
Brasilianischer Ingwer besonders große Knollen
Indischer Ingwer angenehmes Zitronenaroma, süßlicher Geschmack
Australischer Ingwer besonders mild,Ÿ leicht faserig
Jamaika Ingwer intensiv im Geschmack
Thai Ingwer wird auch als Galgant bezeichnet, scharf und pfeffrig im Geschmack
Sri Lanka Ingwer kleinere Knollen, würzig frischer Geschmack, nicht beißend

In 100 Gramm Ingwer sind in etwa enthalten:

Inhaltsstoff Menge in Milligramm
Phosphor 140
Magnesium 130
Kalzium 97
Natrium 34
Eisen 17
Kalium 10

Welchen Einfluss besitzt Gingerol auf die Wirkung von Ingwer?

Wird von der Wirkungsweise von Ingwer gesprochen, verdient Gingerol besondere Beachtung. Die Scharfstoffe kommen im Ingwer in drei unterschiedlichen Arten vor. Das [6]-Gingerol ist dabei besonders hervorzuheben, denn dem Wirkstoff wird nachgesagt, eine positive Wirkung auf das Immunsystem zu besitzen, Entzündungen zu hemmen und sogar Krebs vorbeugen zu können.

Der Stoff wird weiterhin untersucht. Derzeit wird die Wirkung von Gingerol auf asthmatische Erkrankungen näher betrachtet. Die Wissenschaft ist sich bereits einig, dass Gingerole einen Wirkstoff enthalten, welche dem Aspirin ähneln. Daher kann Ingwer auch bei Schmerzen helfen.

Auch bei Magenproblemen können Gingerole eingesetzt werden. Der Wirkstoff hemmt das Bakterium Helicobacter pylori in seinem Wachstum.

Welche Wirkung haben die übrigen Inhaltsstoffe?

Asparagin

Asparagin ist eine Aminosäure, welche auch in Spargel vorkommt.

Wirkung: Asparagin ist harntreibend.

Borneol

Borneol ist eine chemische Verbindung, welche sich auch in den ätherischen Ölen von Salbei, Muskat oder Kardamom nachweisen lässt.

Wirkung:
Ÿ

  • fiebersenkend
  • Ÿschmerzlindernd
  • Ÿentzündungshemmend

Cineol

Auch Cineol ist ein Hauptbestandteil von ätherischen Ölen, welche von Pflanzen produziert werden. Das Eucalyptol ist brennend und scharf und kommt in Salbei, Lorbeer oder Sternanis vor.

Wirkung:

  • schmerzlindernd
  • antibakteriell
  • schleimlösend

Gingerdion

Mithilfe dieser phenolischen Phytamine schützen sich die Pflanzen vor Bakterien, Viren oder Fressfeinden. Gingerdion ist für die Pflanzen überlebenswichtig. Die Wirkungen auf den menschlichen Körper werden noch erforscht.

Wirkung:

  • blutdrucksenkend
  • verdauungsfördernd
  • entgiftend

Limonen

Dies ist ein natürlicher Stoff, welcher zu den monocyclischen Monoterpenen zählt. Es handelt sich um eine farblose Flüssigkeit, welche einen zitronen-artigen Duft verströmt.

Wirkung:

  • entkrampfend
  • beruhigend
  • immunstimulierend

Myrcen

Diese leicht gelbliche Flüssigkeit kommt in ätherischen Ölen wie Dill, Fenchel, Hopfen, Kümmel oder Hanf vor.

Wirkung:

  • antibakteriell
  • beruhigend
  • entspannend

Oleoresin

Wird Ingwer mit Alkohol eingedampft, entsteht Oleoresin. Die zähe, bräunliche Flüssigkeit besteht aus ätherischen Ölen, aus Scharfstoffen und aus Fetten.

Shogaol

Shogaol ist ein Teil des Oleoresins und hauptsächlich für die Schärfe des Ingwers verantwortlich. Der Stoff vermehrt sich durch längere Lagerung und durch Wärmeeinwirkung.

Wirkung:

  • beruhigend
  • entkrampfend
  • färbend

Welche Studien haben die Wirkung von Ingwer bislang bestätigt?

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Ingwer seit Jahrhunderten als Heilmittel eingesetzt, bevorzugt bei Schmerzen, Erkältungen oder Übelkeit. In den Fokus der Schulmedizin geriet Ingwer erst vor wenigen Jahren. Es wurden bereits einige Studien veröffentlicht, welche die Wirkungsweise bestätigen.

So konnte eine positive Wirkung auf die Reisekrankheit und den im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft entstehenden Brechreiz bestätigt werden. Auch die Linderung von Schmerzen während der Periode und die Heilwirkung bei Muskelschmerzen sind wissenschaftlich bestätigt. So kann Ingwer gegen vielerlei Beschwerden eingesetzt werden.

Versuche mit Ratten haben zu der Erkenntnis geführt, dass Ingwer bei Diabetikern die Entstehung von Grauem Star verlangsamen kann. Studien über den Nachweis einer blutdrucksenkenden Wirkung sind noch nicht abgeschlossen.

Kann Ingwer gegen Übelkeit wirken?

Der Deutsche Krebshilfe e.V. hat im Jahre 2013 eine Studie veröffentlicht, welche belebt, dass sich Ingwer bei Patienten bewährt hat, die durch Übelkeit als Folge der Chemotherapie leiden. Einen diesbezüglichen Beweis erbrachte auch die bereits im Jahre 2006 veröffentlichte Studie der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster.

Durch den eingenommenen Ingwer kann die Ausschüttung von Serotonin verhindert werden. Serotonin wird ausgeschüttet, wenn die Chemotherapie die gesunden Darmzellen angreift. Bei den Patienten löst Serotonin Übelkeit aus.

Wie zuverlässig ist die Wirkung von Ingwer bei Magen-Darm Problemen?

Als natürliches Mittel rund um die Verdauung hat sich Ingwer bereits bewährt. Im Rahmen einer Studie der ägyptischen Assiut Universität konnte im Jahre 2015 belegt werden, dass die Ingwerknolle auch bei der Giardiasis genannten Durchfallerkrankung eine positive Wirkung erzielt.

Die Krankheit verläuft zwar meist harmlos, kann aber die Darmschleimhaut nachhaltig schädigen. Jährlich erkranken weltweit etwa 200 Millionen Menschen an einer Giardiasis.

Im Jahre 2015 wurde an der Universität der Medizinischen Wissenschaften in Teheran im Rahmen einer Studie belegt, dass sich Ingwer auch positiv auf Magen-Darm-Beschwerden in Verbindung mit einer Tuberkulose-Erkrankung auswirkt.

Kann sich Ingwer positiv auf die Gedächtnisleistung im Alter auswirken?

Ingwer kann sich positiv auf die Gedächtnisleistung im Alter auswirken. Eine groß angelegte Studie in Japan konnte dies im Jahre 2015 bestätigen. Die Studie wurde an Ratten durchgeführt.

Die Wirkung lässt sich durch die im Ingwer enthaltenen Polyphenole erklären. Diese Stoffe kommen auch in Rotwein oder Grünem Tee vor und halten die Verbindung zwischen Gehirn und Nervenzellen aufrecht. Bei Alzheimer-Patienten ist diese Verbindung nicht mehr gegeben.

Ist die entzündungshemmende Wirkung von Ingwer belegt?

In Fachkreisen ist die Wirkung von Ingwer gegen Muskelschmerzen seit langem bekannt. Eine im Jahre 2014 im Iran durchgeführte Studie hat sich mit den entzündungshemmenden Wirkstoffen des Ingwers näher befasst und kam zu dem Ergebnis, dass Ingwer bei Entzündungen aller Art für Linderung sorgen kann.

Die Knollen können dabei direkt auf den Entzündungsherd aufgelegt werden. Dies funktioniert zum Beispiel sehr gut bei Herpes oder Entzündungen des Zahnfleischs.

Lässt sich mit Ingwer auch Abnehmen?

Ingwer sollte bei keiner Diät fehlen. Eine ganze Reihe von Studien haben bestätigt, dass Ingwer den Stoffwechsel ankurbelt und die Fettverbrennung verbessert. In Indien wurden im Jahre 2015 Tests an übergewichtigen Ratten durchgeführt. Durch die Gabe von Ingwer kam es zu einer deutlich spürbaren Gewichtsreduktion.

Wie kann ich mir die Wirkung von Ingwer zu Nutze machen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du in den Genuss der Ingwer Wirkung kommen kannst:

  • Abreibungen
  • Bäder
  • Umschläge
  • Einreibungen
  • Trinkkuren
  • Wadenwickel

Abreibung

Ein Tuch wird mit Ingwer-Essig getränkt und du reibst damit über das betroffene Körperteil. Dabei solltest du kräftig reiben, bis sich Wärme entwickelt. Das Tuch wird nach wenigen Minuten wieder entfernt.

Bäder

Für ein Bad solltest du frischen Ingwer verwenden. Zwei Esslöffel davon werden mit einem halben Liter warmem Wasser aufgegossen und diesen selbst gemachten Badezusatz gibst du in die Wanne. Anschließend entspanne für etwa 20 Minuten in der Wanne.

Umschläge

Eine Mullbinde wird mit einem Sud aus Ingwer und Wasser getränkt. Die Binde sollte sich heiß bis angenehm warm anfühlen. Wenn der Umschlag als kühl und unangenehm empfunden wird, sollte er entfernt werden.

Einreibungen

Eine Ingwerpaste für Einreibungen lässt sich leicht selbst herstellen, indem ein Teelöffel Ingwerpulver mit warmem Wasser verrührt wird, bis du eine streichfähige Masse erhältst.

Trinkkuren

Ingwertee oder auch selbstgemachtes Ingwerwasser kann täglich auf deinem Speiseplan stehen. Hierfür werden Ingwerscheiben mit Wasser etwa 20 Minuten aufgekocht. Der Tee kann mit Honig und Zitronensaft
verfeinert werden.

Wadenwickel

Wadenwickel mit Ingwer können das Fieber senken. Einige Ingwerstücke werden hierfür in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser gegeben. Zwei Tücher werden in die Schüssel getaucht und mit dem Ingwerwasser getränkt.

Die Wickel werden straff von den Knöcheln bis zur Kniekehle gewickelt und darüber schlägst du eine Lage aus trockenen Wolltüchern. Die Wickel sollten etwa alle zehn Minuten erneuert werden. Du kannst den Ingwerwickel anwenden, bis das Fieber gesunken ist.

Wie ist Ingwer zu lagern, damit er seine Wirkung nicht verliert?

Achte beim Kauf auf die Frische der Knollen, umso besser wird sich der Ingwer anschließend lagern lassen. Ingwer ist frisch, wenn die Knollen nicht schrumpeln und sich prall und schwer anfühlen. Ingwer ist ganzjährig in beinahe jedem Supermarkt zu haben. Daher musst du nicht Unmengen davon bevorraten, welche du letztlich nicht aufbrauchen kannst und anschließend entsorgen musst.

Sind die Knollen noch nicht angeschnitten, kannst du sie auch außerhalb des Kühlschrankes aufbewahren. Dunkel und kühl gelagert, hält sich Ingwer zum Beispiel in der Speisekammer mehrere Wochen.

Ingwerreibe Test 2019: Die besten Ingwerreiben im Vergleich

Wird angeschnittener Ingwer im Kühlschrank aufbewahrt, ist dieser luftdicht zu verpacken. Die hohe Luftfeuchte im Kühlschrank könnte bei den Knollen zu Schimmelbildung führen. Wird der Ingwer in ein feuchtes Küchentuch eingeschlagen und in das Gemüsefach des Kühlschrankes gelegt, kann dieser dort etwa drei Wochen gelagert werden, ohne an Frische zu verlieren und seine Wirkung einzubüßen.

Ist die Ingwer Wirkung immer positiv oder sollten bestimmte Personen auf die Einnahme verzichten?

Die positiven Eigenschaften des Ingwers sind unbestritten, dennoch gibt es bestimmte Personen, welche besser auf den Verzehr von Ingwer verzichten sollten. Ein Zuviel der Ingwerknollen kann Sodbrennen oder auch Juckreiz auslösen. Da jeder Körper anders reagiert, solltest du ausprobieren, wie dein Organismus auf die Knollen anspricht.

Wer unter Magenproblemen leidet, sollte Ingwer zunächst nur in kleinen Mengen konsumieren und mit einem Arzt sprechen. Auch für Schwangere gilt, sich in Mäßigung zu üben und mit einem Arzt Rücksprache zu halten. Für Kinder unter sechs Jahren sollten die scharfen Knollen tabu sein.

Der Verzehr von Ingwer regt den Stoffwechsel an und führt zu einer Belastung des Kreislaufes. Daher solltest du keinen Ingwer verzehren, wenn du hohes Fieber hast. Vom Verzehr absehen sollten Personen, die Medikamente zur Blutgerinnung zu sich nehmen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://utopia.de/ratgeber/ingwer-wirkung-gesund/

[2] https://www.ingwer-info.de/wirkung/

[3] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ingwer-wirkung.html

Bildquelle: 123rf.com / 46986448

Bewerte diesen Artikel


28 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von FOODLUX.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.