Zuletzt aktualisiert: 25. Oktober 2019

Unsere Vorgehensweise

Products

12Analysierte Produkte
Hours

25Stunden investiert
Studies

14Studien recherchiert
Comments

68Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Kaffee aus Kolumbien Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kaffees aus Kolumbien. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kaffee aus Kolumbien zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kaffee aus Kolumbien kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kolumbien ist weltweit nach Brasilien und Vietnam der größte Exporteur der milden Arabica-Bohne.
  • Das tropische Klima, die Höhenlagen der Kaffeeplantagen sowie die besonders mineralstoffreiche Vulkanerde ermöglichen die Kultivierung von exzellenten, besonders reinen Arabica-Bohnen. Kaffee aus Kolumbien zählt zu den wenigen, der auch sortenrein angeboten wird.
  • 80% des Rohkaffees sind überdurchschnittlicher Qualität und werden exportiert. Der durchschnittliche Kaffee schafft es nicht ins Ausland und wird daher von den Einheimischen konsumiert.

Kaffee aus Kolumbien Test: Favoriten der Redaktion

Geröstete Kaffeebohnen aus Kolumbien

Coffee Circle bietet handgepflückten 100% Arabica aus nachhaltigem & bio-zertifiziertem Anbau in Kolumbien zu 300g-1000g Packungen. Jede Tasse bringt ein reiches Aroma mit von milder Stärke sowie mit Noten von Karamell und Haselnuss hervor. Das Produkt ist Fairtrade – ein Euro/Kilo geht direkt an soziale Projekte der Kaffeeanbauregionen

Dieser Kaffee ist besonders unter French Press, Handfilter sowie Filterkaffee Liebhabern beliebt. Er ist koffeinhaltig und ganz ohne Zusatz von diversen Aromastoffen.

Gemahlener Kaffee aus Kolumbien

Auch dieser Kaffee ist von Coffee Circle, da sich ihre Beliebtheit unter Kaffee-Fans aus unterschiedlichen Gründen bewährt. Der gemahlene Kaffee besteht zu aus 100% Bio Arabica Bohnen und ist Fairtrade.

Die traditionelle Trommelröstung sorgt für einen karamellieren Geschmack mit milder Säure. Er ist als Filterkaffee als auch als Espresso zu genießen.

Kaffeekapseln aus Kolumbien

Diese Kaffeekapseln von Nestlé sind biozertifiziert und bestehen aus Arabica-Bohnen aus dem kolumbianischen Hochland. Jede Tasse Kaffee bietet Noten von gerösteten Mandeln, Muskat sowie Gerste.

Mit dem Erwerb erhälst du 3×12 Kapseln die dir auf Knopfdruck ein samtig-mildes Kaffeeerlebnis ermöglichen. Der Kaffee ist zu 100% handverlesen, sowie nachhaltigen und biologischen Anbaus.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Kaffee aus Kolumbien kaufst

Worin liegt der Ursprung des Kaffee aus Kolumbien?

Die Erfolgsgeschichte des Kaffee in Kolumbien beginnt eigentlich in Europa. Im 17. Jahrhundert wurde der Genusstrank unter den Europäern immer beliebter, doch die Versuche, Kaffeepflanzen selber anzubauen und zu kultivieren, scheiterten kläglich. Sowohl der Boden als auch das Klima spielten nicht mit.

Um die immer steigende Nachfrage stillen zu können, exportierten viele europäische Länder ihre Kaffeepflänzchen in ihre Kolonien mit den richtigen Anbauanforderungen – wenig schwankendes, tropisches Klima. Die Franzosen brachten ihre Sträucher über Venezuela nach Kolumbien. Genauer gesagt waren es Jesuiten, geleitet vom Priester José Gumilla in 1723.

Kaffeebohnen aus Kolumbien werfen ein rundes, volles Aroma ab mit einer Nuss- und Karamellnote (Bildquelle: unsplash.com / Mike Kenneally )

Das besondere Hochlandklima Kolumbiens sowie der fruchtbare Boden in Kolumbien eigneten sich besonders gut für den Anbau. Demnach sprechen wir heute vom kolumbianischen Hochlandkaffee, der gegenwertig unter Kaffeeliebhabern einen besonderen Stellenwert findet.

Heutzutage ist Kolumbien nach Brasilien und Vietnam der drittgrößte Kaffeeexporteur der Welt. Allein 2017/18 erzielte die Rohkaffeeproduktion in Kolumbien 14.000 60-kg Säcke. Insgesamt 20% der Ernte bleibt im Land selbst, alles andere wird in andere Länder exportiert.

Warum wird Kaffee in Kolumbien angebaut?

Das Land Kolumbien bietet mit seiner geographischen Lage sowie mit feucht-warmen die perfekten Bedingungen für den Anbau von Arabica-Bohnen. Hochland mit einer Höhenlange zwischen 1.200 bis über 2.000 Metern über dem Meeresspiegel sowie mit Andenklima mit Temperaturen zwischen 17 und 23 Grad Celsius ermöglichen dies.

Der Boden ist zudem aufgrund der Vulkanerde reich an Mineralstoffen. Zudem bestehen im Jahresverlauf gleichmäßige Trocken- sowie Regenperioden, die dazu führen, dass ein konsistenter Zyklus vom Anbau hin bis zur Ernte eingehalten werden kann.

Wo wird Kaffee in Kolumbien angebaut?

Kolumbien hat über ausreichend Flächen im Hochland zur Verfügung, die sich hervorragend zum Anbau von Kaffeepflanzen eignen. Besonders bekannt ist das Kaffeedreieck – ”Triángulo del Café” das sich aus den Departamentos Quindio, Caldas und Risaralda zusammensetzt.

Sie befinden sich auf der idealen Höhenlage zwischen 1.000 und 2.000 Meter – perfekt für den Anbau hochqualitativer Kaffeebohnen. Die fruchtbare Vulkanerde dient der ausreichenden Versorgung der Sträucher mit Mineralien und das milde Frühlingklima hilft dem Heranreifen der perfekten Bohnen.

Jede dieser Departamentos hat seine eigenen Besonderheiten, die wir für dich zusammengefasst haben.

Departamento Besonderheit
Quindio Das kleinste Departamento des Kaffeedreiecks lebte von der Landwirtschaft. Es herrscht mildes Frühlingsklima, was sich besonders gut für den Kaffeeanbau eignet
Caldas Die Gebiete Manizales und Chinchiná sind die Hauptproduzenten von kolumbianischen Kaffee. Die Vulkanerde bietet sonderhaft mineralstoffreichen Boden für das Kultivieren der perfekten Bohne.
Usual Risaralda Hier wird am meisten Kaffee produziert aufgrund der ausgiebigen Menge an Vulkanerde

Seit 2011 ist das Kaffeedreieck UNESCO Weltkulturerbe. Falls es dich mal interessiert, kannst du hier eine Kaffeetour starten, bei der dir sicher die eine oder andere Tasse Kaffee exzellenten Geschmacks angeboten wird.

Wie schmeckt Kaffee aus Kolumbien?

Der Geschmack von Kaffee aus Kolumbien wird voll und weich beschrieben. Je nach Anbauregion kann man entweder ein frisches Zitronenaroma oder ein süßliches Nussaroma schmecken. Die besten Kaffeebohnen Kolumbiens sind aus der Region Medellín. Ihnen wird eine großer Körper mit viel Aroma sowie einer harmonischen Säurestruktur zugeschrieben.

Qualität Besonderheit
Supremo Als Güteklasse 1 werden große Kaffeebohnen mit mittelkräftigem, fruchtigem Geschmack eingestuft, die auch säurearm sind. Hauptabnehmer: USA
Excelso Die Güteklasse 2 umfasst kleinere Bohnen als die Supremo-Bohnen und sind geschmacklich samtig-weich sowie säurebetont. Hauptabnehmer: Westeuropa und Deutschland.
Usual Good Quality (UGQ) Als UGQ gelten alle Kaffeebohnen mit durchschnittlicher Qualtität

Ein weiteres wichtiges Geschmackskriterium ist, ist die Qualität der kolumbianisches Kaffeebohnen, die in 3 Kategorien unterschieden wird – Supremo, Excelso, Usual Good Quality (UGQ)

Was kostet Kaffee aus Kolumbien?

Die qualitativ aufwendige Verarbeitung der Arabica-Bohne aus Kolumbien führt dazu, dass du beim Erwerb dieser etwas mehr blechen werden musst als bei herkömmlichen Kaffee. Der Preis ist abhängig von der Menge, die Verarbeitung (ganze oder gemahlene Bohnen, Kapseln) sowie von der Marke. Der Anbauort spielt eine kleinere Rolle da sie im Endeffekt alle ein Spitzenprodukt produzieren.

Kaffee aus Kolumbien ist zwar etwas teurer als dein Alltags-Cappuccino, doch der Aufwand um die perfekte Bohne zu kultivieren gleicht den Preis sofort wieder aus!

Ein halbes Kilo ganzer Kaffeebohnen aus Kolumbien kannst du schon ab 15 Euro erstatten. Gemahlen kommen sie zumeist in 4x250g-Packungen die wiederum ab 17 Euro beginnen. In Kapselform erwirbst du 120 Kapseln schon um 30 Euro.

Wo kann ich Kaffee aus Kolumbien kaufen?

Kaffee aus Kolumbien ist sehr beliebt und auch sehr weit verbreitet in Europa. Du kannst ihn im gewöhnlichen Supermarkt finden, doch eine größere Sortimentsauswahl erwartet dich in einem Kaffeefachgeschäft. Und die größte im Internet.

Um dir ein langes Hin und Her beim Suchen nach der perfekten Tasse kolumbianischen Kaffees zu ersparen, haben wir dir die beliebtesten Online-Shops herausgesucht, die sehr viel Auswahl an kolumbianischen Kaffees bieten. Darunter sind:

  • roastmarket.de
  • amazon.de
  • kaffeefachwerk.de
  • kaffeezentrale.de
  • ebay.de

Die auf dieser Seite vorgestellten Kaffees aus Kolumbien sind mit einem Link zu mindestens einem der vorgegebenen Onlineshops versehen. Wenn dich ein Produkt anspricht, dann verliere keine Zeit und genieße alsbald deine erste Tasse kolumbianischen Kaffee!

Welche geschmackliche Alternative gibt es zum Kaffee aus Kolumbien?

In Kolumbien wird zu 99% nur Arabica angebaut. Die Arabica-Kaffeebohne findet ihren Ursprung in Äthiopien, Afrika.

Die Arabica-Bohne aus Äthiopien wird ebenfalls als geschmacklich süßlich mit milder Säure beschrieben und können mit blumiger, zitroniger oder fruchtiger Note vorkommen. Wichtig ist zu bedenken, dass trotz vieler Ähnlichkeiten beide Kaffees ihre eigenen Geschmackskompositionen haben und die eine die andere nicht vollkommen substituiert.

Wenn der Kaffee aus Äthiopien dein Interesse geweckt haben sollte, können wir dir zum Einlesen in das Thema unseren Artikel empfehlen.

Ebenso wird Kaffee aus Bolovien als Alternative angesehen. Das dortige Klima und die dortige Bodenbeschaffenheit gibt dem Kaffee ein besonderes Aroma.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kaffee aus Kolumbien vergleichen und bewerten

Geschmack und Aroma

Geschmacklich wird der Kaffee aus Kolumbien in 3 Kategorien unterteilt: Supremo, Excelso und UGQ (Usual Good Quality). Der Supremo Kaffee umfasst große Kaffeebohnen mit geringem Anteil an Säure und einem fruchtigem Aroma.

Nur Kaffee von höchster Qualität wird ins Ausland exportiert. (Bildquelle: unsplash.com / Bruce Hong )

Excelso wiederum sind kleinere Bohnen, die einen samtig-weichen aber säurebetonten Geschmack abgeben. UGQ-Kaffee gelten als Kaffeebohnen mit durchschnittlicher Qualität und werden nicht exportiert – sie bleiben für den kolumbianischen Eigenbedarf.

Zubereitung

Im Folgenden möchten wir dir erklären, wie die landestypischen Zubereitungen von kolumbianischem Kaffee ausschauen.

Tinto ist ein Kaffee im Stil des Espressos und besonders beliebt. Er ist schwarz und mild und je nach Vorlieben gezuckert. Kolumbianer trinken diese Zubereitung vom Kaffee besonders gern, auch wenn oftmals nur Kaffeebohnen durchschnittlicher Qualität verwendet werden.

Cordato ebenfalls ein Espresso. Dieser wird mit genauso viel heißer Milch verlängert, wie Kaffee in der Tasse besteht. Du kannst dir ihn als den beliebten italienischen Macchiato vorstellen.

Beim Chaqueta handelt es sich wieder um eine Mischung. Dabei mixt man eine bestimmte Menge an Kaffee mit derselben Menge an Aguapanela, also Zuckerrohrwasser. Diese Zubereitung ist weit verbreitet in ganz Südamerika und wird von Einheimischen besonders geschätzt.

Anbau

Angebaut wird im Herzen Kolumbiens – weltbekannt ist das Kaffeedreieck bestehend aus den Departementos Risaralda, Quindio sowie Caldas. Diese Departementos bieten hervorragende Bedingungen zum Kultivieren von Kaffee. Sie befinden sich auf einer Höhenlage ab 2000m – ideal für den Anbau von Arabica-Bohnen. Kein Wunder, dass kolumbianische Arabica-Bohnen zu den sortenreinsten der Welt zählen.

Ein anderer, wichtiger Beeinflussungsfaktor ist das Klima in Kolumbien. Die tropische Wetterlage dort mit Temperaturen zwischen 17 und 23 Grad Celsius ermöglichen den idealen Anbau von Kaffeepflanzen. Des Weiteren wechseln sich sowohl Trockenperioden als auch Regenperioden im gleichmäßigen Rhythmus ab, was zu einer durchdachten Ernte führt.

Des Weiteren gibt es im Land der Kolumbianer zu Haufen mineralstoffreichen Vulkanboden, die Pflanze mit ausreichend Mineralien versorgt.

Fairtrade Bedingungen

Fairtrade möchte den fairen Handel unterschiedlicher Produkte fördern. Darunter wird auch der Handel von Kaffee mit inbegriffen. Es geht dabei um den Schutz von Bauern, da diese sehr oft von großen Kaffeeherstellern ausgebeutet werden. Des weiteren möchte man auch sicherstellen, das diese einen angemessenen Lohn erhalten, um nicht um ihre Existenz bangen zu müssen.

Die Mehrheit der Kaffees aus Kolumbien sind Fairtrade. Damit genießt du nicht nur Kaffee höchster Qualität, sondern unterstützt auch Bauernfamilien und den weiteren, fairen Kaffeeanbau. Ein Drittel des Kaffeeanbaus wird von traditionelle Familien- und Kleinunternehmen übernommen, zwei Drittel sind von Plantagen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kaffee aus Kolumbien

Wie steht es um die eigene Einführung von Kaffee aus Kolumbien nach Deutschland?

Waren, die man aus einem Nicht-EU-Staat einführt, müssen durch den Zoll abgefertigt werden. Dies gilt auch für Kaffee aus Kolumbien. Bis zu 10 kg Kaffee kann man steuerfrei sowie zollfrei zum „persönlichen Gebrauch“ aus Nicht-EU-Staaten einführen.

Der Deutschland erhebt ab der Überschreitung von 10kg pro Kilogramm 2,19 € für Röstkaffee und 4,78 € pro Kilogramm. löslichen Kaffee.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://kaffee-spezialisten.com/kaffee-aus-kolumbien/

[2] https://de.happycoffee.org/blogs/anbaugebiete/kolumbien-kaffee

[3] https://kolumbien.de/kaffeezone-kaffeedreieck/

[4] https://www.kaffeezentrale.de/kolumbien

[5] https://www.tchibo.com/servlet/cb/1248650/data/-/Kaffeereport2018.pdf

Bildquelle: pixabay.com/ youleks

Warum kannst du mir vertrauen?

Tim hat jahrelange Erfahrung in der Arbeit als Barista und hat in verschiedenen renommierten Bars in Berlin und Wien gearbeitet. Nebenbei berät er andere Restaurants und Unternehmen bei der Auswahl des richtigen Equipments und schult Mitarbeiter.