Willkommen bei unserem großen Muskatnuss Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Muskatnuss Gewürze. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Muskatnuss zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Muskatnuss kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Muskatnuss ist ein beliebtes Küchengewürz, welches du sowohl gemahlen als auch als ganze Muskatnüsse erwerben kannst.
  • Die Muskatnuss schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch verschiedene positive Effekte auf die Gesundheit.
  • Der einzigartige Geschmack der Muskatnuss entfaltet sich besonders gut, wenn du eine Reibe verwendest und sie frisch in dein Essen reibst.

Muskatnuss Test: Das Ranking

Platz 1: Muskatnüsse ganz in Premium Bio Qualität

Bei unserem erstplatzierten Produkt handelt es sich um 10-12 Stück ganze und laut Hersteller extra-große Muskatnüsse in Bio Qualität der Marke „Spicebar“. Diese wurden laut Hersteller handverlesen und stammen exklusiv von einer eigenen Farm in Indien.

Diese werde von einer deutschen Bio Zertifizierungsstelle überwacht und kontrolliert. Außerdem seien die Muskatnüsse schonend getrocknet worden und stammen aus der frischsten Jahresauslese.

Der etwas höhere Preis wird durch die ausgezeichnete Qualität des Produkts gerechtfertigt. Die Muskatnüsse erhältst du zudem in einer dekorativen Weißblechdose, die diese vor Licht und Luft schützt. Zufriedene Käufer schätzen besonders die Bio-Qualität der ganzen Muskatnüsse, sowie die praktische und umweltschonende Verpackung.

Platz 2: Vom Achterhof Muskatnüsse Premium Qualität

Den zweiten Platz in unserem Test belegen ebenfalls ganze Muskatnüsse des Herstellers „vom Achterhof“. Du erhältst 20 ganze Muskatnüsse zu einem durchschnittlichen und guten Preis. Geliefert werden diese in einem wiederverschließbaren Aromabeutel. Zudem werden dem Produkt keine künstlichen Zusatzstoffe hinzugefügt.

Die Muskatnüsse stammen aus Siau/Ambon und bestehen laut Hersteller aus einer ausgeglichenen 80/85er Sortierung. Das bedeutet, dass pro englischem Pfund 80 bis 85 Nüsse enthalten sind. Käufer sind insbesondere von dem guten Preis und der herausragenden Qualität des Produkts begeistert. Zudem haben die Muskatnüsse eine gute Größe.

Platz 3: Vom Achterhof Muskatnuss gemahlen

Auf dem dritten Platz unseres Tests befindet sich ebenfalls ein Produkt des Herstellers „vom Achterhof“: 100 Gramm gemahlene Muskatnuss. Das Pulver ist etwas einfacher in der Handhabung als ganze Muskatnüsse, die du vor der Verwendung noch reiben musst. Laut Hersteller handelt es sich bei dem Gewürzpulver um ein laborgeprüftes Naturprodukt ohne Zusatzstoffe.

Du erhältst das Produkt in einem Aromabeutel zu einem durchschnittlichen bis günstigen Preis. Käufer berichten, dass dieses Muskatnuss-Pulver genauso aromatisch und schmackhaft sei, wie frisch mit der Reibe gemahlene Muskatnüsse. Außerdem schätzen sie die gute Qualität des Produkts und den vergleichsweise günstigen Preis.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Muskatnuss kaufst

Was ist eine Muskatnuss? Ist sie eine Nuss oder ein Gewürz?

Die Muskatnuss ist ein beliebtes und schmackhaftes Küchengewürz. Du kannst sie im Handel sowohl bereits fertig gemahlen, als auch im Ganzen erwerben.

Im botanischen Sinne gehört die Muskatnuss nicht zur Gattung der Nüsse. Der Muskatnussbaum gehört zur Gattung der Muskatnussgewächse.

Rechts im Bild siehst du ganze Muskatnüsse und links daneben die gemahlene Form. (Bildquelle: pixabay.com / scym)

Die Muskatnuss ist der Samen dieses Baumes und wird, gemeinsam mit oder getrennt von ihrem Samenmantel, als Gewürz verwendet.

Umgangssprachlich wird der Samen als Muskat oder Muskatnuss bezeichnet und der Samenmantel als Muskatblüte oder Macis. Die Namen „Nuss“ und „Blüte“ sind allerdings irreführend – beide Bestandteile zählen offiziell zu den sogenannten Samengewürzen.

Die Muskatnuss ist allerdings verbreiteter und schmeckt auch wesentlich intensiver als die Muskatblüte. In der nachfolgenden Tabelle haben wir dir nochmal die Eigenschaften der Muskatnuss und der Muskatblüte gegenübergestellt.

Muskatnuss Muskatblüte
Kern der Muskatfrucht Roter Samenmantel, der Muskatnuss umschließt
Kräftig und würzig im Geschmack Fein und mild im Geschmack
Ganze Nuss oder Pulver Blütenstreifen oder Pulver
Passt zu hellen Soßen und Suppen, Kartoffelgerichten, Spinat, Kohlrabi, Blumenkohl uvm. Passt zu allem, wozu Muskatnuss auch passt, besonders lecker in Süßspeisen

Du kannst Muskatnuss immer durch Macis ersetzen, aber Macis nicht immer durch Muskatnuss.

Sie sind sich zwar sehr ähnlich im Geschmack, doch Macis ist einfach milder und dementsprechend nicht immer durch die würzig-pfeffrige Note der Muskatnuss ersetzbar.

Wie wächst die Muskatnuss und wo kommt sie her?

Der Muskatnussbaum wächst in tropischem Klima und erreicht eine Höhe von bis zu zwanzig Metern. Die weiblichen Blüten bilden fünf bis acht Zentimeter große, pfirsichähnliche Früchte.

Wenn sie reif sind, haben sie eine gelbe Farbe und springen in der Mitte auf. Deshalb spricht man bei ihnen in der Botanik auch von Kapseln.

So sieht die reife, geöffnete Muskatnuss am Baum aus, wenn sie bereit für die Ernte ist. (Bildquelle: pixabay.com / nandhukumar)

Der Samen und der Samenmantel werden dann separat voneinander geerntet und getrocknet. Anschließend werden sie im Handel als Küchengewürz verkauft. Im Jahr trägt ein Baum bis zu 1.000 Muskatfrüchte.

Die ursprüngliche Herkunft des Muskatnussbaums sind die indonesischen „Banda-Inseln“. Eine weitere Exportinsel von Muskatnuss ist die karibische Insel „Grenada“.

Diese wird aufgrund ihrer vielfältigen Anbaumöglichkeiten von Gewürzen neben Muskat, wie Zimt und Ingwer, auch als „Gewürzinsel“ bezeichnet. Weitere Anbauländer sind andere karibische und tropische Länder wie Indien, Malaysia und Neuguinea.

Wie schmeckt Muskatnuss und wo findet sie in der Küche Verwendung?

Muskatnuss hat einen sehr eigenen und besonderen Geschmack, der in dieser Form unverwechselbar ist.

Zu manchen Gerichten schmeckt Muskatnuss vorzüglich und ist fest dafür vorgesehen, wohingegen das Gewürz zu anderen Gerichten gänzlich unpassend erscheint.

Die richtige Dosierung ist in jedem Fall wichtig, da die Muskatnuss ein sehr intensives Aroma hat und bereits eine kleine Menge viel Geschmack bewirkt.

Ihr Geschmack kann als würzig und aromatisch beschrieben werden und weist zudem eine  pfeffrige und somit scharfe Note auf. Außerdem schmeckt das Gewürz leicht bitter.

In Deutschland ist die Muskatnuss ein beliebtes Gewürz – es belegt Platz sieben beim Import von Gewürzen.

Aufgrund ihrer Herkunft passt Muskatnuss wunderbar zu Gemüse- und Fleischgerichten der indischen und indonesischen Küche. Dort ist sie auch Teil von Gewürzmischungen wie beispielsweise Tandoori, worin das berühmte Tandoori Hähnchen mariniert wird.

Aus dem klassischen Kartoffelpüree ist Muskatnuss kaum wegzudenken und fester Bestandteil in jedem Rezept. (Bildquelle: pixabay.com / 422737)

Doch auch in der europäischen Küche ist Muskatnuss aus vielen Gerichten kaum wegzudenken. Dazu gehören insbesondere Kartoffelgerichte, wie Kartoffelbrei, Kohlgerichte und weiße Saucen, wie die Béchamelsauce für Lasagne. Außerdem schmeckt Muskatnuss gut zu Eiern, Spinat, Käse oder Spargel.

5 Gewürze Pulver Test 2019: Die besten 5 Gewürz Pulver im Vergleich

Muskatnuss ist außerdem fester Bestandteil von Lebkuchengewürzmischungen. Dementsprechend findet Muskatnuss auch Anwendung bei der Zubereitung von Süßspeisen, wie Lebkuchen, Keksen oder manchen Kuchen.

Wie sieht eine Muskatnuss aus?

Die Muskatnuss sieht getrocknet etwas anders aus als wenn sie reif am Muskatnussbaum hängt. Sie ist zusammengeschrumpelt und hat eine braune Farbe angenommen.

Von der Optik erinnert sie mit Schale ein wenig an eine kleine Walnuss. Bevor du sie reiben kannst, musst du zunächst die Schale knacken, um an die eigentliche Nuss zu kommen.

Am besten entfaltet die Muskatnuss ihr Aroma, wenn du sie ganz frisch während der Zubereitung in dein Gericht reibst.

Hat Muskatnuss gesunde Inhaltsstoffe oder eine heilende Wirkung?

Muskatnuss enthält eine Menge gesunder Inhaltsstoffe und kann somit auch eine heilende Wirkung entfalten. Sie enthält unter anderem die Mineralien Calcium, Eisen, Folsäure, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor und Zink, sowie Vitamin A, C und B-Komplexe.

Abgesehen davon sind allerdings insbesondere die in der Muskatnuss enthaltenen ätherischen Öle für deren gesundheitsfördernde Wirkung verantwortlich.

In der folgenden Tabelle haben wir dir die möglichen Wirkungen der Muskatnuss zusammengefasst.

Innerliche Anwendung Äußerliche Anwendung
Schlafprobleme Ekzeme
Verdauungsbeschwerden Flechten
Blähungen Herpes
Durchfall Zahnschmerzen
Leberschwäche Entzündungen im Mundraum
Gallenschwäche
Rheuma
Gicht
Menstruationsbeschwerden
Erschöpfung und Stress
Schmerzstiller

Regelmäßig in Speisen verwendet kann Muskatnuss seine innerliche Wirkung optimal entfalten. Zur äußeren Anwendung bereitest du am besten eine Tinktur aus Wasser und Muskatnuss zu oder nutzt ätherisches Muskatöl.

Achtung: Die richtige Dosierung ist äußerst wichtig! Ab einer Menge von 3-4 Gramm kann die Muskatnuss halluzinogen wirken und zu Vergiftungen führen.

Was kostet Muskatnuss?

Es gibt erhebliche preisliche Unterschiede zwischen gemahlener Muskatnuss und ganzen Muskatnüssen. Auch die Qualität des Produkts ist für den Preis entscheidend.

Deutlich teurer als das Pulver sind ganze Muskatnüsse. Eine ganze Muskatnuss kostet meist mindestens einen Euro. Kaufst du größere Mengen (wie der erste oder zweite Platz unseres Tests) kannst du einen ordentlichen Mengenrabatt erhalten.

So kannst du 100 Gramm ganzer Muskatnüsse je nach Qualität für circa 5-16 Euro erhalten. Dabei solltest du bedenken, dass du zusätzlich eine Muskatnussreibe für die Anwendung benötigst.

Gemahlene Muskatnuss in Pulverform erhältst du für 4 bis 9 Euro pro 100 Gramm in praktischen Beuteln oder Streuern.

Wo kann ich Muskatnuss kaufen?

Muskatnuss kannst du hervorragend in verschiedenen Online-Shops erwerben. Dazu zählen beispielsweise:

  • amazon.de
  • bremer-gewuerzhandel.de
  • ebay.de
  • mein-kraeuterparadies.de
  • azafran.de

Muskatnuss, sowohl ganze Nüsse als auch gemahlen als Pulver, bekommst du auch in jedem gut sortierten Supermarkt. Wenn du also nicht im Internet bestellen möchtest, kannst du es auch problemlos in deiner Stadt erwerben.

Gibt es Alternativen zu Muskatnuss?

Muskatnuss hat definitiv einen eigenen und außergewöhnlichen Geschmack. Es gibt kein anderes Gewürz, das dem Geschmack von Muskatnuss nahekommt. Deshalb gibt es keine direkte Alternative zu Muskatnuss.

Wenn du allergisch auf Muskatnuss bist oder das Gewürz noch nicht zuhause hast, kannst du es entweder ganz weglassen oder andere Gewürze verwenden, um dein Gericht würziger und schmackhafter zu machen.

Um den leicht pfeffrigen Geschmack der Muskatnuss nachzuahmen, könntest du dein Gericht auch einfach etwas mehr pfeffern als du es sonst tun würdest.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Muskatnüsse vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Muskatnuss vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Muskatnuss Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Ganz oder gemahlen
  • Bio Qualität
  • Herkunft
  • Verpackung

Ganz oder gemahlen

Die wohl wichtigste Unterscheidung und Entscheidung, die du treffen musst , bevor du Muskatnuss kaufst, ist ob du ganze Muskatnüsse oder das gemahlene Muskatnusspulver erwerben möchtest. Beide Möglichkeiten bieten ihre Vor- und Nachteile.

Gemahlene Muskatnuss ist nicht mehr so aromatisch, wie frisch geriebene Muskatnuss. Das liegt daran, dass die ätherischen Öle, die beim Reiben freigesetzt werden, in der Pulverform schon verflogen sind. Reibst du etwas Muskatnuss frisch in dein Essen, ist das wesentlich aromatischer und du benötigst auch weniger, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Zudem weißt du, wenn du Muskatnuss frisch reibst, genau was in dein Essen kommt – nämlich nur die reine Muskatnuss. Fertige Gewürzstreuer im Supermarkt sind oftmals gestreckt und enthalten nur zu einem geringen Prozentanteil (meist 25%) Muskatnuss.

Des Weiteren sind ganze Muskatnüsse wesentlich länger haltbar, da sie nicht verklumpen oder verkleben, im Gegensatz zum Pulver.

Wir haben dir die Vor- und Nachteile der Zubereitung ganzer Muskatnüsse nochmal übersichtlich zusammengefasst.

Vorteile
  • Frische Zubereitung, somit volles Aroma
  • Unbegrenzte Haltbarkeit
  • Du weißt genau, dass nur die reine Muskatnuss in deinem Essen landet
Nachteile
  • Teurer als Pulver
  • Umständlicher in der Handhabung, da du eine Reibe benötigst
  • Zeitaufwendiger bei der Zubereitung

Alles in allem ist der Vorteil des kräftigeren Aromas und vollmundigeren Geschmacks ganzer Muskatnüsse in unseren Augen überzeugend. Probier es doch einfach mal aus und entscheide dann selbst!

Bio-Qualität

Wie auch bei allen anderen Lebensmitteln ist Bio-Qualität ein Qualitätsmerkmal von Muskatnüssen. Es bedeutet, dass sie keine chemischen Rückstände von Spritzmitteln enthalten können.

Deren Gebrauch ist in nicht bio-zertifizierten Betrieben leider gang und gäbe. Außerdem sind Bio-Gewürze nicht gentechnisch behandelt und dürfen zur Haltbarmachung nicht bestrahlt werden.

Und ganz wichtig: Bio-Gewürze bestehen immer aus 100% Gewürz ohne Trenn- oder Füllmittel, Aromen oder Geschmacksverstärker. Gerade Muskatnussstreuer im Supermarkt sind oftmals zu einem großen Anteil gestreckt. Es lohnt sich also beim Kauf auf Bio-Qualität zu achten.

Herkunft

Aufgrund des tropischen Klimas, die der Muskatnussbaum benötigt, wird Muskatnuss hauptsächlich in Afrika, Südamerika und Asien angebaut. Deshalb hat die Muskatnuss auch meist lange Transportwege hinter sich.

View this post on Instagram

#Muskatnuss #nutmeg #zansibar #sansibar

A post shared by Daniel&Karina (@out_of_our_photobox) on

Über die Qualität des Produkts sagt dessen Herkunft allerdings nicht viel aus. Wenn du auf Nachhaltigkeit achtest, achte einfach darauf, dass der Transportweg so kurz wie möglich war.

Verpackung

Die Muskatnuss mag es kühl, trocken und lichtgeschützt. Dementsprechend sind wiederverschließbare Aromabeutel eine gute Wahl, wenn es um die Verpackung von Muskatnüssen geht. So sind die Muskatnüsse gut geschützt vor äußeren Einflüssen und behalten ihr Aroma.

Noch besser ist allerdings, wie beispielsweise bei dem erstplatzierten Produkt in unserem großen Muskatnusstest, eine aluminiumfreie Weißblechdose als Verpackung. Denn diese Dosen sind besonders nachhaltig, da du sie entweder selbst wiederverwenden kannst oder sie bei Entsorgung leicht recycelt werden können.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Muskatnuss

Wie verwende und dosiere ich Muskatnuss?

Wenn du ganze Muskatnüsse verwendest, benötigst du für die Zubereitung eine Reibe. Wenn sie im Ganzen, also mit Schale, verkauft werden , musst du diese zunächst knacken.

Dafür kannst du zum Beispiel einen Teller oder ein Messer fest auf die Muskatnuss drücken. Anschließend kannst du die Schale entfernen und das Innere mithilfe der Reibe klein mahlen.

Die richtige Dosierung hängt natürlich von deinem persönlichen Geschmack ab. Am besten orientierst du dich an der Mengenangabe des Rezepts, welches du benutzt. Bei der Verwendung frischer Muskatnuss reicht 3/4 der angegebenen Menge, da diese sehr aromatisch ist.

Pass aber unbedingt auf, dass du niemals mehr als vier Gramm Muskatnuss auf einmal zu dir nimmst. Das kann Vergiftungserscheinungen auslösen.

Wie lange ist Muskatnuss haltbar?

Ganze Muskatnüsse sind bei richtiger Lagerung nahezu unbegrenzt haltbar. Die richtige Lagerung bedeutet sowohl für ganze Muskatnüsse, als auch für das Muskatnusspulver, eine kühle, lichtgeschützte und trockene Lagerung.

Wenn das Gewürz in einer Verpackung verkauft wird, die dem nicht entspricht, füll es am besten einfach in ein geeignetes Gefäß um.

Ohne Schale verkürzt sich die Haltbarkeit ganzer Muskatnüsse allerdings auf ungefähr drei Jahre. Allgemein gilt: So lange das Produkt noch gut riecht und keine Flecken (Schimmel) aufweist, kannst du es bedenkenlos verwenden.

Ist Muskatnuss giftig? Wenn ja, warum und ab welcher Menge?

Ja, der überhöhte Verzehr von Muskatnuss kann berauschend und auch giftig sein. Mit steigender Verzehrmenge, steigen auch die negativ empfundenen Folgen des Konsums. Eine Vergiftung kannst du an folgenden Symptomen feststellen:

  • Geistesabwesenheit, Benommenheit, Müdigkeit, Schwindel
  • Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen
  • Schneller Pulsschlag, Angst, Rastlosigkeit
  • Fühlbares Herzklopfen
  • Wahnvorstellungen, Halluzinationen

Die Symptome treten circa 3 bis 6 Stunden nach Verzehr auf und bilden sich innerhalb von ein bis zwei Tagen zurück. Bei Verdacht auf eine Vergiftung oder versehentlichem Überverzehr, solltest du einen Arzt konsultieren!

Kann ich Muskatnuss in der Schwangerschaft und Stillzeit zu mir nehmen?

In der küchenüblichen, richtigen Dosierung stellt der Konsum von Muskatnuss in der Schwangerschaft oder Stillzeit kein Problem dar. Erst ab einer Überdosierung von ab vier Gramm, könnte sich der Verzehr von Muskatnuss negativ auswirken.

Die Dosierung und Verwendung unterscheidet sich in der Schwangerschaft und Stillzeit demnach nicht von der normalen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Muskatnuss

[2] https://utopia.de/ratgeber/muskatnuss-herkunft-wirkung-und-verwendung/

[3] https://www.heilkraeuter.de/lexikon/muskatnuss.htm

Bildquelle: 123rf.com / Cora Müller

Bewerte diesen Artikel


26 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5