Willkommen bei unserem großen Kakaonibs Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kakaonibs. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Kakaonibs zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kakaonibs kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kakaonibs werden aus rohen Kakaobohnen gewonnen und sind sehr reich an wichtigen Nährstoffen, wie zum Beispiel Magnesium.
  • Ohne Zusätze wie Zucker und Fett sind sie auch wesentlich gesünder als Schokolade oder andere Produkte, haben dafür aber eher einen herben Geschmack.
  • Als neues raw Superfood haben Kakaonibs schon viele Frühstücksschüsseln erobert, lassen sich aber auch anderweitig in der Küche einsetzten.

Kakaonibs Test: Favoriten der Redaktion

Die Kakaonibs mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Diese Kakaonibs überzeugen durch 100% Kakaogehalt, es kommen also keine Schalen oder Zusatzstoffe in der Packung vor.

Die Packung lässt sich wieder verschließen und sorgt damit dafür, dass die Kakaonibs länger haltbar und aromatisch bleiben.

Die qualitativ besten Kakaonibs

Die Firma Indigo hat sich als guter Player im Bereich der Ernährung mit Superfood etabliert. Das ist bei ihren ungerösteten Bio Kakaonibs sehr deutlich spürbar.

Sie werden ebenfalls in einem wieder verschließbaren Plastikbeutel angeboten und preislich sind diese Kakaonibs eher im höheren Segment angesiedelt.

Die besten gerösteten Kakaonibs

Die gerösteten Kakaonibs von Edelmond sorgen für einen gewissen Crunch beim Essen. Ihr aromatischer Geschmack kommt durch die Röstung besonders gut zum Vorschein.

Es gehen aber leider auch ein paar Nährstoffe in diesem Prozess verloren. Eine spannende Alternative zu ungerösteten Kakaonibs stellen sie auf jeden Fall dar und dadurch ist, unserer Meinung nach, auch der relativ hohe Preis gerechtfertigt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Kakaonibs kaufst

Was sind Kakaonibs?

Kakaonibs werden aus rohen Kakaobohnen gewonnen. Dazu werden diese nach dem Schälen zerkleinert, fermentiert und getrocknet. Wahlweise werden die Kakaonibs danach auch geröstet.

Ein modernes Superfood mit alten Wurzeln: die Kakaobohne. Hier noch in ganzen Stücken, bieten Kakaonibs eine Vielzahl an gesundheitlichen Vorteilen. (Bildquelle: pixabay.com / gate74)

Kakaonibs wurden in Lateinamerika schon sehr lange konsumiert und haben in den letzten Jahren in Europa und dem Rest der westlichen Welt als neues Superfood ihren Einzug gehalten.

Kakaonibs können roh, geröstet oder gesüßt genossen werden und finden in der Küche beim Backen oder Kochen eine vielseitige Verwendung.

Wie gesund sind Kakaonibs?

Durch den schonenden Herstellungsprozess bleiben viele Nährstoffe erhalten. Kakaonibs sind unter anderem sehr reich an Magnesium. Außerdem enthalten sie viel Eisen und können im Körper antioxidativ wirken.

Kakaonibs eignen sich also hervorragend um das Verlangen nach Schokolade zu stillen und den Tag mit dem Konsum eines Superfoods zu beginnen.

Einige Kakaonib Sorten werden mit dem Yacon Syrup gesüßt, dieses Süßungsmittel ist allerdings gesünder als normaler Zucker. Kakaonibs bleiben somit in jeder Variation sehr gesund.

Wann sollten Kakaonibs nicht gegessen werden?

Obwohl Kakaonibs eine Reihe an positiven gesundheitlichen Effekten haben, musst du in manchen Situationen auf deinen Konsum achten und auf Kakaonibs gegebenenfalls komplett verzichten.

Heißer Kakao ist die perfekte Belohnung nach einem kalten und anstrengenden Tag. Mit Kakaonibs lässt sich dieser dazu noch sehr gesund zubereiten. Schwangere sollten jedoch auf den Konsum verzichten. (Bildquelle: pixabay.com / Pexels)

Da in Kakaonibs auch Koffein enthalten ist, sollten Schwangere Kakaonibs, oder andere kakaohaltige Produkte, nicht zu sich nehmen. Die Schwangerschaft könnte durch das Koffein beeinflusst werden.

Außerdem solltest du, wenn du an einem unruhigem Schlaf leidest ebenso vorsichtig an Kakaonibs herantreten. Diese können nämlich zu Unruhe führen.

Was kosten Kakaonibs?

Zwischen den verschiedenen Kakaonib Sorten gibt es eine große Preisspanne. Je nach Zusatzstoffen, Form und Kakaobohne ist der Kostenpunkt unterschiedlich.

Die Spanne kann von circa 13 bis 87 Euro/kg reichen. Die gerösteten Kakaonibs enden allerdings meist schon bei 45 Euro.

Für den Fall, dass du ein Kakao-Liebhaber bist, oder mal verschiedene Sorten ausprobieren möchtest, erscheinen uns die Preise für Kakaonibs für angemessen.

Typ Preisspanne
Kakaonibs ungeröstet 13 – 87 Euro/Kg
Kakaonibs geröstet 34 – 45 Euro/Kg

Bei ungerösteten Kakaonibs reichen die Beträge bis hin zu 87 Euro, wobei die verschiedenen Hersteller sehr unterschiedliche Preise verlangen. Geröstete Kakaonibs gibt es ab 34 Euro zu kaufen, diese sind vergleichsweise teuer.

Wo kann ich Kakaonibs kaufen?

Kakaonibs gibt es sowohl in Supermärkten und Fachgeschäften als auch in vielen Online-Shops zu kaufen.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Kakaonibs verkauft:

  • amazon.de
  • rewe.de
  • edeka.de

Alle Kakaonib Sorten, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du einen Kakaonib gefunden hast, der deinen Ansprüchen entspricht, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu Kakaonibs?

Es gibt verschiedene Arten Kakao zu konsumieren. Jede dieser Arten hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Im folgenden Abschnitt werden wir dir eine kurze Übersicht über die Alternativen zu Kakaonibs geben.

Methode Beschreibung
Kakaopulver Die meisten Kakaopulver Sorten sind mit viel Zucker versetzt worden und stark verarbeitet. Das führt dazu, dass viele Nährstoffe der Kakaobohne verloren gehen.
Schokolade Schokolade lässt sich sehr vielfältig einsetzten. Durch den hohen Gehalt an Zucker und Fett haben die meisten Sorten mit einem Superfood allerdings wenig zu tun.
Kokosraspel Eine andere exotische Methode um Speisen aufregend zu gestalten. Der wohlige Geschmack der Kokosraspeln kann darüber hinwegtäuschen, dass nicht so viele Nährstoffe wie bei Kakaonibs vorhanden sind.

Es gibt verschiedene Alternativen um in der Küche für Abwechslung zu sorgen, allerdings ist keine davon so gesund wie Kakaonibs. Kakaonibs sind nicht nur gesünder als die meisten Alternativen, sondern lassen sich auch vielfältig verarbeiten.

Entscheidung: Welche Arten von Kakaonibs gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du mithilfe von Kakaonibs einen gesunden Snack genießen möchtest, gibt es mehrere Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Ungeröstete Kakaonibs
  • Geröstete Kakaonibs

Die Art der verschiedenen Kakaonibs bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, was du bevorzugst und wie du Kakaonibs konsumieren möchtest, eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet ungeröstete Kakaonibs aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Kakaonibs haben sich zu einem wahren Superfood gemustert. Die ungeröstete Variante überzeugt durch ihre Natürlichkeit und Einfachheit.

Die Kakaobohnen werden nach dem Ernten im Herkunftsland fermentiert. Durch diesen Prozess werden bestimmte Stoffe freigesetzt und für uns verfügbar gemacht. Nach dem Trocknen werden die Kakaobohnen verschifft.

Als nächstes werden die Kakaobohnen gereinigt und in kleine Teile gebrochen. Die ungerösteten Kakaonibs sind nun fertig und zeichnen sich durch ihren relativ herben Geschmack aus.

Ungeröstete Kakaonibs zeichnen sich vor allem durch ihren bitteren Geschmack aus, sie sind aber auch reich an Nährstoffen.

Es bleiben besonders viele Nährstoffe hierbei erhalten. Ungeröstet sind die Kakaonibs relativ günstig, verglichen mit Schokolade oder anderen Produkten aber recht teuer.

In der Küche sind die sehr vielseitig einsetzbar, sind mit ihrem relativ bitteren Geschmack aber nicht unbedingt jedermanns Sache.

Vorteile
  • Günstig
  • Vielseitig einsetzbar
  • Sehr reich an Nährstoffen
Nachteile
  • Relativ bitterer Geschmack
  • Weniger Variationen im Geschmack

Was zeichnet geröstete Kakaonibs aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Ungeröstete Kakaonibs werden in den ersten Schritten genau wie ungeröstete Kakaonibs hergestellt. Vor dem Zerteilen werden sie allerdings geröstet.

Diese Röstung kann, je nach Kakaobohne und Hersteller, unterschiedlich lange dauern. Hierdurch entstehen auch verschiedene Aromen, geröstete Kakaonibs sind also vielseitiger im Geschmack als ungeröstete.

Nicht nur kann der Geschmack unterschiedlich ausfallen, die Kakaonibs entwickeln auch ein gewissen Aroma. Durch den aufwendigeren Herstellungsprozess sind geröstete Kakaonibs allerdings auch ein wenig teurer als ungeröstete.

Hinzu kommt, dass sie durch die Hitzeeinwirkung auch ein Stück Naturbelassenheit und minimal auch ein paar Nährstoffe verlieren.

Geröstete Kakaonibs sorgen durch ihre Röstung für einen angenehm crunchigen Biss, und können morgendliche Frühstücksschüsseln aufregender gestalten.

Vorteile
  • Aufregend variierender Geschmack
  • Knuspriger
  • Aromatisch
Nachteile
  • Weniger Nährstoffe
  • Teuer

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kakaonibs vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Kakaonibs entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Kakaonibs miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Bohnenart
  • Zusatzstoffe
  • Verpackung
  • Herkunft

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Bohnenart

Weltweit gibt es hunderte verschiedene Untersorten von Kakaobohnen. Diese stammen allerdings alle in irgendeiner Form von den zwei Hauptsorten ab: Criollo und Forastero.

View this post on Instagram

MITTWOCH . . Werbung [Personenverlinkung] | Heeeello 🙋🏼‍♀️ Mal wieder nur #cakemittwoch hier 😄🙈 Bin bei meinen Eltern – da gibts keine Mikrowelle. Daher kein Mugcake und daaaaher wurde der schokoladige Blitzschokokuchen von Tina (@frollein_goodfood) auch im Backofen gemacht und damit zum schokoladigen 30-Minuten-Schokokuchen. Aber das hat sich soooowas von gelohnt. 💯😍👌🏼 Als ich dieses Video von dem Teil gesehen hab, war mir klar, dass ich ihn probieren muss. #liebeaufdenerstenblick 🍫♥️ Besonders voll das healthy Teil ey. Gut, bisschen fett, aber halt #healthyfat 🥑🤷🏼‍♀️😄👏🏽 #daskönnenwirvertragen Kann euch nur empfehlen das gute Stück mal zu testen. Rezept gibts bei @frollein_goodfood! 👏🏽 Schönen Mittwoch! . . #mugcakemittwoch #yummy #foodlove #foodie #food #schoko #chocolate #chocolateporn #choco #schoki #healthyfood #brownie #caketime #healthycake #avocado #banana #mandelmus #kakaonibs

A post shared by N I N A 👣 (@ninaneedstotakeapicture) on

Criollo gilt dabei als die edelste der Kakaobohnen, ist eher mild im Geschmack und kommt ursprünglich aus Venezuela.

Forastero hingegen ist sehr weit verbreitet und hat einen sehr intensiven, bitteren Geschmack. Sie kommt ebenfalls aus den Urwäldern Südamerikas.

Es gibt auch eine Kreuzung der Beiden Hauptsorten, die sogenannte Trinitario Kakaobohne. Diese kombiniert die Geschmacksmerkmale der beiden Sorten und lässt sich heutzutage in der Karibik finden.

Zusatzstoffe

Kakaonibs werden für gewöhnlich ohne Zusatzstoffe verkauft, es gibt allerdings auch spannende Ausnahmen. Zum Beispiel bieten manche Hersteller ihre Kakaonibs mit Yacon Sirup an.

Dieses süße Sirup aus den Knollen der Yacon Pflanze sorgt für eine angenehm milde Süße und ist dabei auch gesünder als normaler Zucker. Zudem kommt die Yacon Pflanze ebenfalls aus Südamerika und macht das Kakaonib Erlebnis komplett.

Das andere beliebte Süßungsmittel heißt Lucuma. Diese süße Frucht wird auch in Südamerika angebaut und verleiht den Kakaonibs nicht nur eine gewisse Süße, sondern auch ein leicht fruchtiges Aroma.

Verpackung

Da Kakaonibs nicht in großer Quantität bei jeder Mahlzeit zum Einsatz kommen, ist es besonders wichtig, dass die relativ großen Portionen auch lange haltbar bleiben.

Die meisten Hersteller bieten ihre Kakaonibs in wiederverschließbaren Plastikbeuteln an. Das hat mehrere Vorteile, wie zum Beispiel, dass keine aneren Gefäße benötigt werden.

Werden die Kakaonibs allerdings in Dosen verkauft, oder du konsumierst sie besonders langsam, dann kannst du dir überlegen, ob du sie vielleicht in einem Einmachglas unterbringst.

Manche Geschäfte bieten Kakaonibs ohne Verpackung an. Da kannst du sie direkt in dein Einmachglas abfüllen und somit die Umwelt schonen.

Herkunft

Heutzutage gibt es in den tropischen Regionen überall auf der Welt Gebiete, in denen Kakaobohnen angebaut werden. Allerdings sind die Arbeitsverhältnisse nicht immer gerecht.

Die Wirkung der Kakaobohne war schon den alten Azteken bekannt. Diese Vorteile können nun weltweit genossen werden. (Bildquelle: pixabay.com / Jing)

Insbesondere in vielen afrikanischen Ländern werden die Arbeiter oder Kleinbauern ausgenutzt, um möglichst günstig Kakao zu produzieren. Beim Kauf von Kakaonibs kannst du auf eine Bio-Zertifizierung und vor allem ein Fair Trade Logo achten.

Diese wollen dazu beitragen, dass die Kakaonibs fairer hergestellt werden. Kakaonibs mit diesen Logos sind meisten teurer als die ohne, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Kakaobohnen werden in den meisten tropischen Regionen der Welt angebaut – allerdings nicht immer unter guten Umständen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um Kakaonibs

Andere Superfoods im Vergleich

Damit du dir selbst einen Überblick über die verschiedenen Superfoods machen kannst, haben wir alles in einer handliche Tabelle zusammengefasst.

Beachte, dass sich manche in ihrer Wirkung überschneiden und andere in ihrem Wirkungsbereich alleine sind.

Superfood Wirkung
Goji Beeren Mit ihrer hohen antioxidativen Wirkung werden Goji Beeren schon lange in der traditionellen chinesischen Medizin eingesetzt. Zudem sind sie extrem reich an verschiedenen Vitalstoffen und somit ein klassisches Superfood.
Chia Samen Wie der Kakao ebenfalls aus Südamerika stammend, sind Chia Samen besonders in der veganen Küche beliebt. Sie sind reich an Proteinen und lassen sich auch beim Backen als Ersatz zu tierischen Produkten vielseitig einsetzten.
Spirulina Diese Trend-Alge wird als Pulver oder in Tabletten verkauft. Als Vitamin-Bombe ist sie reich an Vitamin B12 und auch Proteinen. Beliebt in Smoothies oder Shakes hilft dieses Superfood auch beim Abnehmen.
Açai Die Wunderbeere aus Brasilien ist ähnlich der Goji Beere reich an antioxidativen Inhaltsstoffen. Sie sorgt auch dafür, dass der Stoffwechsel angeregt wird und unterstützen damit die Fettverbrennung.
Ingwer In Deutschland schon länger bekannt als die anderen Superfoods, aber ebenso wertvoll. Ingwer wirkt entzündungshemmend, beruhigt den Magen und ist wesentlich erschwinglicher als exotischere Superfoods.

Helfen Kakaonibs beim Abnehmen?

Kakaonibs sind gut in deine Diät einzubauen. Dadurch, dass sie reich an Ballaststoffen sind, machen sie länger satt und dich dadurch beim Abnehmen unterstützen.

Hinzu kommt, dass das in den Kakaonibs enthaltene Koffein anregend wirkt und deinen Kreislauf in Schwung bringen kann.

Außerdem unterstützen der hohe Magnesiumgehalt und die vielen guten Vitamine die Reegeneration nach dem Sport und anderen Anstrengungen.

Wie lange sind Kakaonibs haltbar?

Kakaonibs haben, ähnlich wie auch andere Lebensmittel, eine begrenzte Haltbarkeit. Diese liegt bei einer anständigen Lagerung bei ungefähr zwei Monaten.

Bei der Lagerung solltest du darauf achten, dass die Kakaonibs kühl und trocken, vor allem aber vor der Sonne geschützt untergebracht werden. Die meisten Hersteller bieten ihre Kakaonibs in speziellen, wieder verschließbaren Plastikbeuteln an.

Diese erfüllen die Voraussetzung nahezu perfekt. Solltest du doch, nach einer gewissen Zeit, einen unangenehmen Geruch wahrnehmen, empfehlen wir dir lieber auf Nummer sicher zu gehen.

Kann man Kakaonibs selber herstellen?

Theoretisch kannst du Kakaonibs auch selber herstellen. Das größte Problem liegt darin, dass Kakaobohnen hierzulande leider nicht wachsen.

Daher musst du bereits fertig fermentierte Kakaobohne kaufen. Dieser Prozess findet nämlich direkt nach der Ernte in den Anbaugebieten statt.

Danach kannst du allerdings, Kakaonibs herstellen. Du musst die Kakaobohne nur schälen, nachdem du sie in Wasser hast aufweichen lassen. Anschließend austrocknen lassen und zerkleinern. Fertig sind die Kakaonibs!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Link

[1] https://kakao-nibs.de/

[2] http://www.schokomaps.com/kakaosorten-ein-uberblick/

[3] https://www.bzfe.de/inhalt/kakaonibs-33476.html

[4] https://www.joyfoods.de/magazin/kakao-nibs

[5] https://www.elle.de/kakao-nibs

Bildquelle: unsplash.com / Etty Fidele

Warum kannst du mir vertrauen?

Martin ist gelernter Koch und Lebensmittelchemiker. In seiner Freizeit kocht er nicht nur gerne für Freunde, sondern gibt im privaten Umfeld auch Kochkurse. Martin kennt sich bestens mit der Verarbeitung von Lebensmitteln aus und weiß, welche Küchengeräte wirklich sinnvoll sind.