Willkommen bei unserem großen Kakaobutter Test 2019. Hier präsentieren wir dir die von uns näher getestete Kakaobutter für ihre Anwendung im Beauty Bereich. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, herauszufinden ob und welche Kakaobutter das richtige für dich ist.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kakaobutter kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kakaobutter ist ein natürliches Produkt, dass nicht nur ein essentieller Bestandteil von Schokolade ist, sondern auch mit diversen positiven Wirkungen auf Haut und Haare auftrumpft.
  • Kakaobutter kann sowohl in Reinform, als auch als Bestandteil in fertigen Kosmetikprodukten oder DIY Naturkosmetik verwendet werden.
  • In Abhängigkeit zu verschiedenen Faktoren kann es bei Kakaobutter zu unterschieden in Qualität und Eigenschaften kommen.

Kakaobutter Test: Favoriten der Redaktion

Platz 1: Indigo Herbs Bio Kakaobutter 1kg

Die Kakaobutter von Indigo Nutrition stammt von einem Fairtrade-Lieferanten aus Peru. Es gibt sie in verschiedenen Füllmengen zu kaufen, die beliebteste scheint jedoch der 1 kg Beutel zu sein. Anders als im Artikel-Titel angegeben hat die Packung sogar eine Füllmenge von insgesamt 1,2 kg.

Das Produkt ist Bio-zertifiziert und befindet sich in Form kleiner Brocken in der Verpackung. Aufgrund der Form kann man davon ausgehen, dass es sich um unraffinierte Kakaobutter handelt – genaue Angaben dazu findet man aber keine.

Die Käufer der Kakaobutter von Indigo Nutrition beschreiben sie als eine der besten mit Bio-Qualität und schätzen sie vor allem für ihren besonderen Geschmack.

Platz 2: Naissance Kakaobutter unraffiniert BIO 1kg – 100% rein und natürlich

Auch die Kakaobutter von Naissance ist in mehreren Füllmengen erhältlich und scheint in ihrer 1 kg Verpackung der beliebteste Artikel der Reihe zu sein. Insgesamt beträgt die Füllmenge der Dose, in welcher die Kakaobutter geliefert wird, 1,1 kg.

Laut Angaben des Herstellers beziehen sie ihr Bio-Produkt Tierversuchs- und Gentechnikfrei – Angaben zum Herkunftsland findet man jedoch keine in der Produktbeschreibung. Dafür ist hier jedoch explizit angegeben, dass es sich um unraffinierte und dementsprechend auch nicht desodorierte Kakaobutter handelt.

Käufer der Naissance Kakaobutter schätzen, dass sie als unraffiniertes Rohprodukt in Brocken und trotzdem – wahrscheinlich aufgrund der luftdicht verschließbaren Plastikdose mit Drehverschluss – immer frisch und mit intensivem Kakao-Aroma geliefert wird.

Platz 3: Kakaobutterchips 1000g in Lebensmittelqualität

Die Kakaobutter von LaVita wird in einer durchsichtigen Plastikfolie mit 1 kg Füllmenge verkauft. Die Butter wird in Form von Pastillen verkauft, ist somit also wahrscheinlich raffiniert. Dadurch ist sie länger haltbar als unraffinierte Kakaobutter.

Mit dem Raffinieren von Kakaobutter geht auch einher, dass sie zumindest leicht desodoriert ist – also im Vergleich zu unraffinierter Kakaobutter geruchsärmer (und weniger geschmacksintensiv).

Käufer schätzen an der LaVita Kakaobutter, dass sie durch ihre praktische Form von kleinen, ca. 6mm großen Pastillen leicht zu portionieren ist und gleichmäßig und schnell schmilzt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Kakaobutter kaufst

Was ist Kakaobutter genau?

Kakaobutter (lat. Theobroma Cacao – “Speise der Götter”) wird aus dem Fett der Kakaobohne gewonnen. Dafür werden reife Kakaofrüchte erst mehrere Tage lang fermentiert und getrocknet, dann als Rohkakao gemahlen und ausgepresst. Dass blassgelbe, flüssige Fett, dass dabei zurückbleibt, wird anschließend filtriert.

Getrocknete Kakaobohnen werden erst gemahlen und dann gepresst um als Nebenerzeugnis die Kakaobutter zu gewinnen. (Bildquelle: unsplash.com / Pablo Merchán Montes)

Für den Anbau von Kakaobäumen wird tropisches Klima benötigt, also findet man Kakaoplantagen größtenteils in Mittel- und Südamerika, Westafrika und Südostasien. Die wichtigsten Produktionsländer für Kakaobutter sind Ghana, Indonesien, Brasilien, Kamerun, Nigeria und die Elfenbeinküste.

Der gängigste Anwendungsbereich für Kakaobutter ist in der Lebensmittelindustrie verortet. Dort wird sie für Schokolade und Nougat, zum Backen und zum Kochen verwendet. Außerdem wird Kakaobutter wegen ihres Aromas auch in Parfüms benutzt und findet sowohl in der Pharmazie (wenn auch nur noch selten) als auch in der Kosmetikindustrie Anwendung.

Warum wird Kakaobutter in der Kosmetikindustrie verwendet?

Kakaobutter riecht nicht nur unheimlich gut, sie hat auch noch viele Eigenschaften, durch die sie sich sehr gut für die Hautpflege eignet.

Die Kakaobutter hat einen hohen Anteil an sowohl gesättigten als auch ungesättigten Fettsäuren, viele Vitamine und Mineralien und Antioxidantien. Ihre Konsistenz erlaubt ein einfaches auftragen und gibt der Haut ein seidig weiches Gefühl.

Diese Eigenschaften machen aus der Kakaobutter ein natürliches Mittel gegen trockene, strapazierte oder rissige Haut, spröde Lippen oder sprödes Haar, sie gibt der Haut aber auch Elastizität zurück und lindert Reizungen.

Für wen eignet sich die Anwendung von Kakaobutter?

Durch ihre oben genannten Eigenschaften ist Kakaobutter sehr nährend und eignet sich besonders gut für Menschen, die ein Problem mit trockener Haut oder spröden Lippen (zum Beispiel im Winter) haben.

In der Kosmetikindustrie wird Kakaobutter außerdem besonders gerne in Lippenpflegestiften, Anti-Aging-Cremes bzw. Anti-Falten-Cremes und Feuchtigkeitscremes benutzt. Auch bei Cremes gegen Schwangerschaftsstreifen oder um den Heilungsprozess von Narben zu beschleunigen wird sie häufig verwendet. In Shampoos gegen sprödes Haar kann Kakaobutter ebenfalls benutzt werden.

Darüber hinaus kann man Kakaobutter als Hausmittel zur Linderung von Hautreizungen bei zum Beispiel Insektenstichen oder bei einem Sonnenbrand benutzen.

Achtung: Für Menschen, die zu schnell fettender Haut neigen, könnte Kakaobutter zu reichhaltig sein und zu Hautunreinheiten oder Irritationen führen.

Wo kann man Kakaobutter kaufen?

Im Handel findest du Kakaobutter in jedem üblichen Supermarkt – wie Rewe, Edeka, Kaufland oder Lidl – aber auch in Drogeriemärkten wie Rossmann und dm.

Dabei ist natürlich zu beachten, dass je nach Marktgröße und Kundenstamm Kakaobutter eventuell nicht zum Sortiment der jeweiligen Filiale gehört. Wenn in den Regalen keine Kakaobutter auffindbar ist, kannst du aber einen Mitarbeiter fragen, ob er/sie Kakaobutter bestellen und ins Sortiment aufnehmen kann!

Neben diesen Möglichkeiten findest du Kakaobutter außerdem in Reformhäusern, Bio-Supermärkten und Apotheken, aber natürlich auch in diversen Online-Shops.

Hier eine kurze Übersicht der gängigsten Shops:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • alnatura-shop.de
  • pati-versand.de
  • najoba.de

Alle Kakaobutter Produkte, die wir auf unserer Seite vorstellen, sind mit mindestens einem Link zu einem dieser Shops versehen. Wenn du eine Variante gefunden hast, die du ausprobieren möchtest, kannst du direkt zuschlagen

Was kostet Kakaobutter?

Der Kostenpunkt von Kakaobutter ist abhängig von Faktoren wie Menge, Hersteller, Typ (raffiniert oder unraffiniert) und Form (Pastillen, Chips, am Stück, in Brocken, dickflüssig, ect.), aber auch davon, ob es sich um ein Bio oder Fairtrade Produkt handelt oder eben nicht. Die Preisspanne liegt auf eine Menge von 1kg hochgerechnet zwischen ca. 15 – 40€

Außerdem gibt es einige wenige Produkte, die durch Zusätze von weiteren Vitaminen von reiner Kakaobutter abweichen – diese werden bei unserem Produkttest jedoch nicht berücksichtigt.

Um dir eine möglichst einfache Übersicht an die Hand zu geben, werden wir an dieser Stelle nur zwischen den Typen raffiniert und unraffiniert unterscheiden, wobei unraffinierte Kakaobutter die kostspieligere Variante ist.

Typ Preisspanne
raffiniert, pro 1kg ca. 15-25 €
unraffiniert, pro 1kg ca. 23-40 €

Welche Alternativen zu Kakaobutter gibt es?

In DIY Naturkosmetik und auch industriellen Kosmetikprodukten wird Kakaobutter selten alleine benutzt. Oft findet man darin noch andere Inhaltsstoffe, die ähnliche Eigenschaften haben.

Ihr intensives Aroma muss aber nicht jedem zusagen, auch wenn man die positiven Eigenschaften der Kakaobutter für die Hautpflege nutzen will. Es kann natürlich auch sein, dass du zu Hautunreinheiten neigst und Kakaobutter das Problem eher noch verstärken würde.

Für den Fall, dass du dir ein Produkt selbst herstellen möchtest oder ein Produkt finden willst, dass keine Kakaobutter enthält aber trotzdem ähnlich wirkt, haben wir dir hier eine kleine Übersicht zusammengestellt:

Typ Beschreibung
Shea Butter Wirkung und Konsistenz sind ähnlich wie bei Kakaobutter. Sie wird aus den Nusskernen des Karitébaumes gewonnen. Unraffinierte Shea Butter ist gelblich-beige, raffinierte dagegen weiß.
Kokosöl Die Wirkung ist wieder ähnlich wie bei Kakaobutter und zusätzlich weißt Kokosöl eine antibakterielle Wirkung auf. Dadurch eignet es sich gut gegen unreine Haut und Akne.
Jojobaöl Jojobaöl ist nicht fett, so wie viele andere Pflanzenöle. Es ist ein flüssiges Wachs das in erster Linie aus Vitaminen und Mineralien besteht. Außerdem besitzt Jojobaöl einen natürlichen Sonnenschutzfaktor.

Unraffinierte Kakaobutter-Stücke eignen sich besonders gut als Inhaltsstoff in selbst gemachter Naturkosmetik! (Bildquelle: pixabay.com / Zichrini)

Woher kommt die Kakaobutter?

In der heutigen Zeit gibt es grade im Lebensmittelsektor – aus welchem Kakaobutter in erster Linie bezogen wird – viele Fragen um die Herkunft der Produkte, die man sich eventuell stellt bevor man etwas kauft.

Zum Beispiel könnte man sich damit beschäftigen, in welchem Land das Produkt angebaut wurde und zu welchen Bedingungen – denn oftmals arbeiten die Menschen auf Kakaoplantagen zu sehr schlechten Bedingungen. Achte daher auf das Fairtrade-Siegel.

Auch, ob die Kakaobutter ein Bio-Produkt ist, ob Kosmetikprodukte mit Kakaobutter vegan und cruelty free sind oder ob es sich um Naturkosmetik handelt, können wichtige Faktoren sein, die deine Entscheidung beeinflussen.

Kakaobutter deren Mutterpflanzen aus biologischem Anbau stammen enthalten keine Reste von chemischen Düngemitteln. Die Kakaobohnen werden außerdem besonders schonend gepresst, wodurch ein intensives Aroma zurückbleibt und die Nährstoffe gut erhalten bleiben.

Welche Vorteile und Nachteile hat die Kakaobutter?

Kakaobutter hat in ihrer Reinform bereits viele positive Eigenschaften für die Hautpflege und ist zu 100% ein Naturprodukt. Leider werden Kakaoplantagen oft unter sehr schlechten Bedingungen für die Arbeiter geführt, weshalb hier beim Kauf eine Recherche über die Herkunft der Kakaobutter ratsam ist.

Das intensive Aroma der Kakaobutter ist ein Zweischneidiges Schwert – wenn man den Geruch nicht mag wird man ihn als sehr störend empfinden. Wenn man ihn jedoch mag, gibt das Aroma jedem Produkt eine angenehme Duftnote ganz ohne zusätzliche Duftstoffe.

Vorteile
  • 100% Naturprodukt
  • Angenehmes Aroma
  • Lange haltbar
  • Enthält viele Vitamine und Mineralien
  • Spendet Feuchtigkeit
  • Gibt der Haut Elastizität
  • Gut gegen Hautreizungen
  • Für die Pflege von Narben und Schwangerschaftsstreifen geeignet
  • Gibt ein angenehmes Hautgefühl
Nachteile
  • Schlechte Arbeitsbedingungen auf Plantagen
  • Intensives Aroma
  • Nicht für schnell fettende Haut
  • Kann zu Hautunreinheiten führen
  • Verarbeitung nicht einfach

Kakaobutter spendet Feuchtigkeit, gibt der Haut Elastizität und enthält viele nährende Vitamine und Mineralien. Ihre Konsistenz gibt außerdem ein angenehm seidiges Hautgefühl.

Kakaobutter steht unter Verdacht zu den sogenannten “komedogenen” Inhaltsstoffen zu gehören. Das bedeutet, dass sie Hautunreinheiten wie Mitesser und Akne tendenziell verschlimmert. Generell kann es durchaus sein, dass sie zu reichhaltig ist und alleine deshalb zu Hautunreinheiten und Pickeln führt – daher ist sie nicht für Menschen geeignet, die zu schnell fettender Haut neigen.

Lokal eignet sie sich trotzdem bestens für die Behandlung von Hautreizungen, Narben und Schwangerschaftsstreifen und kann auch bei einem Sonnenbrand oder Insektenstichen schnell Linderung verschaffen. Auch für die Lippenpflege kann Kakaobutter, unabhängig davon wie deine Haut sonst reagiert, problemlos benutzt werden.

Beim Verarbeiten von Kakaobutter in DIY Kosmetikprodukten muss man sehr vorsichtig sein, da ein falsches Vorgehen beim Schmelzen das Gesamtergebnis negativ beeinflussen kann.

In diesem Video wird dir gezeigt, wie du mit Kakaobutter deine eigene Lippenpflege herstellen kannst:

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kakaobutter vergleichen und bewerten

Nachfolgend werde ich dir zeigen, Anhand welcher Aspekte du dich für Kakaobutter oder eine Alternative entscheiden kannst.

Die Kriterien, die du zum Vergleich verwenden kannst, umfassen:

  • Inhaltsstoffe
  • Anwendungsabsicht
  • Verträglichkeit
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

In den kommenden Absätzen erkläre ich dir, worauf es dabei genau ankommt.

Inhaltsstoffe

Kakaobutter besteht aus ca. 60% gesättigten (Palmitinsäure, Stearinsäure, Arachinsäure, Behensäure) und ca. 30-35% (mehrfach) ungesättigten (Ölsäure, Linolsäure, Palmitoleinsäure, Gamma-Linolensäure) Fettsäuren. In den Fettsäuren enthalten sind unter anderem Eisen, Omega 3 und Omega 6.

Das fettlösliche Vitamin K lässt sich in geringen Mengen in Kakaobutter nachweisen. Dieses Vitamin kontrolliert die Blutgerinnung und hat einen positiven Effekt auf die Knochenbildung.

Außerdem enthält Kakaobutter Vitamin E, unter anderem in Form von α-Tocopherol, welches antioxidativ wirkt, die Wundheilung unterstützt und der Haut Feuchtigkeit gibt.

Die Stimulantien Theobromin und Koffein können aufhellend und straffend auf die Haut wirken.

Das Mineral Kalium ist für den optimalen Wasserhaushalt der Zelle entscheidend, hilft also die durch die Kakaobutter erhaltene Feuchtigkeit zu binden.

Seit 2005 weiß man außerdem von einer im Kakao – und somit auch in der Kakaobutter – enthaltenen gesundheitsfördernden Substanz, die von Wissenschaftlern vorläufig als “CocoHeal” bezeichnet wird.

Diese Substanz aus der Stoffklasse der N-Phenylpropenoyl-L-aminosäureamide wirkt wachstumsfördernd auf Hautzellen – dass bedeutet, dass sie die Wundheilung positiv beeinflusst, Narben schneller verblassen lässt, Hautschäden wie beispielsweise Reizungen therapiert und der Faltenbildung vorbeugt.

Anwendungsabsicht

Wie bereits weiter oben erwähnt gibt es eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten für Kakaobutter. Je nachdem, warum du zur Kakaobutter greifen möchtest, eignet sich ein anderes Produkt, dass Kakaobutter enthält, und auch eine andere Anwendungsart.

Gegen trockene Haut kann zum Beispiel eine Maske oder eine Lotion mit Kakaobutter helfen, bei spröden Lippen ein Lippenbalsam oder ein Peeling. Für die Narbenpflege, gegen Schwangerschaftsstreifen oder bei Hautreizungen eignet sich am Besten eine Creme, die lokal an den betroffenen Stellen aufgetragen wird.

Aber auch in Seifen lässt sich Kakaobutter anwenden, um einen angenehmen Duft zu geben, mit ihrer cremigen Konsistenz das verwenden der Seife zu erleichtern und der Haut bei jedem benutzen Feuchtigkeit zu spenden.

Verträglichkeit

Kakaobutter gilt als hypoallergenes Produkt. Bei Bio-Rohkostqualität (unraffiniert) ist sie außerdem nicht mit Chemikalien versetzt, die die Hautverträglichkeit mindern könnten.

Zusätzlich zu ihrer Feuchtigkeitsspenden Eigenschaft hat Kakaobutter außerdem positive Auswirkungen auf die Regeneration der Haut.

Für empfindliche und zu Allergien neigende Haut ist Kakaobutter also sehr gut geeignet. Es kann aber trotzdem vorkommen, dass die Kakaobutter zu reichhaltig ist und deshalb zu Hautunreinheiten führt.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Kakaobutter ist ein äußerst ergiebiges Fett – verwendet in Cremes braucht man vergleichsweise nur sehr wenig von dem Produkt, um den Körper oder das Gesicht einzucremen.

Je nachdem, ob man raffinierte (ca. 15 – 25€) oder unraffinierte (ca. 23 – 40€) Kakaobutter verwenden möchte, variiert der Preis stark – dennoch kann man Aufgrund der Vielzahl an positiven Eigenschaften, der Ergiebigkeit und dem breiten Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten durchaus von einem guten Preis-Leistungsverhältnis sprechen.

Mit Kakaobutter lassen sich nicht nur Cremes und Masken, sondern auch wunderbar riechende Seifen herstellen! (Bildquelle: pixabay.com / silviarita)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kakaobutter

Wie schmelze ich Kakaobutter am besten?

Wie andere Butter-Arten auch, besteht Kakaobutter aus Fettanteilen mit unterschiedlichen Schmelzpunkten. Beim Aushärten bilden sich kristalline Strukturen aus den gesättigten Fettsäuren. Nicht alle dieser Kristalle sind stabil – einige sind instabil, verändern also mit der Zeit ihre Struktur. Die flüssigen, ungesättigten Fettsäuren lagern sich in den Zwischenräume der Kristallgitter an.

Erhitzen mit Temperaturen über 35° C bringt 2 Probleme mit sich: Es dauert sehr lange, bis die Kakaobutter wieder vollständig erkaltet und ausgehärtet ist und der Schmelzpunkt der neu ausgehärteten Butter sinkt.

Ideal ist das Schmelzen der Kakaobutter zwischen 33 – 34,5° C. Erhitzt man in diesem Bereich, härtet die Kakaobutter besonders schnell wieder aus und der Schmelzpunkt bleibt stabil.

Außerdem unterstützt ständiges Rühren der geschmolzenen Masse eine möglichst stabile Kristallmodifikation beim Aushärten. Das kann vor allem nützlich sein, wenn sich die Temperatur beim Hinzufügen anderer Inhaltsstoffe erhöht, um den Gesamtschmelzpunkt stabil zu halten.

Wie lange ist Kakaobutter haltbar?

Durch ihre Zusammensetzung (ca. 60% gesättigte Fettsäuren, ca. 30% mehrfach ungesättigte Fettsäuren) ist die Kakaobutter ein besonders stabiles Fett. Kühl und lichtgeschützt lässt sie sich auch unraffiniert bis zu 2 Jahre lang lagern.

Bei Zimmertemperatur und in festem Zustand ist Kakaobutter zwischen 3 – 12 Monate lang haltbar.

Wichtig ist, dass die Kakaobutter direktem Sonnenlicht nie lange ausgesetzt und auch nicht in einer warmen Umgebung gelagert wird – also zum Beispiel nicht in der Nähe von Heizungen oder Elektrogeräten, die sich erhitzen (Glätteisen, Lockenstäbe, ect.).

Bei Anwendung als Bestandteil von Naturkosmetikprodukten sollte außerdem die Haltbarkeit der anderen Inhaltsstoffe beachtet werden, die die Gesamthaltbarkeit negativ beeinflussen kann.

Kakaobutter ist ein polymorphes Fett. Was bedeutet das?

Polymorphie bedeutet, dass eine Substanz in verschiedenen Formen auftreten kann. Die chemische Zusammensetzung bleibt gleich, aber die Anordnung der Atome lässt sich ändern und ihre Eigenschaften können abhängig von der Erscheinungsform voneinander abweichen.

Kakaobutter kann in 6 verschiedenen Formen kristallisieren. Die Art der Kristallisation beeinflusst den Schmelzpunkt der Kakaobutter – dieser kann je nach Modifikation zwischen 17,3 und 36,3°C variieren. Handelsübliche Kakaobutter, die auch zum herstellen von Schokolade verwendet wird, tritt meist in der sogenannten β-Modifikation auf, die bereits bei Temperaturen unter 28°C schmilzt.

Hier haben wir dir noch ein interessantes Video herausgesucht, in dem dir gezeigt wird, wie du mit Kakaobutter ganz leicht eine reichhaltige Körpercreme selbst machen kannst:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Kakaobutter

[2] https://www.breuninger.com/editorial/hautpflege/inhaltsstoffe/kakaobutter/

[3] https://orphica.de/blog/kakaobutter.html

Bild: 123rf.com / Vasileva O.

Bewerte diesen Artikel


32 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5