Zuletzt aktualisiert: 24. Oktober 2019

Unsere Vorgehensweise

Products

12Analysierte Produkte
Hours

27Stunden investiert
Studies

12Studien recherchiert
Comments

70Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Sauvignon Blanc Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Sauvignon Blanc. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Sauvignon Blanc zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Sauvignon Blanc kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sauvignon Blanc ist eine bekannte Rebsorte der weißen Traube und eine Kreuzung aus Traminer und Chenin Blanc. Nach dem Chardonnay bildet sie die zweit wichtigste Rebsorte.
  • Hauptsächlich wird Sauvignon Blanc in Frankreich, Neuseeland, Australien, Südafrika, Kalifornien und teilweise auch in Deutschland angebaut. Der Ursprung der Rebsorte stammt aus Frankreich.
  • Der Geschmack des Sauvignon Blanc ist frisch und lebhaft und ist bedeutend von vielfältigen Aromen.

Sauvignon Blanc Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Sauvignon Blanc aus Deutschland

Der Maybach Sauvignon Blanc ist ein feinherber Wein aus Deutschland aus der Pfalz oder Rheinhessen.

Der Alkoholgehalt dieses Sauvignon Blanc beträgt 12 % Vol. und der Verkäufer empfiehlt eine Trinktemperatur von 8 – 10 Grad Celsius. Der Geschmack wird mit Gras, Dill und Stachelbeere beschrieben und der Weißwein passt perfekt zu Gerichten mit heller Sauce und Geflügel.

Der beste Sauvignon Blanc aus Neuseeland

Der Brancott Estate Sauvignon Blanc aus Neuseeland aus Marlbourough wird mit den Aromen Maracuja und Nektarine beschrieben. Außerdem wird ihm eine außerordentliche frische zugewiesen.

Der Alkoholgehalt dieses Weines beträgt 19 % Vol. und der Verkäufer empfiehlt den Wein zu Gerichten wie gebratenen Garnelen und gebratenem Lachs.

Der beste Sauvignon Blanc aus Südafrika

Der Kleine Zalze Sauvignon Blanc aus der Region Südafrika aus Stellenbosch wird mit einem fruchtig-frischen Geschmack beschrieben.

Der Alkoholgehalt dieses Weines liegt bei 13,5 % Vol. und der Verkäufer empfehlt eine Servierung bei Zimmertemperatur. Der Kleine Zalze Sauvignon Blanc passt perfekt zu einem gemütlichen Grillabend.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Sauvignon Blanc kaufst

Was ist Sauvignon Blanc?

Sauvignon Blanc ist eine Rebsorten der weißen Traube, mit weltweiter Bekanntschaft. Sauvignon Blanc ist eine Kreuzung aus den Rebsorten Traminer und Chenin Blanc. “Sauvignon” wird zurückgeführt auf “sauvage”, was französisch ist und “wild” bedeutet.

Ein kühles Glas Sauvignon Blanc wird gerne in Geselligkeit genossen. Der frische pikante Geschmack ist eine Voraussetzung zum Genießen! (Bildquelle: unsplash.com / Matthieu Joannon)

Die Rebsorte kommt ursprünglich aus Frankreich und gehört dort zu den Edelreben gilt als zweitwichtigste Weißweinsorte hinter dem sehr bekannten Chardonnay. Die Anbaugebiete des Sauvignon Blanc befinden sind hauptsächlich in den Regionen um Bordeaux.

Aber auch in Neuseeland, Australien, Südafrika und Kalifornien werden Weißweine aus Sauvignon Blanc hergestellt. In Deutschland ist die Rebsorte nicht so weit verbreitet, spielt aber seit den letzten Jahren nun vermehrt eine Rolle in Baden, Rheinessen und der Pfalz.

2010 betrug die weltweite Anbaufläche des Sauvignon Blanc 111.138 Hektar mit einer 70 prozentigen Steigerung zum Jahr 2000.

Zur weiteren Erklärung, was Sauvignon Blanc ist, schau dir gerne das nachstehende Video an.

Was kostet Sauvignon Blanc?

Generell gibt es für Weine eine relativ große Preisspanne. Wir haben für dich mal recherchiert und dir einige Preisbeispiele für Sauvignon Blanc gemacht. Wenn du dir unsicher bist, lässt du dich am besten in einem Fachhandel für Wein beraten.

Wein Preis
Kleine Rust Chenin Sauvignon Blanc WeinUnion – ca. 6 €
Goundrey Homestead Sauvignon Blanc Lidl – ca. 8 €
Sauvignon Blanc Südafrika Netto – ca. 2 €
Tement Grassnitzberg Sauvignon Blanc Karstadt – ca. 30€

Beachte: Preis ist nicht gleich Qualität! Informier dich gut und kaufe bei seriösen Anbietern.

Wo kann ich Sauvignon Blanc kaufen?

Sauvignon Blanc Weißwein gibt es in Supermärkten, im Fachhandel sowie in vielen Online-Shops zu kaufen.

Den Recherchen nach gibt es Sauvignon Blanc überwiegend über diese Online-Shops zu kaufen:

  • amazon.de
  • weinfreunde.de
  • rindchen.den
  • real.de

Lass dich über die Links gerne inspirieren und schlag direkt zu, falls du den passenden Sauvignon Blanc für dich entdeckst.

Wir haben dir einige Beispiele für Supermärkte, Fachhändler und Online-Shops rausgesucht und aufgelistet. Im Fachhandel kannst du Weine direkt ausprobieren, dich professionell beraten lassen und dabei den perfekten Sauvignon Blanc für dich finden.

Supermarkt Fachhandel Online-Shop
Real Jacques amazon.de
Edeka Kölner Weinkeller vino24.de

Wie schmeckt Sauvignon Blanc?

Sauvignon Blanc ist ein echtes Geschmackserlebnis. Die Rebsorte verspricht frische, einen trockener Geschmack, lebhafte und vielfältige Aromen sowie einen starken Charakter. Besonders die fruchtige Note hat sehr zur Beliebtheit des Sauvignon Blanc beigetragen.

Trockene Sauvignon Blanc Weißweine aus dem Loire-Tal oder Neuseeland haben das Aroma von Stachelbeeren und sie schmecken pflanzlich bzw. gemüseartig.

Typische Aromen der Rebsorte sind frisches Gras, Spargel, grüne Paprika und Fenchel.

Andere Sauvignon Blanc Weine können mit exotischen Aromen von Passionsfrucht, Johannisbeeren, Ananas, Birne, Melone, Feigen oder Pfirsich überzeugen. Außerdem können Sauvignon Blanc Weine auch rauchig und muskatartig sein. Für jeden sollte also etwas passendes dabei sein.

Welche Alternativen gibt es zu Sauvignon Blanc?

Wie begann eigentlich die Karriere des Sauvignon Blanc? Der Sauvignon Blanc hat sich heute zu einer Alternative zum überteuerten Chardonnay Chablis entwickelt. Viele Weinfreunde greifen zum Sauvignon Blanc.

In dem folgenden Abschnitt möchten wir dir beide Weine mit ihren Vor- und Nachteilen vorstellen, damit du dir selbst ein Bild machen und unterscheiden kannst.

Was sind die Eigenschaften von Sauvignon Blanc?

Zu den positiven Eigenschaften des Sauvignon Blanc gehört, dass die Rebsorte sehr vielfältig ist. Es gibt sehr viele Regionen, in denen die Rebsorte angebaut wird.

Dazu gehören Neuseeland, Australien, Südafrika, Frankreich, Österreich, Spanien, Deutschland und viele weitere mehr. Die Geschmäcker können je nach Region sehr unterschiedlich sein, was sich wieder auf die Vielfältigkeit bezieht.

Vorteile
  • Vielfältige Rebsorte
  • Viele Anbaugebiete, daher auch unterschiedliche Geschmacksausrichtungen
Nachteile
  • Blütenempfindlich
  • Hohe Winterfrostempfindlichkeit
  • Anfällig für Mehltau und Schlauchpilz

Nachteilig an der Rebsorte ist, dass der Sauvignon Blanc eine hohe Winterfrostempfindlichkeit besitzt sowie peronospora- (falscher Mehltau), oidium- (echter Mehltau), botrytis- (Schlauchpilz) und blüteempfindlich ist. Durch die dichte Blattstellung der Rebsorte ist außerdem vermehrte Laubarbeit notwendig.

Was sind die Eigenschaften von Chardonnay?

Zu den Nachteilen des Chardonnay zählt vorallem seine Blütenempfindlichkeit. Außerdem ist Chardonnay mäßig anfällig gegen echten Mehltau und falschen Mehltau, sowie anfällig gegen Grauschimmelfäule und Phytoplasmabefall.

Zur Erklärung: Ein Phytoplasmenbefall führt zu Vergilbungskrankheiten wie die Goldgelbe Vergilbung oder Schwarzholzkrankheit. Weiterhin ist die Rebsorte empfindlich gegen Spätfröste, ist im Gegenzug dazu aber Winterfrostwidertandsfähig.

Vorteile
  • Große Anbaubreite
  • Gute Anpassungsfähigkeit an Klima
  • Winterfrostwidertandsfähig
Nachteile
  • Blütenempfindlichkeit
  • Anfällig für Mehltau, Grauschimmelpfäule
  • empfindlich gegen Spätfröste

Vorteile der Rebsorte sind auf jeden Fall die große Anbaubreite sowie eine gute Anpassungsfähigkeit an das jeweilige Klima.

In welchen Gebieten wird Sauvignon Blanc angebaut und woher stammt die genaue Herkunft?

Immer wieder gibt es die falsche Annahme, dass Sauvignon Blanc ursprünglich aus Bordeaux stammt. Eigentlich liegt sein Ursprung aber an der Loire in 1534.

Mittlerweile ist Sauvignon Blanc nicht nur in Frankreich verbreitet, denn auch in vielen anderen Bereichen Europas wie in Italien, Slowenien, Bulgarien, Spanien, Serbien, Kroatien, Ungarn und anderen Osteuropäischen Staaten ist die Rebsorte bedeutend. In Australien, Argentinien, Chile, Südafrika, Kalifornien und Neuseeland ist die Rebsorte ebenso verbreitet.

Nachfolgend möchten wir dir die Anbauregionen Frankreich, Neuseeland, Deutschland und Südafrika genauer vorstellen, da die Rebsorte in diesen Regionen am meisten verbreitet ist.

Frankreich

Sauvignon Blanc aus Frankreich ist der Klassiker, denn dort liegt der Ursprung der Rebsorte. Von der Loire stammen viele Weine aus 100 Prozent Sauvignon Blanc.

Bekannt sind vor allem die Weine Sancerre und Pouilly Fumé. Im Anbaugebiet von Pouilly Fumé wachsen die Reben auf Böden geprägt von Feuerstein, sodass der Wein einen leicht verbrannten, rauchigen Teint hat.

Neuseeland

Neuseeland ist ein Inselstaat im südlichen Pazifik mit einer Fläche von 268.000 km².

Sauvignon Blanc aus Neuseeland gilt als Aufstrebend, denn in den letzten Jahren haben sich viele Anhänger gefunden. Der Grund dafür ist, dass vor allem im Norden der neuseeländischen Südinsel beste Voraussetzungen für die Reife gelten. Neuseeland hat verlässlich warme, trockene Tage und deutlich kühlere Nächte, was für die Reifung des Sauvignon Blanc ausgezeichnet ist.

Die intensiven Aromen entwickeln sich so über einen langen Zeitraum einzigartig prägnant und die erfrischende Säure wird gleichzeitig erhalten. Der Wein aus Neuseeland gilt in seinen Aromen als explosiv mit einer ausgeglichenen erfrischenden Säure.

Südafrika

Südafrika grenzt im Süden und Südosten an den Indischen Ozean und im Westen an den Atlantischen Ozean. Die Fläche von Südafrika beträgt 1.221.037 km².

Im Jahr 2010 betrug die mit Sauvignon Blanc bestockte Rebfläche etwa 9.551 Hektar, nachdem sie im Jahr 2003 noch bei 6.843 Hektar lag. Also eine Steigerung.

In Südafrika konnte sich der Sauvignon Blanc lange Zeit gegenüber dem Chardonnay behaupten. In Südafrika dominiert die Mineralität des Sauvignon Blanc. Die Böden in Südafrika, wo die Rebsorte angebaut ist sind mineralhaltig und teilweise Kühl durch den Atlantik.

Deutschland

In Deutschland gehört der Sauvignon Blanc zu den Aufsteiger-Rebsorten und verteilt sich mittlerweile überwiegend auf die Anbaugebiete Rheinhessen, Baden und Pfalz. Dennoch spielt die Sorte noch keine große Rolle in Deutschland, was die Menge des Anbaus angeht. Der nördlichste Weinberg mit Sauvignon Blanc befindet sich in Brandenburg.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Sauvignon Blanc vergleichen und bewerten

Nachfolgend möchten wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Sauvignon Blanc entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die verschiedenen Weine vergleichen kannst sind:

  • Anbaugebiet
  • Rebsorte – Geschmack
  • Weinlese – Erntezeit
  • Farbe/Klarheit – nicht trüb!
  • Geruch

Das nachfolgende Video zeigt dir worauf man bei einer Weinverkostung achten sollte.

Anbaugebiet

Der Sauvignon Blanc ist sehr wuchsstark, weswegen er stark geschnitten werden muss, damit die Trauben auch vollständig ausreifen können und die Weine einen grünen Geschmack entwickeln. Für die Qualität des Sauvignon Blanc spielt außerdem der Boden eine große Rolle.

Am wohlsten fühlt sich der Sauvignon Blanc nämlich auf armen und kalkhaltigen Böden, beispielsweise in Sancerre und Pouilly-Fumé an der Loire. Zu viel Sonne mag die Rebe des Sauvignon Blanc nicht, da so eine niedrige Frische entsteht. In Kalifornien wird der Sauvignon Blanc daher auf Holz ausgebaut, um vor der Sonne zu schützen.

Die Traube des Sauvignon Blanc mit dichter Blattstellung. Die Trauben sind zylinderförmig, klein und dichtbeerig. Wie man sieht sind die Traubenstiele kurz und außerdem sind sie recht holzig. Die Schale der Beere ist relativ dick. (Bildquelle: unsplash.com / Milada Vigerova)

Die Sorte ist winterfrostempfindlich, Peronospora- (falscher Mehltau), oidium- (echter Mehltau), botrytis- (Schlauchpilz) und blüteempfindlich.

Rebsorte – Geschmack

Sauvignon Blanc weist frische und lebhafte Aromen auf bei einem leicht trockenen Geschmack. Oft gibt es Sauvignon Blanc aber auch in der süßen oder halbsüßen Variante. Für jeden sollte also etwas dabei sein, da Geschmäcker sich bekanntlich unterscheiden.

Der Geschmack bestätigt den Geruch!

Weinlese – Erntezeit

Jede Rebsorte hat eine Mindestdauer zwischen Blüte und Reife. Die Zeit dazwischen ist die Phase, in der die Trauben die Energie der Sonne speichern und zwar in Form von Zucker.

In Deutschland zum Beispiel gibt es nicht so viele Sonnenstunden wie in südlichen Anbaugebieten. Daher werden in Deutschland hauptsächlich frühreife Rebsorten angebaut. Auch der Sauvignon Blanc gehört zu einer eher frühreifen Rebsorte.

Farbe – Klarheit, nicht trüb

An der Farbe lässt sich das Alter des Weines erkennen. Wichtiger als die Farbe ist jedoch die Klarheit des Weines. Die Oberfläche muss sich spiegeln und sollte nicht matt oder fleckig erscheinen. Trübung deutet auf einen Weinfehler hin.

Zur Prüfung der Klarheit neigt man das Glas und hält es ins Licht mit einem hellen Hintergrund. Ein fehlerfreier Wein muss klar sein und ein Weißwein muss obendrauf transparent sein.

Sauvignon Blanc ist wasserfarben bis blassgelb, meist mit einem Grünstich bis hin ins Goldene.

Geruch

Zur Prüfung des Geruchs schwenkt man das Glas, sodass der Wein bis knapp unter den Rand schwingt. Durch den Geruch kann man feststellen, ob der Wein jung, reif, sauer oder süß ist.

Oft wird bei der Verkostung eines Sauvignon Blanc ein Geruch beschrieben, der an frisch angezündete Streichhölzer erinnert. Ursache ist im Allgemeinen die zu starke Schwefelung der Weine und selten der Feuerstein-Gehalt im Boden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Sauvignon Blanc

Wie lagert man Sauvignon Blanc?

Generell kannst du sehr saure, sehr süße und Weine mit einem hohen Alkoholgehalt lange lagern. Außerdem sind Weine von alten Reben auch länger haltbar.

Der Sauvignon Blanc sollte möglichst jung getrunken werden, damit der fruchtig-frische Geschmack auch erhalten bleibt. Nach einer zu langen Lagerung kommt ein sehr starker Spargelgeschmack hervor, der den tatsächlichen Geschmack übertüncht.

Am besten informierst du dich aber je nach Wein nochmal wie lange du den Sauvignon Blanc lagern kannst, damit er auch noch schmeckt.

04/03/20

Zu welchem Essen schmeckt Sauvignon Blanc?

Besonders gut passt der edle Weißwein zu aromatisch-würzigen Gerichten und zu deftigen, geschmacksintensiven Speisen, aber auch zur asiatischen Küche. Ebenso kann er zu Fisch, zu Gemüsegerichten oder zu Salaten serviert werden. Seine Säure harmoniert sehr gut zu Salat mit Geflügel- oder Thunfischeinlage.

Ein Serviervorschlag zu Sauvignon Blanc: Lachs mit Limetten und etwas Feldsalat dazu Baguettebrot. Das ist nur einer von vielen Vorschlägen, zu welchem Gericht du deinen leckeren Sauvignon Blanc genießen kannst. (Bildquelle: unsplash.com / Wesual Click)

Im Folgenden möchte ich dir gerne eines unserer liebsten Gerichte zum Sauvignon Blanc vorstellen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 200g geräucherter Lachs
  • 6 grüne Spargelstangen, in Stücke geschnitten
  • 300g Zuckerschoten, halbiert
  • Fruchtfleisch von 2 Orangen, ohne Haut, gewürfelt
  • 1 Avocado, gewürfelt
  • 2 Handvoll Brunnenkresse
  • 1/4 Tasse geröstete gestiftelte Mandeln
  • 1 EL süße Chilisauce
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 TL Reisessig
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Sesamöl
  • 1/2 TL fein gehackter Ingwer

Zubereitung:

Spargel und Zuckerschoten für 2-3 Minuten brühen. Dann abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Orangen, Avocado, Kresse und Mandeln dazugeben.

Für das Dressing Chilisauce, Limettensaft, Reisessig, Olivenöl, Sesamöl und Ingwer zusammen mischen.

Servieren:

Salat aufteilen und mit den Lachsstücken verzieren.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.winzerblog.at/sauvignon-blanc/

[2] https://www.edeka.de/ernaehrung/expertenwissen/1000-fragen-1000-antworten/welche-eigenschaften-hat-der-sauvignon-blanc.jsp

Bildquelle: 123rf.com / 57259331

Warum kannst du mir vertrauen?

René lebt an der Mosel und arbeitet dort als Kellermeister. Zudem hilft er gerne bei der Weinernte aus. Durch seine berufliche Erfahrung kann er nicht nur die Geschmäcker von verschiedensten Personen gut einschätzen, sondern hat auch Ahnung von Rebsorten.