Willkommen bei unserem großen Knoblauchöl-Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Knoblauchöle. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Knoblauchöl zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Knoblauchöl kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Knoblauchöl eignet sich für jeden, der seinem Essen eine besondere geschmackliche Note verleihen will. Das Knoblauchöl kann vielfältig in der Küche eingesetzt werden.
  • Knoblauchöl gibt es in vielen verschiedenen Varianten – mit verschiedenen Ölen und verschiedenen Zutaten.
  • Knoblauchöl-Kapseln können bei verschiedenen gesundheitlichen Problemen helfen.

Knoblauchöl Test: Das Ranking

Platz 1:PREP PREMIUM Knoblauchöl

Das PREP PREMIUM Knoblauchöl ist ein Produkt der mittleren Preisklasse. Es wurde aus Oliven- und Sonnenblumenkernöl hergestellt und mit Knoblauch verfeinert.  Es eignet sich zum Kochen, Braten und Würzen.

Das Öl beinhaltet laut Hersteller keine Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker. Das Produkt ist vegetarisch, halal und koscher. Kunden betonen den guten und intensiven Knoblauch-Geschmack des Öls.

Platz 2: Mio-Olio Rezeptbuch und 20 Knoblauch-Öl und scharfes Chili-Öl

Das Knoblauchöl der Marke Mio-Olio wird in einem Paket zusammen mit Chili-Öl und einem Rezeptbuch verkauft. Somit ist es ein vielfältiges Produkt. Das Paket befindet sich ebenfalls im mittleren Preissegment.

Dieses Produkt punktet mit kleinen und praktischen Portionsgrößen und ist dabei ohne Konservierungsstoffe. Das Knoblauchöl kann vielseitig in der Küche eingesetzt werden. Die Hersteller verweisen auf vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der italienischen Küche. Kunden gefällt vor allem der gute Geschmack des Öls.

Platz 3: revoMed Knoblauchöl Kapseln

Die Knoblauchöl-Kapseln der Marke revoMed sind ein Nahrungsergänzungsmittel. Sie können bei vielerlei gesundheitlicher Beschwerden eingesetzt werden. Es beinhaltet hochwertiges Knoblauchölmazerat und ist magensaftresistent. Somit ist es auch für Personen geeignet, die zu Sodbrennen neigen.

Das Produkt ist geruchsneutral und verursacht keinen schlechten Atem. Es wird von Käufern für Verschiedenes empfohlen, beispielsweise für die inneren Organe, die Haut oder die Blutgefäße.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Knoblauchöl kaufst

Für welchen Zweck kaufe ich Knoblauchöl?

Knoblauchöl kannst du für verschiedenen Zwecke kaufen. Bevor du Knoblauchöl kaufst, solltest du dir überlegen, wofür du es verwenden willst. Je nach Verwendungszweck solltest du auf verschiedene Arten von Knoblauchöl zurückgreifen.

Knoblauchöl kannst du für verschiedene Gelegenheiten verwenden. (Bildquelle: pixabay.com / congerdesign)

Du kannst Knoblauchöl in der Küche verwenden, etwa zum Kochen oder zum Braten. Dabei musst du jedoch beachten, dass nicht jedes Öl gleichermaßen für große Hitze eignet. Du kannst Knoblauchöl auch für Salate benutzen, um ihnen eine besondere Note zu verleihen.

Knoblauchöl, besonders mit Olivenöl, kannst du auch für deine Haut und deine Haare bzw. deine Kopfhaut verwenden. Es hat eine pflegende und antibakterielle Wirkung.

Im medizinischen Bereich ist außerdem oft von der positiven Wirkung des Knoblauchs die Rede. Er soll gegen viele Krankheiten und Beschwerden helfen. Hier solltest du jedoch eher auf Knoblauchöl-Kapseln zurückgreifen.

Knoblauchöl solltest du niemals bei Ohrenschmerzen verwenden. Auch wenn Knoblauch dafür ein beliebtes Hausmittel ist, Knoblauchöl ist hier nicht geeignet.

Als natürlichen Floh- und Zeckenschutz kannst du Knoblauchöl bei Hunden und Katzen anwenden. Hier musst du jedoch sehr vorsichtig sein, da der Knoblauch zu hoch dosiert für diese Tiere sehr giftig ist. Ebenso verhält es sich bei Knoblauchöl für Vögel. Hier solltest du spezielles Öl aus dem Tierhandel kaufen.

Wenn du Knoblauchöl im Wellness-Bereich verwenden möchtest, zum Beispiel als Duftöl, solltest du auf spezielle ätherische Öle zurückgreifen. Diese sind hochdosiert und sollten daher nur für diesen Zweck verwendet werden.

Was kostet Knoblauchöl?

Der Preis von handelsüblichem Knoblauchöl, das du zum Kochen oder für Salate verwendest, variiert je nach Qualität und Art des Öls. Günstigere Produkte bekommst du ab rund 5€ pro 250ml. Der durchschnittliche Preis für eine 500ml-Flasche liegt bei rund 15€.

Knoblauchöl-Kapseln kannst du ab ca. 15€ kaufen.

Ätherisches Knoblauchöl kostet rund 5€/10ml.

Art des Knoblauchöls Preis
Speise-Knoblauchöl ab ca. 10€ pro 500ml
Knoblauchöl-Kapseln ab ca. 15€
Ätherisches Knoblauchöl ab ca. 5€ pro 10ml

Wo kann ich Knoblauchöl kaufen?

Speise-Knoblauchöl ist im gut sortierten Supermarkt erhältlich.

Auch viele Webshops haben dieses Öl in ihrem Sortiment:

  • mein-kraeuterparadies.de
  • foodist.at
  • mio-olio.de

Außerdem kannst du Speise-Knoblauchöl, wie auch Knoblauchöl-Kapseln und ätherisches Knoblauchöl, unter anderem bei den folgenden Anbietern online kaufen:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • ladenzeile.de

Welche Varianten und Alternativen gibt es zum Knoblauchöl?

Es gibt neben dem klassischen Knoblauchöl, bestehend aus Öl und Knoblauch, natürlich auch viele Varianten. Knoblauchöl kannst du mit verschiedenen Kräutern, z.B. Basilikum, Rosmarin oder Thymian kaufen. Aber auch Knoblauchöl mit Oliven oder mit Chili ist beliebt.

In gemischten Kräuterölen ist Knoblauch auch meist ein Bestandteil. Dieses Öl ist meistens milder im Geschmack.

Eine schärfere Alternative zum Knoblauchöl ist das Chili-Öl. Oder wie wäre es mit etwas ganz anderem, wie beispielsweise ein Öl mit indischen Gewürzen?

Entscheidung: Welche Arten von Knoblauchöl gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bei Knoblauchöl unterscheidet man folgende Arten:

  • Knoblauchöl als Speiseöl
  • Knoblauchöl in Kapselform
  • Knoblauchöl als ätherisches Öl

Diese verschiedenen Arten bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, für was du das Öl verwenden willst, solltest du auf eine andere Art von Knoblauchöl zurückgreifen. Denn nicht jedes Öl kann für jeden Zweck verwendet werden.

Was zeichnet Knoblauchöl als Speiseöl aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Möchtest du Knoblauchöl als Speiseöl verwenden, dann hast du eine große Auswahl an verschiedenen Ölen. Denn Knoblauchöl kann verschiedene Öle als Basis enthalten. Die beliebtesten sind:

  • Olivenöl
  • Rapsöl
  • Gemischtes Öl

Knoblauchöl ist besonders in der Variante mit Olivenöl beliebt. Dabei findet es vielerlei Anwendungsgebiete. Mit diesem Öl kannst du kochen und braten. Du kannst es auch für Salate und Dressings verwenden.

Sehr beliebt ist diese Variante auch für Pizza und Bruschetta. Wenn du dich für diese Variante entscheidest, solltest du allerdings auf die Qualität und die Herkunft des Olivenöls achten.

Auch Rapsöl ist eine beliebte Basis für Knoblauchöl. Rapsöl ist in seinem Eigengeschmack neutraler als Olivenöl. Dadurch kann der Knoblauch hier intensiver schmecken.

Dieses Öl kannst du zum Kochen und Braten ebenso verwenden, wie für Salate und Dressings. Rapsöl wird oftmals regional hergestellt, ein Vorteil dieser Variante.

Oft wird für Speise-Knoblauchöl gemischtes Öl verwendet. Meistens besteht es aus Oliven-, Raps- und/oder Sonnenblumenöl – in veränderlichen Anteilen. Auch das gemischte Öl ist, wie auch die beiden reinen Varianten, zum Kochen, Braten und Würzen geeignet.

Knoblauchöl ist in der Küche vielseitig einsetzbar. (Bilquelle: pixabay.com / congerdesign)

Vorteile
  • Vielfältiger Gebrauch in der Küche
  • aromatischer Geschmack
  • Auch als Pflege für Haut und Haare verwendbar
Nachteile
  • Mitunter lange Transportwege des Öls
  • Nicht geeignet zur Bekämpfung gesundheitlicher Beschwerden
  • Starker Geruch

Was zeichnet Knoblauchöl in Kapselform aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

In Kapselform wird Knoblauchöl im Gesundheitsbereich verwendet. Dem Knoblauch sagt man allerlei positive Wirkungen auf den Körper nach. So soll er gut für Herz, Kreislauf und das Immunsystem sein. Zusätzlich besitzt Knoblauch eine antibakterielle Wirkung.

Knoblauchöl ist auch in Kapseln erhältlich, die als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. (Bildquelle: pixabay.com / Iva Balk)

Durch die Einnahme von Knoblauchöl-Kapseln, kann man Beschwerden in diesem Bereich bekämpfen oder auch vorbeugen.

In den Kapseln ist das Knoblauchöl höher dosiert, als im Speiseöl. Dadurch haben die Kapseln eine größere Wirkung im Körper. Du solltest jedoch nicht zu viele Kapseln einnehmen. Am besten hältst du dich hier an die Packungsanweisung.

Im Gegensatz zum Speiseöl sind die Kapseln geruchsneutral.

Knoblauchöl-Kapseln kannst du nicht zum Kochen oder Würzen verwenden.

Vorteile
  • Bei gesundheitlichen Beschwerden verwendbar
  • Geruchsneutral
  • Leicht in Handhabung und Einnahme
Nachteile
  • Nicht zum Kochen, Braten oder Würzen geeignet
  • Kapseln enthalten Zusatzstoffe

Was zeichnet Knoblauchöl als ätherisches Öl aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Wenn du ätherisches Knoblauchöl kaufst, musst du beachten, dass es hier zwei verschiedene Arten gibt:

  • Duftöl
  • Würzöl

Ätherisches Duftöl kannst du im Wellnessbereich verwenden. Es ist hoch konzentriert und soll lediglich als Duftstoff dienen. Manche dieser Duftöle kann man auch zum Würzen verwenden. Beachte den Aufdruck auf dem Fläschchen oder die Packungsbeilage.

Es gibt auch hochkonzentriertes ätherisches Würzöl. Bei diesem Öl handelt es sich meistens um reines Öl aus der Knoblauchknolle. Dieses Öl ist durchaus in der Küche anwendbar. Anders als das Speiseöl kannst du es jedoch nicht als Öl-Alternative zum Kochen oder Braten verwenden. Es ist nur zum Würzen gemacht.

Durch seine hohe Konzentration schmeckt es sehr intensiv. Zum Würzen brauchst du nur wenige Tropfen.

Vorteile
  • Reines Öl aus der Knoblauchknolle
  • Hochkonzentriert
  • nur wenige Tropfen für intensiven Duft bzw. Geschmack
Nachteile
  • sehr starker Duft bzw. Geschack
  • Kein Öl-Ersatz zum Kochen oder Braten

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Knoblauchöle vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen einer Vielzahl an Knoblauchölen für das für dich richtige entscheiden kannst.

Faktoren, die du berücksichtigen solltest sind:

  • Zutaten und Zusatzstoffe
  • Herkunft des Produkts
  • Haltbarkeit
  • Verpackung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Zutaten und Zusatzstoffe

Viele Knoblauchöle beinhalten nur zwei Zutaten: Öl und Knoblauch. Die Art des Öls kann dabei variieren. Besonders beim verwendeten Öl solltest du auf die Qualität achten.

Qualitativ hochwertiges Olivenöl ist wird beispielsweise als „extra nativ“ (bzw. extra vergine/extra virgen) gekennzeichnet. Diese Kennzeichnung entspricht der höchsten Güteklasse laut EU-Verordnung.

Auch qualitativ hochwertigem Rapsöl kann als extra nativ gekennzeichnet werden. Das entspricht ebenso der höchsten Güteklasse. Bei Rapsöl kannst du auch auf Gütesiegel achten.

In manchen Knoblauchölen sind Zusatzstoffe enthalten wie Konservierungs- oder Farbstoffe.

Da es jedoch viele gute Produkte gibt, die darauf verzichten, hast du eine große Auswahl an alternativen Knoblauchölen. Produkte, bei denen auf Zusatzstoffe verzichtet wurde, sind dahingehend meist gut gekennzeichnet.

Beim Kauf von Knoblauchöl kannst du zusätzlich auf weitere Kennzeichnungen wie „bio“, „ohne Gentechnik“, „vegan“, „halal“ oder „koscher“ achten.

Wenn du Knoblauchöl-Kapseln kaufen willst, kannst zu ebenfalls auf mögliche Zusatzstoffe achten. Bei Kapseln ist jedoch meist Gelatine in der Hülle der Kapseln verarbeitet. Möchtest du ein veganes Produkt kaufen, musst du auf die Art der Gelatine aufpassen.

Herkunft

Beim Kauf von Knoblauchöl solltest du außerdem auf die Herkunft des Produkts achten. Einerseits auf die Herkunft des verwendeten Öls, andererseits auch auf die Herkunft des gesamten Produkts.

Wurde das Knoblauchöl mit Olivenöl gemacht, stammt das Öl meistens auf Südeuropa (Griechenland, Italien, Spanien, Frankreich). Da Oliven nur in südlichen Gegenden angebaut werden, ist eine Herkunft des Öls aus diesen Ländern üblich.

Beinhaltet das Knoblauchöl Raps- oder Sonnenblumenöl, kannst du darauf achten, dass das Öl aus Deutschland kommt. Dieses Öl wird in guter Qualität regional hergestellt.

Generell solltest du auf eine möglichst regionale Produktion des Knoblauchöls achten.

Verpackung

Du kannst Knoblauchöl in verschiedenen Verpackungen kaufen. Die meisten Produkte werden in Flaschen verkauft. Besonders beliebt sind Glasflaschen. Hier kannst du zwischen Weiß- oder Buntglasflaschen wählen.

Einige Produkte werden in Plastikflaschen oder Aluminiumgefäßen angeboten.

Es gibt auch Anbieter, die ihr Knoblauchöl vorportioniert in kleinen Plastikbeuteln anbieten. Dieses Öl ist für dich geeignet, wenn du das Produkt nur sehr selten verwendest.

Haltbarkeit

Knoblauchöle die in (Glas-)Flaschen aufbewahrt werden sind prinzipiell länger haltbar als in anderen Gefäßen. Besonders dunkle Glasflaschen wirken sich positiv auf die Haltbarkeit des Öls aus. Es ist in der Regel ein paar Monate haltbar.

Knoblauchöl in Plastik-Beuteln ist nicht lange haltbar. Wenn du Knoblauchöl in Portions-Beuteln kaufst, solltest du es nach dem Öffnen innerhalb von wenigen Tagen aufbrauchen.

Da es sich aufgrund des Knoblauchs um kein reines Pflanzenöl handelt, ist das Öl nicht unbegrenzt haltbar. Du solltest auch auf das angegebene Haltbarkeitsdatum achten.

Die Haltbarkeit der Öle kannst du durch kühle und dunkle Lagerung verlängern.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Knoblauchöl

Für was kann ich das Knoblauchöl in der Küche verwenden?

Das Knoblauchöl kannst du in der Küche gleich verwenden wie auch andere Öle. Du kannst es zum Kochen und zum Braten verwenden, oder auch für Salate und Dressings.

Knoblauchöl wird gerne für die Zubereitung italienischer Gerichte gebraucht. Du kannst es auf deine Pizza träufeln oder zu deinen Nudeln geben. Auch für Bruschetta kannst du es verwenden.

Du kannst Knoblauchöl also für alle Gerichte verwenden, bei denen du gerne eine intensivere Knoblauch-Note haben möchtest.

Wie muss ich das Knoblauchöl aufbewahren, damit es lange hält?

Damit das Öl lange hält, solltest du es am besten kühl und dunkel lagern. Beim Kauf kannst du darauf achten, dass du das Öl in einer dunklen Flasche kaufst. Das Öl solltest du am besten vor Licht und Sauerstoff geschützt aufbewahren.

Knoblauchöl kannst du bei Zimmertemperatur lagern.

Du kannst das Knoblauchöl auch im Kühlschrank lagern. Dabei kann es passieren, dass das Öl, besonders Olivenöl, trüb wird oder flockt. Das Öl ist da aber nicht verdorben. Es verschwindet aber wieder, wenn das Öl erwärmt wird.

Selbstgemachtes Knoblauchöl hält für gewöhnlich nicht so lange wie gekauftes. Hier solltest du vor allem auf Anzeichen von Gärung (Bläschen) und auf eine Verfärbung des Knoblauchs achten.

Kann ich Knoblauchöl selber machen?

Dafür brauchst du nur zwei Zutaten: Knoblauch und Öl. Welches Öl du hierfür wählst, sei deinem persönlichen Geschmack überlassen. Wichtig ist beim Öl nur, dass du ein hochwertiges wählst.

Ja, du kannst Speise-Knoblauchöl auch ganz leicht selber machen.

Du kannst klassisch Oliven- oder Rapsöl verwenden, aber auch Sonnenblumenöl ist möglich. Wenn du es etwas exotischer haben willst, kannst du das Knoblauchöl auch mit Erdnussöl oder Sesamöl ansetzen. Dieses Öl kannst du gut in der asiatischen Küche verwenden.

Für die Zubereitung schälst du den Knoblauch und schneidest ihn fein. Du kannst den Knoblauch auch pressen. Den Knoblauch gibst du dann in ein Gefäß, das sich gut verschließen lässt. Danach übergießt du den Knoblauch mit dem gewünschten Öl.

Durch den geschnittenen oder gepressten Knoblauch entfaltet sich das Aroma besser im Öl. (Bildquelle: pixabay.com / ExplorerBob)

Damit das Öl den Geschmack den Knoblauchs gut annimmt, musst du diese Mischung zumindest ein, zwei Tage ziehen lassen. Je nachdem wie intensiv du den Knoblauchgeschmack haben willst, kannst du es auch einige Tage oder Wochen ziehen lassen.

Je nach Geschmack kannst du das Öl noch filtrieren bzw. abseihen. Den Knoblauch kannst du allerdings auch im Öl belassen.

Um dir die Zubereitung nochmal zu veranschaulichen, haben wir für dich ein Video herausgesucht. In diesem Video wird dir Schritt für Schritt erklärt, wie du Knoblauchöl ganz einfach selbst machen kannst:

Hier eine weitere Variante:

Das fertige Knoblauchöl solltest du – ebenso wie das gekaufte Knoblauchöl – kühl und am besten lichtgeschützt lagern.

Sollte sich der Knoblauch nach einiger Zeit verfärben oder sich Bläschen bilden, solltest du das Öl nicht mehr verwenden.

Kann ich das Knoblauchöl auch für meine Haut und meine Haare verwenden?

Ja, du kannst das Knoblauchöl auch für deine Haut und deine Haare verwenden. Da der Knoblauch antibakteriell und das Öl, vor allem Olivenöl, pflegend wirkt, kann das Knoblauchöl eine positive Wirkung auf Haut, Haare und Kopfhaut haben.

Knoblauchöl soll auch bei Haarausfall helfen.

Wofür verwende ich Knoblauchöl-Kapseln?

Knoblauchöl-Kapseln werden vor allem im Gesundheitsbereich verwendet. Sie sollen gut für Herz, Kreislauf und Immunsystem sein. Gegen Beschwerden in diesen Bereichen kannst du also auf Knoblauchöl-Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Beachte jedoch stets die Packungsanweisungen.

In der Küche kannst du die Kapseln nicht verwenden. Sie sind nur für den medizinischen Bereich gedacht.

Welche Nährwerte beinhaltet Knoblauchöl?

100g Knoblauchöl mit Rapsöl enthalten durchschnittlich:

Nährstoff Menge
Kalorien 814 kcal
Fettgehalt 92g
davon gesättigte Fettsäuren 6,4g
Kohlehydrate 0g
davon Zucker 0g
Eiweiß 0g
Salz 0g

100g Knoblauchöl mit Olivenöl enthalten durchschnittlich:

Nährstoff Menge
Kalorien 881 kcal
Fettgehalt 97g
davon gesättigte Fettsäuren 13g
Kohlehydrate 0g
davon Zucker 0g
Eiweiß 0g
Salz 0g

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]https://www.nikosweinwelten.de/beitrag/profi_tipps_zu_knoblauch_kochen_mit_der_knolle/

[2] https://www.heilpraxisnet.de/naturheilkunde/knoblauch-wirkung-anwendung-eigener-anbau+

[3] https://www.bildderfrau.de/kochen-backen/article211425755/7-Tipps-fuer-die-Zubereitung-von-Knoblauch.html

Bildquelle: pixabay.com / ajcespedes

Warum kannst du mir vertrauen?