Willkommen bei unserem großen Kaffee Honduras Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kaffeearten aus Honduras. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kaffee aus Honduras zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kaffee aus Honduras kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Honduras ist der sechst-größte Kaffeeproduzent weltweit und hat durch sein Klima perfekte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kaffeeproduktion.
  • In Honduras wird der Kaffee zumeist nass aufbereitet, da das Klima einen erheblichen Einfluss auf die Prozesse hat. Die Bohnen, die trocken aufbereitet werden, zeigen schnell mal qualitative Mängel auf.
  • Die Bohnen aus Honduras zählen zu den weltweit bekanntesten und sind im Vergleich zu anderen tropischen Kaffeesorten relativ preiswert. Allerdings kann es manchmal nicht einfach sein, den Kaffee hier in Deutschland zu erwerben.

Kaffee Honduras Test: Das Ranking

Platz 1: Premium Bio Kaffeebohnen preisgekrönt

Die Premium Bio Kaffeebohnen sind zu 100% natürlich hergestellt und wurden auch zum Testsieger des Food Blogs paleo360.de erklärt. Der Kaffee befindet sich in der oberen Preisklasse.

Die Mengenverpackung der Bohnen sind in drei verschiedenen Größen – von 250g bis zu 1000g – erhältlich.

Das Schokoladen- und Karamell-Aroma ist bei den Käufern sehr beliebt und zeigt bei der Vielzahl an Kundenrezessionen großen Anklang. Zudem werden die Bohnen nachhaltig und fair verarbeitet und gehandelt.

Platz 2: Grüner Kaffee bio gemahlen – Honduras

Der Grüne Kaffee bio gemahlen kannst du entweder in der 500g Packung oder in der 1000g Packung kaufen. Diese Kaffeesorte befindet es sich in der mittleren Preisklasse und hat wird zu 100% aus Bohnen aus Honduras hergestellt.

Der grüne Kaffee ist grob gemahlen und stammt aus biologischem Anbau. Zudem weist er einen hohen Anteil an Chlorogensäure auf und ist perfekt geeignet für alle Grünen-Kaffee-Getränke, hat daher auch weder das typische Kaffee-Aroma oder den typischen Kaffee-Geschmack.

Dieser Kaffee eignet sich daher für jeden, der den Kaffee-Geruch nicht mag, allerdings nicht auf das Koffein verzichten will.

Platz 3: Coffee Circle – Premium Kaffee Café Crème

Da nächste von uns getestete Produkt ist nicht wie die anderen beiden rein aus Kaffeebohnen aus Honduras besteht, sondern auch Kaffeebohnen aus Peru und Kolumbien beinhaltet.

Der Coffee Circle Premium Kaffee befindet sich in der mittleren Preisklasse.

Der Vorteil dieser Kaffeebohnenmischung besteht darin, dass man aus verschiedenen Ländern das verschiedene Aromen miteinander vermischt, die dadurch ein neues, unbekanntes Aroma generieren.

Abgesehen davon ist es auch noch fair hergestellt und gehandelt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kaffee aus Honduras kaufst

Was ist das Besondere an Kaffee aus Honduras?

Honduras ist der weltweit sechst-größte Kaffeeproduzent und der größte in Mittelamerika. Seine Varietät an Geschmäckern und Aromen macht den Kaffee aus Honduras zu einem der beliebtesten Kaffeesorten weltweit und zum Exportgut Nummer 1 dieses Landes.

Das feuchte Klima und die nährstoffreichen Böden ermöglichen einen Anbau der Coffea-Pflanze in nahezu allen Regionen.

Die größten Anbaugebiete befinden sich im Westen bis Süd-Westen, wo vor allem im Hochland die Erde besonders fruchtbar ist.

Die verschiedenen Aromen des Kaffees aus Honduras machen ihn zu einem Verkaufshit, da du – wenn du Kaffee magst – fast immer eine Sorte findest, die zu dir passt.

Kaffee

Der Kaffee aus Honduras hat von Natur aus eine fruchtig-schokoladige Note. Er eignet sich daher auch besonders für Menschen, die ihren Kaffee gerne etwas süßer trinken. (Bildquelle: unsplash.com / Michael Daugherty)

Bekannt ist der Kaffee aus Honduras vor allem für seine kräftigen und würzigen Geschmack. Typisch dafür sind auch seine große Vielzahl an Aromen und sein fruchtig-schokoladiger Geschmack.

Zudem hat der Kaffee aus Honduras eine feine Säurestruktur.

Wie und wo wird Kaffee auf Honduras angebaut und verarbeitet?

Die erste Kaffeepflanze wurde um 1800 in Honduras von Bauern in den Bergregionen angebaut. Seit damals ist die Kaffeeproduktion konstant gestiegen und umfasst heute über 110000 Familien, die im Kaffee-Sektor tätig sind.

Von Oktober bis März werden in fast allen Regionen des Landes die Kaffeekirschen geerntet.

Die langen Schulferien wurden dabei genau in diesen Zeitraum gelegt, da Kaffeebauern oftmals Familienbetriebe sind und jede helfende Hand benötigt wird.

Das feuchte Klima kann allerdings auch zu Problemen führen, da die hohen Niederschlagsmengen oftmals eine vollständige Trocknung in der Sonne verhindern. Dadurch kommt es zu Qualitätsunterschieden in Herstellung.

Es gibt ein eigenes Kaffee-Institut von Honduras, das die Qualität des Kaffees überprüft und darauf achtet, dass keine mangelhafte Ware verkauft oder exportiert wird.

Was kostet Kaffee aus Honduras?

Der Preis des Kaffees aus Honduras variiert je nach Qualität, Herstellung und Verarbeitung. Grundsätzlich gilt, dass der Kaffee aus den oberen Bergregionen etwas teurer ist, da dieser für die höchste Qualität steht.

Zudem unterscheiden sich die Preise je nach Verarbeitung des Kaffees. Wird der Kaffee in ganzen Bohnen verkauft, so ist er erheblich teuer als das gemahlene Produkt.

Dieser Unterschied wird dadurch generiert, dass in den gemahlenen Bohnen oftmals mangelhafte Ware verarbeitet wird.

Die Preisspanne der ganzen Bohnen erstreckt sich von 25€ bis zu 50€. Die Preise werden je nach Jahreszeit, qualitative Trocknung und Röstgrad berechnet. Die Preispanne des gemahlenen Kaffees erstreckt sich von 12€ bis 37€.

Kaffeeart nach Region Preisklasse gemahlen Preisklasse ganze Bohnen
Copán mittel mittel
Montecillos niedrig bis mittel (durch das wechselnde Klima entstehen schnell Qualitätsunterschiede mittel bis hoch
Agalta mittel hoch

Wo kann ich Kaffee aus Honduras kaufen?

Der Export von Kaffee ist für Honduras das wichtigste Exportgut, so ist er schon fast auf der ganzen Welt erwerbbar.

In Deutschland ist Kaffee aus Honduras schon in einer Vielzahl von heimischen Supermärkten erhältlich.

Allerdings bieten Verkaufsketten manchmal einen nicht allzu qualitativ hochwertigen Kaffee an, daher solltest du, wenn du dich für den Kaffee aus Honduras entscheidest und hohen Wert auf Spitzenqualität hast, ihn online bei ausgewählten Händlern bestellen.

Unserer Recherche zu Folge sind dies die Onlineshops, mit dem größte Prozentsatz des Vertriebs von Kaffee aus Honduras:

  • amazon.de
  • lorespresso.de
  • roastmarket.de
  • mykaffee.shop.de
  • kaffeezentrale.de

Alle Kaffee Produkte, die in diesem Artikel vorgestellt werden, sind bei einer dieser Webseiten zu finden.

Mit welchen anderen Kaffeesorten ist der Kaffee aus Honduras vergleichbar?

Der Kaffee aus Honduras zeichnet sich vor allem durch das feuchte Klima und die hohe Lage der größten Anbaugebiete des Landes aus. Durch die dadurch entstehenden kühleren Bedingungen reifen die Kaffeekirschen langsamer heran.

Dadurch ist der Kaffee aus Honduras dem Kaffee aus gewissen Regionen von Hawaii recht ähnlich. Vor allem der Kaffee aus Maui wird bei ähnlichen Bedingungen produziert.

Kaffee Hawaii Test 2019: Die besten Kaffeesorten aus Hawaii im Vergleich

Der fruchtig-schokoladige Geschmack des Kaffees aus Honduras ist vor allem mit einigen anderen Arabica Sorten aus Brasilien vergleichbar.

Wenn du daher Probleme hast, Kaffee aus Honduras zu finden, kannst du auf diese Alternative zurückgreifen.

Kaffee Test 2019: Die besten Kaffees im Vergleich

Entscheidung: Welche Sorten von Kaffee aus Honduras gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dich für den Kauf von Kaffee aus Honduras entscheidest, gibt es vier Arten, zwischen denen du dich entscheiden kann.

  • Verarbeitung des Kaffees durch Nassaufbereitung
  • Verarbeitung des Kaffees durch Trockenaufbereitung

Diesen zwei Varianten unterscheiden sich in der Aufbereitung der Bohnen und somit die Herstellung des späteren Kaffees, der später dadurch verschiedene Attribute aufweist.

Diese Aufbereitungsarten variieren in Aufwand und Materialien die benötigt werden um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Je nach deiner Einstellung und je nachdem, was du bevorzugst, eignet sich die eine Art besser als die andere. Der folgende Abschnitt soll die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Kaffee aus Honduras durch Nassaufbereitung aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die häufiger gebräuchliche Art der Kaffeeaufbereitung in Honduras ist die Nassaufbereitung. Bei dieser Methode werden die Kirschen innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Ernte durch schwemmen sortiert.

Danach werden die Kerne vom Fruchtfleisch in einem Pulper – einer speziell dafür entwickelte Maschine – getrennt.

Anschließend werden die Bohnen fermentiert und anschließend in der Maschine oder in der Sonne getrocknet. All diese Schritte verringern das Risiko, dass die Kirschen – wie bei einer Trockenaufbereitung möglich – in der Sonne gären.

Allerdings ist der Prozess sehr aufwändig und jeder einzelne Schritt muss überwacht werden.

Zudem sollte man bedenken, dass – auch wenn diese Art der Aufbereitung nur dann angewandt wird wenn genügend klares Wasser in der Region vorhanden ist – diese Methode alles andere als umweltschonend ist.

Durch die Nassaufbereitung wird der Geschmack der Kaffeebohne erheblich verändert. So schmeckt sie danach feiner und etwas säuerlicher, da ein Anteil des Fruchtzuckers durch die Nassaufbereitung aus der Bohne geschwemmt wird.

Dadurch kommen vor allem feine Aromen besser zum Vorschein.

Vorteile
  • Feinerer Kaffeegeschmack
  • Geeignet für feine Aromen
  • Gärungsrisiko verringert
Nachteile
  • Umweltschädlich
  • Sehr aufwendig

Was zeichnet Kaffee aus Honduras durch Trockenaufbereitung aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Trockenaufbereitung ist im Gegensatz zur Nassaufbereitung um einiges weniger aufwendig. In diesem Prozess werden die Kerne nach der ersten Säuberung zum Trocken in der Sonne aufbereitet und regelmäßig gewendet.

Hierbei besteht allerdings größere Gefahr, dass die Kirschen – vor allem bei feuchtem Klima – zu gären beginnen.

Nach der Trocknung werden die Bohnen vom Fruchtfleisch getrennt. Dieser Vorgang wird meistens maschinell durchgeführt. Durch diese Aufbereitung bekommt der Kaffee einen intensiveren, fruchtigen Geschmack.

Der Prozess der Trockenaufbereitung ist um einiges umweltfreundlicher als die Nassaufbereitung. Dennoch wird sie in Honduras nur selten verwendet, da das feuchte Klima und die vielen Niederschläge eine Trockenaufbereitung kaum möglich machen.

Vorteile
  • fruchtiger, intensiver Geschmack
  • geringer Aufwand
  • Unweltfreundlich
Nachteile
  • Hohes Gärungsrisiko
  • bei feuchtem Klima kaum möglich

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kaffee aus Honduras vergleichen und bewerten

Kaffee aus Honduras ist in verschiedenen Mengen, Röstungen und Größen erhältlich. Je nach Vorliebe und Geschmack gibt es daher einige Kriterien, die du vergleichen kannst, um das geeignete Produkt für dich zu finden.

Die Kriterien, mit deren Hilfe man die Kaffeearten aus Honduras miteinander vergleichen kann, umfassen:

  • Geschmack
  • Anbau und Herstellung
  • Qualität
  • Menge und Verpackung

In den kommenden Absätzen erklären wir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Geschmack

Der Geschmack des Kaffees aus Honduras unterscheidet sich aufgrund des Anbaugebietes, der Röstung und der Aufbereitung. Er entfaltet verschiedene Aromen, von fruchtig bis kräftig.

Das berühmteste Aroma des Kaffees aus Honduras ist allerdings die fruchtig-schokoladige Note.

Je nach Anbaugebiet entfaltet der Kaffee ein anderes Aroma. So werden die Pflanzen, die langsamer reifen, weil sie in kühleren Regionen angebaut werden, etwas süßlicher als die an den Küsten.

Zudem spielt die Trocknung und die Nass- oder Trockenaufbereitung eine entscheidende Rolle. Da das feuchte Klima eine Sonnentrocknung oftmals nicht ermöglicht, werden die Bohnen in einer Trockentrommel verarbeitet.

Kaffeebohnen

Je nach Intensität der Röstung verändert sich das Aroma und der Geschmack der Kaffeebohnen. (Bildquelle: unspash.com / nousnou iwasaki)

Eine weitere entscheidende Rolle für den Geschmack spielt der Röstgrad der Kaffeebohne. Je länger diese geröstet wird, desto intensiver ist der Geschmack.

Je nachdem, welchen Kaffeegeschmack du vorziehst, kannst du dich je nach Region und, Aufbereitung und Röstung entscheiden.

Anbau und Herstellung

Der Anbau von Kaffee wird grob in drei Hauptregionen unterteilt: Copán, Montecillos und Agalta. Jede dieser Regionen hat ihre eigenen Merkmale des Kaffees.

Die unten angeführte Tabelle soll genauere Auskunft darüber geben.

Region Geographische Lage Abbaumerkale
Copán Nordwest niedrigste Anbauregion, dadurch reifen die Bohnen schneller
Montecillos Südwest bekanntestes Gebiet, liegt sehr hoch, allerdings nicht zu weit von der Küste entfernt. Der klimatische Mix erzeugt eine einzigartige Reifung der Kaffeekirschen.
Agalta Landesmitte höchstgelegenes Anbaugebiet. Dadurch reifen die Bohnen am langsamsten.

Die sechs größten Kaffee-Anbaugebiete in Honduras liegen über 1000 Höhenmeter. Somit reift die Kaffeekirsche langsamer heran und der spätere Kaffee bekommt den typischen fruchtig-schokoladigen Geschmack.

Je nach Herstellung des Kaffees, kannst du dich für verschiedene Sorten entscheiden. Wie bereits erwähnt, können die Bohnen oftmals nur in der Trommel getrocknet werden, was mit niedrigerer Qualität als die Sonnentrocknung assoziiert wird.

Zudem spielen die Nassaufbereitung und die Trockenaufbereitung noch entscheidende Rollen.

Da bei der Nassaufbereitung immense Mengen an Wasser verbraucht werden, greifen umweltbewusste Menschen oftmals zu trocken aufbereiteten Sorten.

Qualität

Ein entscheidendes Kaufkriterium für den Kaffee von Honduras bildet die Qualität, da diese oftmals wegen des feuchten Klimas und der vielen Niederschläge schwankt.

Das deswegen gegründete Institut für Kaffee in Honduras versucht die Qualität der Bohnen so gut es geht zu überprüfen, allerdings ist diese Kontrolle bei dem sechst-größten Kaffeeproduzenten der Welt eher schwierig.

Daher empfiehlt es sich, wenn du großen Wert auf die Qualität legst, den Kaffee aus Honduras in Form von ganzen Bohnen zu kaufen, da diese eine geringere Wahrscheinlichkeit für Mangelware aufweisen als gemahlener Kaffee.

Menge und Verpackung

Kaffee aus Honduras unterscheidet sich zudem in Verpackung und Menge. Je nach Gebrauch kannst du dich zwischen 500g und 5 Kilo Packungen entscheiden. Vor allem ganze Kaffeebohnen sind oftmals in großen Mengen erhältlich.

Kaffeemühle Test 2019: Die besten Kaffeemühlen im Vergleich

Allerdings solltest du, wenn du den Kaffee in Honduras kaufst darauf achten, dass du keine zu große Menge transportieren willst, da es zu Fragen bei der Ausreise kommen kann.

Zudem kann es sein, dass du bei auffälligen Mengen, die Ware verzollen musst.

Die Transportkosten des Kaffees aus Honduras halten sich durch die enormen Mengen, in denen der Kaffee exportiert wird, in Grenzen. Daher kannst du ihn schon in kleinen Mengen in Deutschland in ausgewählten Supermärkten erwerben.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um Kaffee aus Honduras

Was ist grüner Kaffee aus Honduras?

Grüner Kaffee besteht aus Kaffeebohnen, die nicht geröstet wurden. Die Pflanze wird geerntet, sobald sich die Kirsche von grün in rot verfärbt.

Dann wird allerdings auf das normale Röstverfahren, das sowohl das Aroma als auch den Geschmack ausmacht, verzichtet.

Kaffeefrüchte

Sobald die Kaffeekirschen anfangen sich rötlich zu färben, werden sie geerntet und geschält. Dann wird aus den Bohnen grüner Kaffee zubereitet. (Bildquelle: pixabay.com / StockSnap)

Grüner Kaffee ist eine eher jüngere Art der Kaffeezubereitung, genießt aber besonders in jüngeren Kreisen seit einigen Jahren wachsendes Ansehen.

Von Kaffee-Experten wird der grüne Kaffee allerdings eher kritisch betrachtet, da er weder den typischen Geschmack noch Geruch hat.

In Honduras wurde diese Art von Kaffee eher selten hergestellt. Allerdings sieht man seit einigen Jahren bei wachsender Nachfrage immer mehr Produkte dieser Art, die vor allem zum Export angeboten werden.

Grüner Kaffee Test 2019: Die besten Grünen Kaffees im Vergleich

Wo kann ich auf Honduras Kaffee trinken?

Kaffee spielt auf Honduras sowohl in Tourismus und Wirtschaft als auch in der Gesellschaft eine große Rolle. Einheimische und Touristen vermischen sich in den zahlreichen Kaffeehäusern des Landes.

Die Kaffeehäuser findest du überall an allen Ecken. Wenn du den Laden betrittst, steigt dir schon der typische Kaffeegeruch in die Nase.

Eines der bekanntesten Kaffeehäuser ist das Honduras Kaffee, das mehrere Standorte im ganzen Land verteilt hat.

Seine Vielzahl an Kaffeesorten und einheimischen Leckereien ist sehr beliebt bei Touristen, lockt allerdings auch immer noch erfolgreich Einheimische.

Auf Honduras findest du allerdings auch kleine, privat betriebene Kaffeeläden, in denen dir der Besitzer bei einer Tasse Kaffee vielleicht auch noch Teile seines Lebens erzählt.

Wenn du also nicht nur wegen des Kaffees, sondern auch wegen der Kultur, nach Honduras reist, empfiehlt es sich diese kleinen Läden zu besuchen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.kaffeezentrale.de/honduras

[2] https://www.coffeecircle.com/de/e/kaffee-aroma-geschmack

Bildquelle: unsplash.com / Quincy Alivio

Bewerte diesen Artikel


36 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5