Willkommen bei unserem großen Rauchsalz Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Rauchsalze. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Rauchsalz zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Rauchsalz kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Rauchsalz, auf Englisch Smoked Salt, ist ein Speisesalz. Es gehört zu einem der ersten Gewürze, die die Menschheit verwendete. Das geräucherte Salz verleiht den Gerichten ein Raucharoma und hat einen herzhaften Geschmack.
  • Das Rauchsalz entsteht durch Räuchern über Hölzern. Der Rauch dickt die Salzkristalle ein und gibt ihnen die bräunliche Farbe und das rauchige Aroma.
  • Personen, die eine Glutenintoleranz haben, können das Rauchsalz in ihrer Ernährung auch integrieren. Es hat keine Allergene und ist gluten- und zuckerfrei.

Rauchsalz Test: Das Ranking

Platz 1: Ankerkraut dänisches Rauchsalz

Ankerkraut dänisches Rauchsalz ist ein grobes geräuchertes Salz. Hier handelt es sich um ein Salz, das zum kochen und nachwürzen geeignet ist. Das Produkt wiegt 281 Gramm. Es eignet sich gut zu allen herzhaften Speisen und sollte aufgrund seines intensiven Geschmacks sorgsam dosiert werden.

Das dänische Rauchsalz hat einen rauchigen Geruch und laut dem Verkäufer eignet es sich gut zum BBQ. Es ist sehr intensiv und passt perfekt zu Fleisch. Das Produkt ist bei den Kunden beliebt. Sie schätzen vor allem den leckeren Geschmack vom Rauchsalz.

Platz 2: Hickory Salz vom-Achterhof

Hickory Salz vom-Achterhof ist ein fein gemahlenes geräuchertes Salz. Es ist ideal für die Herstellung von Saucen und Marinaden oder für die Zubereitung von Braten oder Grill-Fleisch. Das Rauchsalz eignet sich auch gut zu veganen und vegetarischen Gerichten. Das Produkt wiegt 500 Gramm und hat einen authentischen und würzigen Geschmack.

Das Hickory Salz vom-Achterhof  eignet sich zum würzen und kochen und laut dem Verkäufer soll es im Glas aufbewahrt werden. Es ist eine perfekte Alternative für den rauchigen Geschmack. Das Hickory Rauchsalz ist beliebt bei den Kunden. Sie schätzen vor allem, dass es ein schön kräftiges Rauchsalz ist.

Platz 3: Azafran Dänisches Rauchsalz

Azafran Dänisches Rauchsalz beinhaltet reines Meersalz aus dem toten Meer und Rauch. Hier handelt es sich um ein Rauchsalz, das ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern und künstlichen Farbstoffen ist. Produkt wiegt 250 Gramm und wird  über 180 Stunden bei 30 Grad kalt geräuchert.

Azafran Dänisches Rauchsalz dient zum Verfeinern von Speisen und gibt einen rauchigen Beigeschmack. Es ist grobkörnig und laut dem Verkäufer eignet es sich für die Mühle. Das dänische Rauchsalz ist beliebt bei den Kunden. Sie schätzen vor allem das herrliche Aroma vom Rauchsalz.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Rauchsalz kaufst

Was ist Rauchsalz und woher kommt es?

Rauchsalz, auf Englisch Smoked Salt, ist ein Speisesalz. Es gehört zu einem der ersten Gewürze, die die Menschheit verwendete.

Das geräucherte Salz verleiht den Gerichten ein Raucharoma und hat einen herzhaften Geschmack.

Rauchsalz kannst du in zwei Varianten bekommen:

  • fein gemahlen für den Streuer
  • grob für die Mühle

Viele Quellen verbinden die Erfindung und Verbreitung des Rauchsalzes mit den Wikingern.

Während der Schiffsreisen haben die Wikinger das Rauchsalz als ein Konservierungsmittel für die Fisch- und Fleischprodukte benutzt.(Bidquelle: hoanvokim / unsplash.com)

Für seine Herstellung verwendeten die Wikinger das Meersalz. In dieser Salzsorte konnten die Produkte länger frisch bleiben.

Später wurde diese Tradition von anderen Ländern übernommen, wie von Dänemark, Norwegen, Kanada und USA. Heutzutage gilt das geräucherte Salz als ein beliebter Bestandteil der nordamerikanischen Küche.

Es unterscheidet sich nach Aroma und Art des verwendeten Räucherholzes. Zu den häufig genutzten Holzarten gehören: Buchenholz, Roterlenholz  und Hickoryholz. Ein edles Rauchsalz stammt vom Holz von Chardonnay-Fässern.

Wie entsteht Rauchsalz?

Das Rauchsalz entsteht durch Räuchern über Hölzern. Der Rauch dickt die Salzkristalle ein und gibt ihnen die bräunliche Farbe und das rauchige Aroma.

Es gibt verschiedene Sorten von Rauchsalz, die sich je nach verwendeter Holzart unterscheiden. Sie sind flach und haben eine große Oberfläche.

Das ganze Ritual läuft folgender Weise ab:

  • Salz wird mehrere Tage über unterschiedlichem Holz kalt bei 20 Grad Celsius geräuchert
  • währenddessen lagern sich die Aromastoffe auf den Salzkristallen ab
  • Die ganze Prozedur dauert 160 Stunden: jede Stunde muss das Salz gewendet werden

Je kleiner das Salz ist, desto besser dringen die Raucharomen in den Salzkristall ein. Jedes Land hat sein eigenes Rezept für die Rauchsalz-Herstellung.

Für die traditionelle Herstellung des Rauchsalzes eignen sich am besten grobes Salz oder Meersalzflocken. (Bildquelle: congerdesign/pixabay.com)

Wozu eignet sich Rauchsalz?

Wenn du zu Hause öfter grillst, empfehlen wir dir dein Steak mit Rauchsalz zu würzen. Da es ein starkes Aroma hat, hebt es beim grillen den feinen Eigengeschmack des Fleisches hervor.

View this post on Instagram

Buddy Dinner & das Spreewalder @rauchsalz präsentieren euch heute als Dinner Idee, knusprige Hähnchenkeulen auf Gemüsereis und Spitz Brokkoli gebettet… bei solch einen schönen Wetter dachten wir uns, die schöne Blumendeko bringt euch so richtig in Frühlingsstimmung ❤️💪🏽☀️🌳 was sagt ihr ? ____ Naturbelassenes mildes Meersalz aus dem Spreewald, das traditionell 180 Stunden über Erlenholz kalt geräuchert wird, schaut doch mal vorbei @rauchsalz ____ #kochen #kochenmitliebe #hobbykoch #foodporn #foodblogger #foodgasm #foody #rauchsalz #essen #gesundkochen #foodberlin #berlinfood #foodblogger_de #foodie #tastyfood #cooking #gewürze #herbs #spices #productphotography #foodheaven #gutenappetit #bonappetit #monday #mondaymood #salz #salt #salty

A post shared by 🍝🥗🍷Buddy Dinner 🥑🍣🥢 (@buddy_dinner) on

Rauchsalz gilt als eine Delikatesse. Mit ihm kannst du deine Gerichte würzen und alles Herzhafte verfeinern. Dank seinem rauchigen Geschmack passt es perfekt zu Fleisch und Fisch. Du kannst es auch für Marinaden gebrauchen.

Mit Rauchsalz bekommen die Speisen ohne aufwändiges Räuchern in Smokern einen natürlichen geräucherten Geschmack.

Da vegetarischen oder veganen Gerichte weniger Raucharomen besitzen, eignet es sich dafür perfekt. Rauchsalz produziert einen Schinkengeschmack und verleiht Tofu und Sojaprodukten eine herzhafte Note.

Wie viel kostet Rauchsalz?

Die Preise variieren je nach Rauchsalz Sorte. Es kann dich zwischen 1 und 342 Euro kosten.Im Vergleich zum dänischen Rauchsalz kostet das Wikinger Rauchsalz mehr. Für 100 Gramm musst du mehr zahlen als für die gleiche Menge des Dänischen.

Auch die Qualität spielt eine entscheidende Rolle. Wenn du ein gutes Rauchsalz erwerben willst, sei bereit mehr auszugeben. Die hochwertigen Rauchsalze sind ohne zusätzliche Farbstoffe und Glutamat.

Wo kannst du Rauchsalz kaufen?

Das Rauchsalz kannst du entweder in örtlichen Supermärkten, wie bei Rewe, Aldi, Edeka, Kaufland, Real, Alnatura kaufen oder von Online-Shops bestellen.

Im Vergleich zum Supermarkt, findest du im Internet mehr Informationen und Experten-Meinungen über das Produkt. Noch dazu hast du im Online Portal die Möglichkeit, die Preise miteinander zu vergleichen.

Die Preise im Internet sind normalerweise günstiger und die Auswahl ist größer. Unseren Recherchen zufolge werden über diese Online-Shops Rauchsalze verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • justspices.de
  • ankerkraut.de
  • vom-achterhof.de

Welche Alternativen gibt es zum Rauchsalz?

Eine Alternative zum Rauchsalz ist das flüssige Raucharoma (Liquid Smoke). Es ist auch als flüssiger Rauch bekannt. Wie Rauchsalz verleiht Liquid Smoke den Lebensmitteln ein rauchiges Aroma.

Ein gutes Liquid Smoke besteht aus Wasser oder Öl und aus Rauch. Es hat keine anderen Inhaltsstoffe und sollte kühl gelagert werden. Du kannst es mit Wasser verdünnen und zu Suppen, Fisch und Fleischgerichten geben.

Dieses Rauchöl ist in Amerika sehr beliebt. Es wird oft für Barbeque-Soßen verwendet. Grillsaucen oder Ketchup bekommen einen typisch amerikanischen BBQ-Geschmack.

Entscheidung: Welche Arten von Rauchsalz gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt verschiedene Sorten Rauchsalz. Der Unterschied zwischen diesen Sorten liegt in der verwendeten Holz-, Salzart und in der Dauer des Räuchervorgangs. Hier unterscheiden wir folgende Rauchsalz-Sorten:

  • Dänisches Rauchsalz
  • Wikinger Rauchsalz
  • Hickory Rauchsalz
  • Salish Salz

Alle diese Arten von Rauchsalz haben ihre guten Eigenschaften und sind bei den Kunden beliebt. Jede von diesen Sorten unterscheidet sich im Geschmack und Preis.

Was zeichnet dänisches Rauchsalz aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das dänische Rauchsalz ist das berühmte skandinavische Rauchsalz. Es hat einen milde und elegante Note und verleiht Speisen einen herzhaften und rauchigen Geschmack.

Für die Herstellung von dänischem Rauchsalz nehmen die Hersteller Salz aus dem Toten Meer. Das Salz wird über Buchenholz bei 30 Grad kalt geräuchert. Die ganze Räucherzeit dauert 160 Stunden. Am Ende entsteht ein schön braun gefärbtes Rauchsalz.

Das dänische Rauchsalz soll nicht beim Kochen verwendet werden. Es kommt nur beim Nachwürzen zum Einsatz.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, die Speisen während des Kochens und Bratens weniger zu salzen. Dank seinem würzigen Geschmack eignet es sich zum Verfeinern von edlen Gerichten.

Das dänische Rauchsalz hat folgende Vor- und Nachteile:

Vorteile
  • hebt den Eigengeschmack von Speisen
  • blumiger Duft
Nachteile
  • aufwendiger Herstellungsprozess
  • trotz Arbeitsintensität geringe Salzmenge

Was zeichnet Wikinger Rauchsalz aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Wikinger verbreiteten die Kultur vom Rauchsalz. Nach alter Tradition verwendeten sie statt Salz Meerwasser. Sie verdampften Meerwasser über brennendem Holz.

Das Wikinger Rauchsalz hat eine flockenartige Konsistenz und passt perfekt zum Grillen.

Heutzutage produzieren die Hersteller das Wikinger Rauchsalz aus Meersalz. Als Räuchermaterial wird Wacholderholz verwendet. Diese Holzart macht das Wikinger Rauchsalz hochwertiger und verleiht den Gerichten einen edlen Geschmack.

Zu seinen Vor- und Nachteilen gehören:

Vorteile
  • beste Qualität
  • edelste Rauchsalz-Sorte
Nachteile
  • deutlich teurer

Was zeichnet Hickory Rauchsalz aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Hickory Rauchsalz stammt aus den USA und gilt als einer der typischen Bestandteile der amerikanischen Küche. Für seine Herstellung wird Hickory Holz verwendet. Hickory gehört zu der Familie der Walnussbäume. Die Räucherzeit dauert 48 Minuten.

Es hat einen herben und wilden Geruch und eignet sich gut zu Pulled Pork, Barbecue und Marinaden. Hickory Salz kommt meistens beim Kochen zum Einsatz. Zu seinen Vor- und Nachteilen gehören:

Vorteile
  • günstiger
  •  kurze Zubereitung
Nachteile
  • sehr  intensiv

Was zeichnet Salish Salz aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das Salish Rauchsalz stammt aus Nord-West-Amerika vom Stamm der Salish. Die Salish Indianer verwendeten das Meersalz aus dem Pazifik. Es wurde über Roterlenholz 48 Stunden kalt geräuchert.

Sie verwendeten Salish Salz um Lachs und Fleisch zu konservieren. Es hat einen authentischen Geschmack und gehört zu indianischen alten Traditionen.

Es schmeckt ähnlich wie Hickory Rauchsalz, aber es ist in seinem Geschmack milder.

Zu seinen Vor- und Nachteilen gehören:

Vorteile
  • schmeckt nach Speck
  • rauchiges Aroma
Nachteile
  • intensiver Geschmack

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Rauchsalz vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl von Rauchsalzen entscheiden kannst.

Es ist empfehlenswert, vor dem Kauf auf diese Kriterien zu achten:

  • Nährwerte
  • Geschmack
  • Qualität
  • Anwendung

In den nachfolgenden Abschnitten erläutern wir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Nährwerte

Neben dem edlen Aroma sind im Rauchsalz viele wertvolle Mineralien enthalten. Es hat fast keine Kalorien und beinhaltet keine Kohlenhydrate, Fett oder Eiweiß.

View this post on Instagram

Kleine Info zum Thema MHD auf #Salz: . Es ist gesetzlich geregelt, dass #Lebensmittel ein #Mindesthaltbarkeitsdatum haben müssen. Ein paar Produkte sind aber von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen. Darunter fallen beispielsweise Salz, #Zucker und frisches #Obst und #Gemüse. Sobald jedoch weitere Zutaten (z.B. #Kräuter) enthalten sind, muss ein MHD gekennzeichnet sein. . Kennt ihr noch andere Lebensmittel ohne MHD? Lasst uns gerne einen Kommentar da! . P. S. Diese Herbaria Salze auf dem Bild, sind in ihrer reinen Form bei trockener Lagerung unbegrenzt lange haltbar. . . #lebensmittelretten #lebensmittelverschwendung #lebensmittel #rauchsalz #steinsalz #Flordesal #herbaria #bio #feinschmecker #nachhaltigkeit #kochen #kochenmitliebe

A post shared by Herbaria Kräuterparadies (@herbaria.de) on

Personen, die eine Glutenintoleranz haben, können das Rauchsalz in ihrer Ernährung auch integrieren. Es hat keine Allergene und ist gluten- und zuckerfrei.

Zu viel Salz kann eine negative Wirkung auf die Gesundheit haben. Aus diesem Grund solltest du das Salz nur in Maßen verwenden.

5 gesunde Gewürze für den Alltag: Wirkung und Überblick

Geschmack

Jede Sorte geräuchertes Salz hat kleine Unterschiede in seinem Geschmack. Trotz dieses Unterschieds haben sie ein gemeinsames Merkmal: sie haben eine aromatische Wirkung und veredeln deine Speisen.

Beim Kauf solltest du schauen, welches Rauchsalz dir persönlich am meisten schmeckt. Alle vier Arten zeichnen sich mit schinkenartigen Geruch aus, aber hinterlassen auf gleichen Gericht unterschiedliche Aromen. Einige sind in ihrem Raucharoma feiner, andere herber.

Qualität

Beim Kauf achte auf die Zutatenliste der Packung. Rauchsalz mit guter Qualität muss folgende Kriterien erfüllen:

  • muss wirklich geräuchert werden
  • ohne Farbstoffe
  • ohne Glutamat

Manche Hersteller behandeln Salz mit Raucharoma und färben es mit Karamell. Sie mischen das Rauchsalz mit normalem groben Salz.

Damit du die schlechte Qualität erkennen kannst, achte auf die Farbe. Die wenig dunklen Kristalle zwischen hellen verraten dir, dass das Rauchsalz eine schlechte Qualität hat.

Echtes Rauchsalz besteht nur aus Salz und Rauch. Je dunkler das Rauchsalz ist, desto besser schmeckt es.

Hickory Salz muss dunkler und weniger brilliant ausschauen. Die Farbe vom dänischen Rauchsalz muss an Bernstein erinnern.

Damit dein Rauchsalz seine Qualität und sein Aroma länger hält, lagere es kühl, luftdicht und dunkel. Es gibt spezielle Aroma-Dosen, wo du das geräucherte Salz aufbewahren kannst.

Anwendung

Die Hauptfunktion von diesem Gewürz ist es, den Lebensmittel einen Geschmack zu verleihen. Rauchsalz eignet sich gut zu Fleisch, Fisch, Gemüse oder Eintöpfen. Kurz zusammengefasst – zu jedem Gericht.

Auch bei Veganern und Vegetariern gilt das Rauchsalz als eine beliebte Zutat.

Da die veganen und vegetarischen Gerichte von Natur wenig Raucharomen haben, verfeinert das Rauchsalz diese Gerichte. Es verleiht den Gerichten Fleischaromen und kommt als Ersatz zu tierischen Produkten.

Mit Rauchsalz kannst du folgende Lebensmittel würzen:

  • Grillgemüse
  • Grillsaucen
  • Butter
  • Kartoffeln
  • Fleisch
  • Fisch, wie Forelle oder Lachs

Es ist eine gute Ergänzung zu jedem Gericht. Da das Rauchsalz salzig ist, fange lieber vorsichtig an, deine Speisen mit einer Prise zu verfeinern.

Du kannst Lebensmittel auch ein paar Stunden oder Tage in der Marinade einlegen. Über Nacht erhalten diese dann einen rauchigen Geschmack.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Rauchsalz

Wie kannst du Rauchsalz selber herstellen?

Wenn du Rauchsalz nicht kaufen willst, kannst du es selber machen. Die Zubereitung ist einfach. Dafür brauchst du zu Hause einen Räucherofen.

Hier in diesem Video stellen wir dir dar, wie du es herstellen kannst:

Welche Gerichte kannst du mit Rauchsalz zubereiten?

Das Rauchsalz eignet sich nicht nur für Herzhaftes, sondern auch für Schokolade. Du kannst es sowohl während des Kochens verwenden, als auch am Ende über die Speisen streuen und mit anderen Gewürzen und Kräutern kombinieren.

5 Gewürze Pulver Test 2019: Die besten 5 Gewürz Pulver im Vergleich

Ein beliebtes und einfaches Rezept ist Mandeln mit Rauchsalz. Dafür brauchst du Mandeln, Rauchsalz und Meersalz. Bevor du es im vorgeheizten Backofen bäckst, solltest du die Mandeln gründlich waschen und abtropfen lassen. Die ganze Zubereitung dauert 15-20 Minuten.

Weiter unten in den Quellen [4] findest du das komplette Rezept verlinkt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.chefkoch.de/rezepte/2494501392045407/American-Spareribs-von-dicker-Schweinerippe.html

[2] https://www.chefkoch.de/rezepte/931601198506778/Kraeuter-Salz-Nuesse.html

[2] https://www.daskochrezept.de/rezepte/gebratene-champignons-mit-kraeutern_225268.html

[4] https://www.chefkoch.de/rezepte/3051791457778528/Rauchmandeln.html

Bildquelle: 123rf.com / handmadepictures

Bewerte diesen Artikel


29 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von FOODLUX.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.