katzenkoffee

Willkommen bei unserem großen Katzenkaffee Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Katzenkaffee. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir deine Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Katzenkaffee zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Katzenkaffee kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Katzenkaffe ist eine Kaffeesorte, die weltweit bekannt geworden ist. Er hat einen ungewöhnlich schokoladigen Geschmack und aufgrund der kontroversen Herstellung der Bohnen, ist der teuerste Kaffeesorte weltweit.
  • Ein Kilogramm Katzenkaffee kann zwischen 200 und 300 Euro kosten, daher sind die online erhältlichen Verpackungsgrößen oft 50, 100 und 200 Gramm.
  • Echter Katzenkaffee wird nur in Süd- und Südostasien hergestellt. Für den Fermentierungsprozess sind Schleichkatzen verantwortlich. In Indonesien ist der Fleckenmusang verantwortlich und in Philippinen ist es die Zibetkatze.

Katzenkaffee Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Katzenkaffee in gemahlener Form

Die Marke Coffee King hat für dich eine 50 Gramm Packung Katzenkaffee. Dieser Kaffee wurde von der indonesischen Insel Bali importiert und nach deutschen Qualitätsmaßstäben überprüft. Die Kaffeebohnen kommen von einem Kaffeefarmer, der freilebenden Tiere für die Fermentation der Kaffeekirschen eingesetzt hat.

Die Bohnen wurden sorgfältig ausgesucht, handgeröstet, akribisch gesäubert, mit ultraviolettem Licht behandelt und schließlich sind sie in einer luftdichten Verpackung verpackt so dass das Pulver das Aroma länger behält. Sie sind für Aeropress, Chemex, Handfilter und Vollautomaten gut geeignet.

Der beste Katzenkaffee als Bohnen

Diese Packung Katzenkaffee enthält 100 Gramm Kopi Luwak und wurde auf der indonesischen Insel Sumatra hergestellt. Die Schleichkatzen, die in dem Prozess beteiligt sind, sind frei gehalten worden. Die Freihaltung von diesen Katzen erhöht die Qualität, den Geschmack des Kaffees und tragen zu einer nachhaltigeren Erzeugung bei.

Die Kaffeebohnen sind von der Art Arabica und weisen daher einen höheren Ölgehalt auf. Die Bohnen haben einen edlen und feinen Geschmack mit einer ausgeprägten Aromabildung. Sie sind die “süßeren” Bohnen im Vergleich zu Robusta Bohnen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Katzenkaffe kaufst

Was ist Katzenkaffee und wie wird er hergestellt?

Katzenkaffee oder für viele auch als Kopi Luwak bekannt, ist eine sehr teure und extravagante Kaffeesorte, die damit für viele eine Delikatesse darstellt. Das Wort “Kopi” heißt auf Indonesisch Kaffee und “Luwak” ist die Bezeichnung für den Fleckenmusang.

Für die Herstellung von Katzenkaffee ist ein langes und kontroverses Verfahren nötig. Katzenkaffee wird in Süd- und Südostasien produziert. Der Fleckenmusang und die Zibetkatze sind von der Art Schleichkatze, die hauptsächlich in Südostasien beheimatet ist. Diese Tiere sind unglaublich wichtig für der Herstellung des Katzenkaffees, denn der ganze Prozess fängt mit ihnen an.

Als Erstes bekommen die Fleckenmusangs Kaffeekirschen als Futter. Im Darm dieser Tiere löst sich die feuchte Umgebung der Kaffeekirschen aus und einige Enzyme werden eine Nassfermentierung verursachen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass die Bohnen nie in Kontakt mit dem anderen Darminhalt kommen. Die Bohnen sind die ganze Zeit durch eine Pergamentschicht geschützt.

Diese Art der Fermentierung ist was den Geschmack der Bohnen verändert und so begehrt macht. Mit anderen Worten, es wird nur das Fruchtfleisch der Kirschen  verdaut, während der Rest, also die Kaffeebohnen, als Exkrement ausgeschieden werden.

Als nächstes werden die Kaffeefarmer den Kot sammeln und die enthaltenen Bohnen ein Säuberungsverfahren unterziehen. Nachdem die Bohnen von allen Rückständen befreit wurden, kann das Trocknungsverfahren anfangen. Hier werden die Kaffeebohnen einfach in die Sonne gelegt.

Katzenkaffee ist eine Kaffeesorte, die weltweit bekannt geworden ist.

Die Bohnen werden gründlich gereinigt und danach geröstet. Während der Röstung verlieren die Bohnen Öl, Feuchtigkeit und Zucker. Das Endgewicht verringert sich um ca. 20%. Am Ende des Prozesses werden sie wie auf dem Bild aussehen.
(Bildquelle: unsplash.com / Milo Miloezger)

Danach werden die Reste der Pergamentschicht von den Kaffeebohnen gelöst und beschädigte Bohnen ausgelassen. Als letztes werden sie traditionell in einer riesigen Pfanne circa eine Stunde lang geröstet und die Katzenkaffeebohnen sind fertig.

Was kostet Katzenkaffee?

Pro Jahr werden ungefähr zwischen 200 und 300 Kilogramm Katzenkaffee oder Kopi Luwak hergestellt. Auf Grund der bürgerkriegsähnlichen Situation auf der Sulawesi Insel, ist die Produktion des Katzenkaffees zurückgegangen, was einen Anstieg der Preise zur Folge hatte.

Ein Kilogramm Katzenkaffee kann man direkt von den Kaffeefarmen schon für unter 50 Euro kaufen. Ein Kilogramm ungerösteter Katzenkaffee kannst du schon ab 40 Euro bekommen und geröstet ab 75 Euro.

In Europa werden sich die Preise stark erhöhen. Hier kann ein Kilogramm Katzenkaffee zwischen 800 und 1200 Euro kosten. Du kannst aber auch kleinere Mengen kaufen, zum Beispiel auf Amazon sind 80 Gramm Packungen für circa 30 Euro erhältlich.

Wenn du aber lieber eine Tasse Katzenkaffee, zum Beispiel in London trinken willst, kann dir das bis zu 50 Euro kosten. Die Konditorei “Aida” in Österreich bietet diese Kaffeesorte auch an. Du kannst dort für einen kleinen Schwarzen Katzenkaffee circa 25 Euro zahlen.

Wo kann ich Katzenkaffee kaufen?

Katzenkaffee ist aufgrund seiner Seltenheit nur in einigen Online Shops erhältlich und die sind:

  • Amazon.de
  • Lerbs & Hagedom
  • Kopi-Luwak.shop

Die andere Möglichkeit wäre es die Bohnen direkt von den Kaffeefarmern zu kaufen, was nur in Süd- und Südostasien möglich ist.

Wie schmeckt Katzenkaffee?

Da die Bohnen dieser Kaffeesorte ein besonderes Verfahren hinter sich haben, ist ihre Geschmack ungewöhnlich und unverwechselbar in Vergleich zu anderen Kaffeebohnen.

Ein Kilogramm Katzenkaffee kann zwischen 200 und 300 Euro kosten, daher sind die online erhältlichen Verpackungsgrößen oft 50, 100 und 200 Gramm.

Andere Hersteller versuchen den Geschmack und das Aroma durch die Kombination verschiedener Lebensmittelaromen nachzuahmen aber Kaffeekenner bleiben bei dem Original.
(Bildquelle: unsplash.com / Drew Coffman)

Nach dem Verdauungsprozess wird der Bitterstoff im Kaffee gespaltet und nach dem Rösten enthalten sie weniger Säure. Beim Trinken kannst du ein bisschen Schokolade sowie eine erdige Note schmecken.

Wie ist die Haltung der Schleichkatzen?

Früher als diese Kaffeesorte nicht so bekannt war, haben die Bewohner aus wildlebenden Schleichkatzen den Kaffee-Kot bekommen. Das ist möglich weil Schleichkatzen Gewohnheitstiere sind, also sie scheiden immer in dem gleichen Ort aus, was die Sammlung der Bohnen vereinfacht.

Das hat sich aber im Laufe der Zeit geändert, denn die Nachfrage nach Katzenkaffee ist stark gestiegen und die natürliche Gesamternte konnte es nicht decken. Jetzt findest du Kaffeebauer, die sich auf die Herstellung von Schleichkatzen-Bohnen spezialisieren.

Dafür werden die Katzen in sehr kleinen Käfigen gehalten und auch ausschließlich mit Kaffeekirschen gemästet. Dies verursacht bei allen Katzen eine Mangelernährung, denn in der Natur fressen sie Insekten, Früchte und kleine Reptilien. Diese schlechte Ernährung beeinflusst den Geschmack und die Qualität der Bohnen negativ.

Laut die Organisation Peta leiden die Schleichkatzen, die gefangen sind, an Haarausfall und an sichtbaren Verhaltensstörungen. Es gibt aber viele Marken, die auf die Tierquälerei und enge Käfige verzichten und ihre Kaffeebohnen auf natürliche Weise (wie früher) bekommen. Der Katzenkaffee, der mit freilebenden Tieren hergestellt wurde, haben eine UTZ Zertifizierung.

Was ist so besonders an dem Katzenkaffee?

Nicht nur die Herstellung, Herkunft und der Geschmack sind exotisch und extravagant, denn der ist um einiges gesünder als der normalen Kaffees. Hier haben wir für dich eine Tabelle erstellt, die die positiven Auswirkungen des Kopi Luwaks sowie Zibetkaffees erläutert.

Inhalt Auswirkung
Hoher Inositspiegel Verbesserung des Effekts von Neurotransmittern und bekämpft Depressionen
Hoher Zitronensäurespiegel Hilft Nierensteine und Osteoporose zu vermeiden
Hoher Apfelsäurespiegel Fördert die Energie
Deutlich weniger Koffeinhaltig als normaler Kaffee Spendet Energie ohne den Koffeinabsturz
Geringer Tanningehalt Gesunder für deine Zähne.

Entscheidung: Welche Arten von Katzenkaffee gibt es und welche ist die richtige für mich?

Wie der ganz gewöhnliche Kaffee ist Katzenkaffee auch in zwei Formen erhältlich. Du kannst dich zwischen den Bohnen oder dem Pulver entscheiden.

Echter Katzenkaffee wird nur in Süd- und Südostasien hergestellt.

Für den Geschmack des Katzenkaffees sind die Qualität der Bohnen und die Röstung verantwortlich. Zusätzlich spielt es eine Rolle ob man ihn selber mahlt oder in gemahlener Form kauft. Kaffeekenner bevorzugen es ihn frisch gemahlen zu nutzen.
(Bildquelle: unsplash.com / Janko Ferlik specialdaddy)

In den nächsten Absätzen werden wir dich über die Vorteile und Nachteile informieren und so kannst du eine bessere Entscheidung treffen.

Was zeichnet Katzenkaffee in Pulver aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Katzenkaffee wird in Pulver von vielen Marken angeboten. Die Verpackung ist bei dieser Form entscheidend, denn die muss Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit abhalten. Hier haben wir für dich eine Tabelle mit den Vor- und Nachteilen gebildet.

Vorteile
  • Weniger Zeitaufwendig
  • Braucht keine Kaffeemühle
Nachteile
  • Aroma verfällt schneller
  • Schlechtere oder zu dunkel geröstete Bohnen werden auch verwendet

Am besten solltest du kleinere Mengen gemahlenen Katzenkaffee kaufen, so dass du ihn innerhalb von zwei Wochen verbrauchen kannst.

Was zeichnet Katzenkaffee als Bohne aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Kaffeebohnen werden meistens vakummverpackt um dem Alterungsprozess entgegen zu wirken. Auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten wurde, müssen sie nicht sofort weggeworfen werden. Nachfolgend findest du eine Tabelle mit den Vor- und Nachteilen.

Vorteile
  • Behalten ein starkes frisches Aroma
  • Es wird mehr Wert auf die Bohnenauswahl gelegt
Nachteile
  • Kaffeemühle ist nötig
  • Häufig haben die Bohnen höhere Preise als das Kaffeepulver

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Katzenkaffee vergleichen und bewerten

In den nächsten Zeilen erläutern wir dir, auf welche Aspekte du bei deinem Einkauf von Katzenkaffee achten solltest und wie sich diese auf die Qualität des Kaffees auswirken. Diese Kriterien sind:

Herkunft

Falls du dich schon mal mit Katzenkaffee beschäftigt hast, hast du schon die Begriffe “Kopi Luwak” und Zibetkaffee” gehört oder gelesen. In vielen Artikeln werden sie als Synonym verwendet aber das ist nicht so ganz korrekt.

Kopi Luwak wird durch den Fleckenmusang, eine Art Schleichkatze hergestellt und sie wohnen in Süd- und Südostasien. Der Name Kopi Luwak ist der Name einer bekannten Marke, die Katzenkaffee herstellt. Er darf nur in Indonesien auf den Inseln Sumatra, Java und Sulawesi produziert werden. Danach wird dieses Produkt genau untersucht und geprüft bevor es auf den Markt kommt.

Zibetkaffee wird dagegen durch die Zibetkatze hergestellt, die auch eine Art Schleichkatze ist. Philippinen, Äthiopien und Indien verwenden sie für die Herstellung von Katzenkaffee. Zibetkaffee ist am Markt unter den Namen Kape Alamid oder Philippine Civet Kaffee zu finden.

Beide Schleichkatzenarten sind fähig die Kaffeekirschen im Darm zu fermentieren und die für den Katzenkaffee benötigten Bohnen herzustellen. Bei diesen beiden Katzenkaffeesorten wird das gleiche Verfahren durchgeführt, daher unterscheiden sie sich kaum im Geschmack.

Lebensweise der Schleichkatze

Wie wir schon erwähnt haben ist das Verfahren zur Herstellung des Katzenkaffees problematisch. Wir haben in unserem Ratgeberteil das Problem erklärt aber wie wirkt sich die Haltung der Schleichkatzen auf den Geschmack der Bohnen aus?

Wenn die Schleichkatzen in der wilden Natur leben, entscheiden sie selbst welche Kaffeekirschen sie essen wollen. Wenn sie im Freien leben können, werden sie keine Mangelernährung aufweisen und nur die besten Kaffeekirschen fressen. Eine gute Ernährung und genügend Bewegung beeinflussen den Geschmack der Bohnen positiv.

Davon abgesehen sind die Bohnen von Tieren, die in Gefangenschaft gehalten werden, von geringerer Qualität. Schleichkatzen, die in Käfigen gehalten werden, bekommen nicht immer die besten Kaffeekirschen und leiden an Mangelernährung. Diese Faktoren senken die Qualität der Bohnen, beziehungsweise des Kaffees.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Katzenkaffee

Wie lagere ich Katzenkaffee richtig?

Die Lagerung von Kaffee ist sehr wichtig, denn das Aroma soll auch zum Geschmack beitragen. Die größten Feinde des Kaffeearomas und noch dazu ihre Gründe haben wir für dich in der nächsten Tabelle aufgeschrieben.

Zu vermeiden Auswirkung
Sauerstoff Wenn Kaffeebohnen dauerhaft Kontakt zu Sauerstoff haben, werden die Bohnen ranzig.
Licht Das Aroma der Bohnen wird sehr stark geschwächt.
Hitze und Feuchtigkeit Temperaturunterschiede kann verursachen, dass sich Kondenswasser in der Dose absetzt und in den Kaffee zieht, was wiederum zu Schimmelbildung führen kann.
Falsches Material Dosen aus Plastik können das Aroma beeinträchtigen. Im Speziellem wenn davor zum Beispiel Tee gelagert wurde.
Geruchsstoffe Vor allem Kaffeepulver nimmt andere Gerüche einfach auf und dies beeinträchtigt den Geschmack. Kaffeepulver solltest du nicht im Gewürzschrank lagern.

Falls du ein fertig gemahlenes und/ oder vakuumverpacktes Kaffeepulver gekauft hast, beachte dass die Menge nicht zu groß ist. Der beste Behälter für Kaffeepulver ist eine blickdichte Keramikdose, die eine Gummidichtung hat. Dieser Gummi soll der Luftundurchlässigkeit dienen und vermeidet, dass Sauerstoff in Kontakt mit dem Pulver kommt.

Am besten stellst du die Keramikdose in einem dunklen Schrank, nicht in der Nähe von Gewürzen und bei Zimmertemperatur, besser noch bei ungefähr 18 Grad Celsius.

Wenn du alle unsere Empfehlungen annimmst, kann dein Katzenkaffee sein Aroma bis zu 2 Monate halten und besser genießbar bleiben.

Wie ist Katzenkaffee im Westen bekannt geworden?

Im 19. Jahrhundert hatte das Holländische Reich Indonesien kolonisiert. Um die Kaffeeerlöse zu steigern, wurde den Einheimischen der Konsum von Kaffee verboten. Dies motivierte sie kreativ zu werden und andere Alternativen zu suchen. In ihrem Versuch Kaffeebohnen herzustellen ohne bestraft zu werden, fingen sie an den Kot von Schleichkatzen zu sammeln. Er wurde von ihnen auch gereinigt und geröstet, sowie sie es bei normalen Kaffee gemacht haben.

Nach einiger Zeit zieht diese neue Kaffeeherstellung die Aufmerksamkeit der holländischen Hausherren auf sich und als sie entdeckten, dass der Geschmack besser ist als der von no rmalen Kaffee, fangen sie mit dem Export an. So fing die Kommerzialisierung der Katzenkaffeebohnen und für viele Schleichkatzen ein Leben in Käfigen an.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Kopi_luwak#Imitation

[2] https://eatsmarter.de/ernaehrung/news/die-5-teuersten-kaffeesorten-der-welt

[3] https://www.netzwissen.com/getraenke/kopi-luwak-teuerster-kaffee-der-welt.php

Bildquelle: özaslan /123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Tim hat jahrelange Erfahrung in der Arbeit als Barista und hat in verschiedenen renommierten Bars in Berlin und Wien gearbeitet. Nebenbei berät er andere Restaurants und Unternehmen bei der Auswahl des richtigen Equipments und schult Mitarbeiter.